MotoGP

Márquez und Pedrosa: Auch in Le Mans konkurrenzfähig?

Von - 15.05.2018 14:12

Das Repsol Honda-Team will in Le Mans mit Marc Márquez die WM-Führung erfolgreich verteidigen. Dani Pedrosa will beim fünften Rennen der Saison endlich wieder aufs Podest fahren.

Marc Márquez hat die letzten beiden MotoGP-Rennen (Austin und Jerez) gewonnen. Nun bereitet er sich auf die Herausforderungen vor, die der Bugatti Circuit mit seinem Stop-and-Go-Layout an die Teams und Fahrer stellt. Der 25-jährige Honda-Star will an der WM-Spitze bleiben, an der er momentan mit zwölf Punkten Vorsprung (vor Zarco) steht.

Dani Pedrosa freut sich darauf, Nutzen aus seinem guten Gefühl mit der Honda RC213V zu ziehen. Auf der Rennstrecke in Le Mans war er in seiner Karriere bisher sehr erfolgreich.

Beim Grand Prix in Frankreich, der seit 18 Jahren in Le Mans stattfindet, hat Dani Pedrosa vier Siege eingesammelt: 1x 125 ccm (2003), 2x 250 ccm (2004 und 2005) und 1x MotoGP (2013); dazu kommen vier Podiumsplätze und sechs Pole-Positions.

Marc Márquez hat zwei Le-Mans-Siege auf seinem Konto: 1 x Moto2 (2011) und 1 x MotoGP (2014) – plus zwei Podestplätze und fünf Pole-Positions.

«Le Mans ist eine Strecke, auf der wir uns anstrengen und versuchen müssen, am Erfolg der letzten beiden Rennen anzuknüpfen», sagt WM-Leader Márquez. «In der Vergangenheit konnten wir hier ein paar Mal gewinnen oder Podiumsplätze holen, aber es gab auch Rennen, bei denen wir mit der Pace zu kämpfen hatten. Aber jede Saison ist anders. Natürlich gibt es Fragen zum Wetter, zu den Reifen oder zum Set-Up, aber unsere Mentalität ist dieselbe wie immer: Nämlich positiv zu sein. Dieses Jahr reisen wir mit einem guten Gefühl nach Frankreich, also werden wir sehen, wie das Wochenende verläuft. Wir werden versuchen, am Freitag gut zu starten, um dann am Sonntag ums Podium fighten zu können.»

Dani Pedrosa: «Ich bin happy mit der Arbeit des Teams während des Montag-Tests nach dem letzten Rennen. Das gibt mir Selbstvertrauen und ich freue mich auf die nächste Runde. Der Grand Prix in Frankreich präsentiert immer viele Herausforderungen. Vor allem das Wetter kann sehr unvorhersehbar sein. Die Temperatur ist vermutlich niedrig, was zu Problemen mit den Reifen führen kann. Wir werden versuchen, den Fokus zu behalten und ein gutes Rennen zu fahren.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2018 Buriram - Preview mit Márquez und Pedrosa

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

editorial

Von Günther Wiesinger

Yamaha und MotoGP: Jetzt müssen endlich Köpfe rollen

Valentino Rossi spricht es nur verklausuliert aus. Aber eines ist klar: Yamaha kann in der MotoGP-WM nicht so weiterwursteln. Es sind radikale Änderungen nötig – wie 2003.

» weiterlesen

 

tv programm

ERC All Access

Di. 16.10., 23:45, Eurosport 2


SPORT1 News

Di. 16.10., 23:50, SPORT1+


SPORT1 News

Mi. 17.10., 01:10, SPORT1+


GP Confidential - Das Formel 1 Magazin

Mi. 17.10., 02:00, ORF Sport+


Superbike

Mi. 17.10., 03:00, Eurosport 2


Motorsport

Mi. 17.10., 03:00, SPORT1+


Streetwise - Das Automagazin

Mi. 17.10., 03:30, Motorvision TV


Superbike

Mi. 17.10., 03:30, Eurosport 2


SPORT1 News

Mi. 17.10., 04:00, SPORT1+


Motorsport - FIA World Rallycross Championship

Mi. 17.10., 04:05, SPORT1+


Zum TV Programm
17