MotoGP

Stefan Pierer (KTM): «Wildcards waren ein Fehler»

Von - 17.04.2019 14:33

KTM-Firmenchef Stefan Pierer wünscht sich in der MotoGP-WM 2019 einstellige Ergebnisse. Pol Espargaró lieferte in Texas einen bravourösen 8. Platz ab. Aber in den ersten zwei Jahren sind auch Fehler passiert.

Das Red Bull KTM Factory Team erlebte dank Pol Espargaró beim US-GP in Texas ein vielversprechendes Wochenende. Der angriffslustige Spanier sicherte sich bereits am Freitag Platz 7. mit 0,691 sec Abstand zur Bestzeit von Viñales. Im Qualifying erreichte er mit Platz 5 das bisher beste Quali-Resultat der KTM RC16. Und im Rennen mit Platz 8 das beste KTM-MotoGP-Ergebnis auf trockener Fahrbahn.

Wie sieht die MotoGP-Bilanz von KTM-Firmenchef nach zwei Jahren und 40 Rennen mit 14 Top-Ten-Plätzen aus? «Das erste Jahr 2017 war leichter als erwartet, das zweite Jahr war schwieriger durch die Verletzungen», meint der KTM-Vorstandsvorsitzende. «Dafür war der Saisonabschluss 2018 mit dem dritten Platz von Pol Espargaró ein Motivationsschub. Ich bin recht positiv gestimmt. Johann Zarco hat schon ein paar Lichtblicke gezeigt, Oliveira mit Platz 11 in Las Termas auch. Testfahrer Dani Pedrosa wird uns auch bald mit wertvollen Inputs weiterhelfen.»

Wildcard-Einsätze sind in der MotoGP-Klasse bei KTM 2019 bisher nicht geplant. «Das war ein Fehler, den wir gemacht haben. Wir haben zu viele Wildcard-Einsätze gemacht. Der Fahrer konzentriert sich dann nicht aufs Testen, sondern stimmt lieber das Motorrad auf dieser Piste für den kommenden GP-Einsatz ab. Oder der Testfahrer verletzt sich bei einem Grand Prix wie Kallio auf dem Sachsenring 2018. Wenn du mich fragst, was haben wir im Vorjahr falsch gemacht, dann lautet meine Antwort: Zu viele Wildcards, die bei Kallio zu einer Verletzung geführt haben. Natürlich hat uns auch der Testunfall von Pol im Januar 2018 in Sepang klar zurückgeworfen.»

Pierer wünscht sich für 2019 «einstellige MotoGP-Ergebnisse», wobei er auch große Hoffnungen auf Johann Zarco setzt, die sich freilich bisher nicht erfüllt haben. Aber Pol Espargaró führte den Auftrag mit den «one digit numbers» in Austin mit Rang 8 wunschgemäß aus. Pol hatte KTM schon beim Valencia-GP im November mit dem ersten KTM-Podestplatz in der «premier class» entzückt.

«Dieser Erfolg mit dem dritten MotoGP-Platz von Pol Espargaró in Valencia am Ende der Saison war sehr wichtig, denn er hielt vier Monate bis zum nächsten Rennen an, das ist ähnlich wie bei unseren Rallye Dakar-Auftritten, von diesen Erfolgen profitieren wir das ganze Jahr», sagte Stefan Pierer zu SPEEDWEEK.com. «Dazu haben wir in Valencia den Moto3-WM-Lauf mit Rookie Can Öncü und das Moto2-Rennen mit Oliveira gewonnen. Die Mannschaft ging also zusätzlich motiviert in die Winterpause. 2019 gehen nächstes Jahr ‚all-in’. Da planen wir den Durchbruch. Wir hatten 2018 ein hartes Jahr mit drei Verletzungen von Pol Espargaró und der schweren Knieverletzung von Mika Kallio im Juli. Dadurch hatten wir monatelang keinen Testfahrer. Es war fast schon abnormal, was da alles passiert ist. Aber unsere Ready-to-Race-Philosophie ist der Treibstoff, der uns zusammenhält und antreibt. Und da der GP-Sport viel Geld kostet, steht bei uns nicht das Olympische Prinzip des Dabeiseins im Vordergrund, sondern wir streben Erfolge an.»

Deshalb möchte Stefan Pierer bald noch größere MotoGP-Erfolge erleben. «Wir haben zehn Jahre auf den ersten Dakar-Sieg gewartet. Seither haben wir 18 Mal hintereinander gewonnen», sagt der Firmenchef. «Wir haben in Nordamerika für den ersten Titelgewinn in der Supercross Championship sieben Jahre gebraucht. Ich glaube nicht, dass es bis zum ersten MotoGP-Sieg zehn Jahre dauern wird…»

MotoGP-Statistik von KTM Factory Racing

Renndebüt: Valencia-GP 2016 mit Mika Kallio

Werksteam 2017 und 2018:
Pol Espargaró und Bradley Smith;
Testfahrer Mika Kallio

Werksteam 2019:

Pol Espargaró, Johann Zarco;
Testfahrer: Mika Kallio und Dani Pedrosa

Erste WM-Punkte:

Pol Espargaró, Platz 14, Las Termas 2017

Erster Top-Ten-Platz:
Pol Espargaró, Platz 9, Brünn 2017

Erster Podestplatz:

Pol Espargaró, Platz 3, Valencia 2018

Top-Ten-MotoGP-Plätze von KTM

Pol Espargaró
Platz 9, Brünn 2017
Platz 10, Aragón 2017
Platz 9, Phillip Island 2017
Platz 10, Sepang 2017
Platz 3, Valencia 2018
Platz 10, Las Termas 2019
Platz 8, Austin 2019

Bradley Smith
Platz 10, Misano 2017
Platz 10, Phillip Island 2017
Platz 10, Sachsenring 2018
Platz 10, Phillip Island 2018
Platz 8, Valencia 2018

Mika Kallio
Platz 10, Spielberg 2017

Platz 10, Jerez, 2018

Total Top-Ten-Plätze: 14

Anzahl WM-Punkte MotoGP

2017: 95 Punkte

2018: 95 Punkte

2019: 29 Punkte

Total: 219 Punkte

Anzahl WM-Punkte MotoGP-Fahrer

Pol Espargaró: 55, 51 und 18 (total 124)

Bradley Smith: 29 und 38 (total 67)

Mika Kallio: 11 und 6 (total 17)
Miguel Oliveira: 7
Johann Zarco 6
Total: 219 Punkte

Beste Quali-Ergebnisse
Pol Espargaró, Platz 6, Phillip Island 2018
Pol Espargaró, Platz 6, Valencia 2018
Pol Espargaró, Platz 5, Austin 2019

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Die Box von Pol Espargaró in Texas: Er ist schon WM-Neunter © Gold & Goose Die Box von Pol Espargaró in Texas: Er ist schon WM-Neunter
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2019 Barcelona - Unterwegs mit Zarco, Espargaro und Marquez

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Vettel, Ferrari, FIA: Formel 1 in der Zwangsjacke

​Die Formel 1 erstickt am eigenen Reglement: Es war klar, dass der Autoverband FIA die Fünfsekundenstrafe für Sebastian Vettel in Kanada nicht kippen würde. Die Regelhüter wären unglaubwürdig geworden.

» weiterlesen

 

tv programm

Formel 1: Großer Preis von Kanada

Di. 25.06., 08:30, Sky Sport 1


Formel 1: Großer Preis von Kanada

Di. 25.06., 08:30, Sky Sport HD


Motorsport

Di. 25.06., 08:35, Eurosport


High Octane

Di. 25.06., 08:45, Motorvision TV


Motorsport

Di. 25.06., 09:00, Eurosport


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 25.06., 10:30, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 25.06., 11:00, Eurosport 2


Superbike

Di. 25.06., 11:30, Eurosport


High Octane

Di. 25.06., 11:55, Motorvision TV


Superbike

Di. 25.06., 11:55, Eurosport


Zum TV Programm
59