MotoGP

Andrea Iannone (Suzuki): Ein Sonntag zum Vergessen

Von - 05.11.2018 12:00

Andrea Iannone war vom dritten Startplatz in das vorletzte MotoGP-Rennen der Saison gegangen. Der Malaysia-GP war für den Suzuki-Fahrer aber schon in der ersten Runde vorbei.

Andrea Iannone hatte sich nach dem Qualifying in Sepang Chancen auf das Podium ausgerechnet, doch diese waren schnell dahin. Noch in der ersten Runde hatte Weltmeister Marc Márquez in Kurve 15 einen kleinen Rutscher, der unmittelbar folgende Suzuki-Pilot ging kurz auf die Bremse und kam zu Sturz. «Wenn ich nicht gebremst hätte, wären wir wohl beide gestürzt», kommentierte der Italiener.

«Das bin etwas enttäuscht, weil es wieder ein gutes Wochenende hätte sein können. Aber ich will das schnell vergessen und mich lieber auf das Positive konzentrieren: Unsere Renn-Pace war gut und ich hatte ein wirkliches gutes Gefühl auf dem Motorrad, nachdem ich mit dem Team so hart gearbeitet hatte», ergänzte er.

Der Fokus gilt nun dem letzten MotoGP-Rennen der Saison, das auch Iannones letztes Wochenende als Suzuki-Werksfahrer sein wird, bevor er 2019 zu Aprilia wechselt. «Ich werde alles geben, um in Valencia ein gutes Ergebnis einzufahren», gab sich der 29-Jährige, der in der WM-Wertung auf Platz 9 liegt, kämpferisch.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Andrea Iannone (#29) kam in Sepang nicht über die Anfangsphase hinaus © Fitti Weisse Andrea Iannone (#29) kam in Sepang nicht über die Anfangsphase hinaus
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

Andrea Dovizioso präsentiert neue Ducati

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Das Erfolgsgeheimnis der populären MotoGP-WM

Die meisten Experten sind sich einig: Die MotoGP-Weltmeisterschaft präsentiert seit Jahren den besten Motorsport der Welt. Wie ist es so weit gekommen?

» weiterlesen

 

tv programm

SPORT1 News

So. 20.01., 16:45, SPORT1+


Sportschau

So. 20.01., 18:00, Das Erste


car port

So. 20.01., 18:30, Hamburg 1


PS - Motorsport: Rallye Dakar 2019

So. 20.01., 18:30, N-TV


sportarena

So. 20.01., 18:45, SWR Fernsehen


SPORT1 News

So. 20.01., 18:55, SPORT1+


Servus Sport aktuell

So. 20.01., 19:15, ServusTV Österreich


SPORT1 News

So. 20.01., 21:30, SPORT1+


sportarena

So. 20.01., 22:20, SWR Fernsehen


SPORT1 News

So. 20.01., 23:20, SPORT1+


Zum TV Programm
13