Moto3

Florian Prüstel: Ziele für 2018 bereits übertroffen

Von - 13.06.2018 15:59

Mit Rossi-Schützling Marco Bezzecchi scheint das deutsche Prüstel-Team das goldene Los gezogen zu haben. Der Italiener führt die Moto3-Gesamtwertung nach sechs Rennen an.

Marco Bezzecchi sorgte 2018 bereits für mehrere Jubelstürme im deutschen Moto3-Team Redox Prüstel GP. Der Rossi-Schützling siegte in Argentinien und führt die Gesamtwertung nach sechs Rennen an. Der 19-jährige KTM-Pilot hat vor dem Barcelona-GP noch drei Punkte Vorsprung auf Honda-Ass Jorge Martin.

«Wie lange wir die WM-Führung halten können, ist sehr schwierig einzuschätzen. Es war sehr wichtig, in Mugello viele Punkte zu holen. In Le Mans hatten wir Glück, dass nicht nur Marco, sondern auch Martin stürzte und leer ausging. Nun müssen wir weiterhin vorne mitmischen, wenn wir uns vorne halten wollen», weiß Teamchef Florian Prüstel. Während Bezzecchi die WM-Tabelle anführt, liegt sein Teamkollege Jakub Kornfeil punktgleich mit dem WM-Zehnten Philipp Öttl auf dem elften Rang.

Prüstel konnte seine Ziele für die Saison 2018 bereits nach oben korrigieren. «Zu Beginn der Saison haben wir den Sponsoren das Ziel Top-10 mit beiden Fahrern präsentiert. Ursprünglich war das Ziel einmal, konstant in die Punkte zu fahren. Dann waren es die Top-10. Momentan liegen wir weit über unserem Ziel. Umso besser. Aber ich will realistisch bleiben und erst einmal dieses Ziel halten», lächelte der zufriedene Teamchef.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Marco Bezzecchi © Gold & Goose Marco Bezzecchi Die Teambesitzer Ingo und Florian Prüstel © Prüstel GP Die Teambesitzer Ingo und Florian Prüstel
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Moto3

6. Yamaha VR46 Master Camp - Highlights Tag 5

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

editorial

Von Günther Wiesinger

Yamaha und MotoGP: Jetzt müssen endlich Köpfe rollen

Valentino Rossi spricht es nur verklausuliert aus. Aber eines ist klar: Yamaha kann in der MotoGP-WM nicht so weiterwursteln. Es sind radikale Änderungen nötig – wie 2003.

» weiterlesen

 

tv programm

SPORT1 News

Do. 18.10., 17:10, SPORT1+


Superbike

Do. 18.10., 18:05, Eurosport


Rallye

Do. 18.10., 18:30, Eurosport


Superbike

Do. 18.10., 18:30, Eurosport


SPORT1 News

Do. 18.10., 19:00, SPORT1+


Servus Sport aktuell

Do. 18.10., 19:15, ServusTV Österreich


Rallye

Do. 18.10., 19:25, Eurosport


Super Cars

Do. 18.10., 19:35, Motorvision TV


NASCAR Truck Series Rattlesnake 400, Texas Motor Speedway

Do. 18.10., 20:00, Motorvision TV


Superbike

Do. 18.10., 20:30, Eurosport 2


Zum TV Programm
14