MotoGP

Hall of Fame: Randy Mamola wird zur MotoGP-Legende

Von - 10.02.2018 09:54

Randy Mamola wird in die «MotoGP Hall of Fame» aufgenommen. «Ich glaube, ich bin der erste Fahrer ohne WM-Titel, der zur MotoGP-Legende erklärt wird», freut sich der dreizehnfache GP-Sieger.

Randy Mamola hat es geschafft: Der frühere GP-Star und heutige TV-Experte wird in die «MotoGP Hall of Fame» aufgenommen, in der die grössten Namen des Sports gefeiert werden. Dort ist er in bester Gesellschaft, denn auch Giacomo Agostini, Mick Doohan, Geoff Duke, Wayne Gardner, Mike Hailwood, Daijiro Kato, Eddie Lawson, Anton Mang, Angel Nieto, Wayne Rainey, Phil Read, Jim Redman, Kenny Roberts, Jarno Saarinen, Kevin Schwantz, Barry Sheene, Marco Simoncelli, Freddie Spencer, Casey Stoner, John Surtees, Carlo Ubbiali, Alex Crivillé, Franco Uncini, Marco Lucchinelli und Nicky Hayden gehören zu den sogenannten MotoGP-Legenden.

Mamola, der zwischen 1979 und 1992 insgesamt 13 GP-Siege, 57 Podestplätze und fünf Pole-Positions erzielt hat, gehört bis heute zu den Dauergästen im MotoGP-Fahrerlager. Denn nachdem er seine aktive Karriere beendet hatte, blieb er dem WM-Zirkus als Kolumnist und TV-Experte treu. Zudem engagiert er sich auch für wohltätige Projekte. Mittlerweile ist er bereits seit 39 Jahren dabei.

«Damit habe ich nicht gerechnet, aber ich habe mich sehr gefreut, als ich den entsprechenden Anruf bekommen habe. Als ich meiner Frau und meinem Sohn davon erzählte, freuten sie sich sehr für mich, aber sie sagten auch: Oh nein, jetzt müssen wir mit einer Legende zusammenleben», erzählt der Amerikaner.

«Die MotoGP ist mein Leben und ich bin nun seit 39 Jahren im Fahrerlager dabei. Seit ich mit 19 Jahren erstmals ins Paddock kam, habe ich viel gesehen und es ist eine grosse Ehre und ein Privileg für mich, zu einer so illustren Gruppe von Fahrern zu gehören!»

Dass die Zeremonie zur «Hall of Fame»-Aufnahme im Rahmen des Americas-GP in Austin, Texas, über die Bühne geht, freut Mamola besonders: «Meine Familie und meine Freunde werden kommen. Nach dem ersten Staunen denkst du darüber nach, welche grosse Ehre es ist, von seinen Kollegen und den Dorna-Verantwortlichen so akzeptiert zu werden. Ich hoffe, dass ich mich mit meiner Arbeit im Paddock dafür erkenntlich zeigen kann.»

«Ich glaube, ich bin der erste Fahrer ohne WM-Titel, der zur MotoGP-Legende erklärt wird», fährt der 58-jährige Mamola fort, und stellt noch einmal klar: «Es ist ein Privileg, im MotoGP-Fahrerlager zu arbeiten und ich nehme das auch nicht auf die leichte Schulter.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Randy Mamola holte zwischen 1979 und 1992 13 GP-Siege © Gold & Goose Randy Mamola holte zwischen 1979 und 1992 13 GP-Siege Noch heute ist Randy Mamola im Fahrerlager der MotoGP unterwegs © Gold & Goose Noch heute ist Randy Mamola im Fahrerlager der MotoGP unterwegs
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2018 Buriram - Preview mit Márquez und Pedrosa

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

editorial

Von Günther Wiesinger

Yamaha und MotoGP: Jetzt müssen endlich Köpfe rollen

Valentino Rossi spricht es nur verklausuliert aus. Aber eines ist klar: Yamaha kann in der MotoGP-WM nicht so weiterwursteln. Es sind radikale Änderungen nötig – wie 2003.

» weiterlesen

 

tv programm

SPORT1 News

Mi. 17.10., 20:30, SPORT1+


Formula Drift Championship

Mi. 17.10., 21:20, Motorvision TV


Monster Jam Championship Series

Mi. 17.10., 21:45, Motorvision TV


SPORT1 News

Mi. 17.10., 23:20, SPORT1+


NASCAR Truck Series Rattlesnake 400, Texas Motor Speedway

Do. 18.10., 00:15, Motorvision TV


Motorrad

Do. 18.10., 01:30, Eurosport


Superbike

Do. 18.10., 01:30, Eurosport


car port

Do. 18.10., 01:45, Hamburg 1


Motorrad

Do. 18.10., 02:00, Eurosport


Motorrad

Do. 18.10., 02:45, Eurosport


Zum TV Programm
15