Motocross-WM MXGP

Marcus Schiffer kehrt in die WM zurück

Von - 07.08.2012 08:42

Der Suzuki-Pilot wird die letzten drei MX1-Grands-Prix bestreiten.

Marcus Schiffer hatte für 2012 kein WM-Team gefunden und sich deshalb mit Erfolg auf die deutschen Meisterschaften konzentriert. Nach seinem Gaststart beim MX1-Auftakt in Valkenswaard war Schiffer nicht mehr bei der WM aufgetaucht.

In Loket/CZ bestätigte Suzuki-Teammanager Thomas Ramsbacher am letzten Wochenende, dass Schiffer die letzten drei MX1-Grands-Prix für Suzuki fahren wird. «Das wird eine gute Vorbereitung für das Motocross der Nationen in Lommel sein», erklärte Ramsbacher.

Damit darf Schiffer auch auf seiner Lieblingsstrecke in Lierop/NL (2. September) zeigen, ob er mit der Weltspitze im Motocross mithalten kann. Weiter geht es mit den Rennen in Faenza/I (9. September) und dem deutschen Finale in Teutschenthal (23. September).

Noch ist kein Vertrag für 2013 unterschrieben, doch es gibt eine mündliche Zusage beider Parteien, dass Schiffer auch nächstes Jahr für Suzuki in Deutschland starten wird. Laut Ramsbacher sieht der Frechener seine Zukunft bei nationalen Rennen in Deutschland und strebt nicht mehr um jeden Preis einen WM-Start  an.

Was beim letzten Rennen zur MX1-WM in Loket/CZ alles passiert ist und wie das WM-Comeback von Max Nagl gelaufen ist, lesen Sie in Ausgabe 34 der Wochenzeitschrift SPEEDWEEK – ab 7. August für 2,20 Euro / Fr. 3.80 im Handel!
Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Marcus Schiffer gibt ein Gastspiel in der MX1-WM © Englert Marcus Schiffer gibt ein Gastspiel in der MX1-WM
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Motocross-WM MXGP

MXGP 2019 - Yamaha Saisonvorschau mit Gautier Paulin und Arnaud Tonus

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Mercedes: Wann werden Dauer-Sieger unsympathisch?

​​Die Fans mögen keine Dauer-Sieger. Das beste Beispiel: Als Michael Schumacher (Ferrari) und Sebastian Vettel (Red Bull Racing) alles in Grund und Boden fuhren. Mercedes-Teamchef Toto Wolff bleibt gelassen.

» weiterlesen

 

tv programm

Tuning - Tiefer geht's nicht!

Di. 19.02., 17:45, Motorvision TV


Servus Sport aktuell

Di. 19.02., 19:15, ServusTV Österreich


Formula Drift Championship

Di. 19.02., 19:35, Motorvision TV


Bundesliga Aktuell

Di. 19.02., 19:55, SPORT1+


Bundesliga Aktuell

Di. 19.02., 20:55, SPORT1+


Monster Jam Championship Series

Di. 19.02., 20:55, Motorvision TV


Top Speed Classic

Di. 19.02., 21:40, Motorvision TV


Top Speed Classic

Di. 19.02., 21:40, Motorvision TV


Superbike

Di. 19.02., 22:00, Eurosport


Top Speed Classic

Di. 19.02., 22:05, Motorvision TV


Zum TV Programm
41