Moto3

Ayumu Sasaki: Von Petronas-Sprinta-Honda zu Tech3-KTM

Von - 11.09.2019 21:41

Nicht nur Kaito Toba wird 2020 auf einer KTM um WM-Punkte kämpfen, auch sein Landsmann Ayumu Sasaki wagt den Wechsel von Honda. Der 18-Jährige wird für das Red Bull KTM-Tech3-Team von Hervé Poncharal antreten.

Red Bull und KTM starten eine Rückholaktion: Nachdem durchgesickert ist, dass Aki Ajo für die Moto3-WM 2020 den früheren Red Bull Rookies Cup-Teilnehmer Kaito Toba verpflichtet hat, folgt das nächste Rookies-Cup-Talent aus Japan, dessen Dienste sich die Österreicher gesichert haben: Ayumu Sasaki, der den Rookies-Cup in der Saison 2016 für sich entschieden hat, wird im nächsten Jahr für das Tech3-KTM-Team von Hervé Poncharal angreifen, dessen Moto2-Team in die Moto3 transferiert wird, weil sich KTM per Saisonende aus der Mittelgewichtsklasse verabschiedet.

Sasaki bestreitet aktuell seine dritte volle Moto3-Saison und sein zweites Jahr für das Petronas Sprinta Racing Team, auf dessen Honda er in den bisherigen zwölf Saisonläufen insgesamt 47 Punkte erobern konnte. Damit belegt der 18-jährige Japaner den 17. Platz in der Gesamtwertung der WM-Einsteigerklasse. Der Teenager aus Yokosuka konnte noch keinen Grand Prix gewinnen, aber in diesem Jahr auf dem Sachsenring die Pole-Position erobern. Den Deutschland-GP beendete er auf dem 9. Platz.

Poncharal hatte schon zuvor erklärt: «Wir treffen die Fahrerentscheidung in der Moto3 gemeinsam mit KTM und Red Bull. Aber die Fahrersuche ist nicht einfach. Wir bemühen uns, schlau zu sein. Aber bis Spielberg habe ich mich nicht besonders um den Transfermarkt in der Moto3 gekümmert. Es ist ein bisschen ein Durcheinander. Es gibt noch einige offene Stellen bei den Teams.»

«Gleichzeitig haben Topfahrer wie Arbolino und Masia schon neue Verträge unterschrieben. Ich möchte am liebsten einen meiner beiden Moto3-Fahrer beim Misano-GP offiziell verpflichten und vorstellen», fuhr der Franzose fort, der auch betonte: «Ich habe immer gesagt, dass wir in der Moto3 kein Junior Team sind. Aber es ist natürlich möglich, dass ein Fahrer aus einer Nachwuchsserie wie dem Red Bull Rookies Cup kommt.»

Moto3-WM-Stand (nach 12 von 19 Rennen)

1. Dalla Porta 171. 2. Canet 157. 3. Arbolino 133. 4. Antonelli 118. 5. Ramirez 114. 6. McPhee 93. 7. Vietti 88. 8. Masia 83. 9. Fenati 67. 10. Kornfeil 67. 11. Ogura 66. 12. Foggia 54. 13. Toba 51. 14. Suzuki. 15. Rodrigo 50. 16. Migno 49. 17. Sasaki 47. 18. Fernandez 45.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Moto3

Moto3 2019 Misano - Paddock Tour mit Ayumu Sasaki

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

tv programm

Go! Spezial

Sa. 21.09., 20:10, Sat.1


car port

Sa. 21.09., 20:15, Hamburg 1


Rush - Alles für den Sieg

Sa. 21.09., 20:20, Sky Action


Isle of Man Tourist Trophy 2019

Sa. 21.09., 21:25, Motorvision TV


GO! Spezial

Sa. 21.09., 22:20, ATV


car port

Sa. 21.09., 22:45, Hamburg 1


Das aktuelle Sportstudio

Sa. 21.09., 23:00, ZDF


Formel 1: Großer Preis von Singapur

So. 22.09., 00:00, Sky Sport 2


SPORT1 News

So. 22.09., 00:00, SPORT1+


car port

So. 22.09., 00:15, Hamburg 1


Zum TV Programm