Rallye Raid Auto

Mini-Doppelsieg bei der Baja Ungarn

Von - 12.08.2018 16:24

Zwei Mini John Cooper Works Rally an der Spitze der achten Runde zum FIA Weltcup für Cross Country Rallyes, Nani Roma siegt, Jabub Przygonski baut Tabellenführung aus.

Die Baja Ungarn, die achte Veranstaltung des FIA Weltcup für Cross Country Rallyes, endete mit einem Erfolg für X-raid. Joan ‚Nani‘ Roma und Alex Haro (beide E) gewannen im Mini John Cooper Works Rally vor ihren Teamkollegen Jakub ‚Kuba‘ Przygonki (PL) und Tom Colsoul (B). Der Pole kann mit dem zweiten Platz seine Führung in der FIA Gesamtwertung weiter ausbauen.

Die Baja startete am Freitag mit einem kurzen Prolog, den Przygonski für sich entscheiden konnte, Roma erreichte Rang drei. Am Samstag wurden die restlichen vier Wertungsprüfungen ausgetragen. Roma sicherte sich im Mini JCW Rally den Sieg auf der dritten Prüfung und Przygonski jubelte über Rang eins auf den Prüfungen vier und fünf. Nach etwas mehr als 400 Kilometern gegen die Uhr gewann Roma mit 15 Sekunden Vorsprung auf seinen Teamkollegen. Przygonski liegt mit 258 Punkten weiterhin auf Rang eins der Weltcup-Gesamtwertung gefolgt von Vladimir Vasilyev mit 201 Zählern und Martin Prokop mit 184 Punkten.

Bereits in zwei Wochen findet mit der Baja Polen die neunte Runde im FIA Weltcup für Cross Country Rallyes statt.

Nani Roma: «Ich freue mich sehr über den Sieg. Kuba hat es uns nicht leicht gemacht. Er war sehr schnell. Direkt nach einer Rallye wie der Silk Way ist es nicht einfach eine Baja zu fahren. Der Speed ist viel geringer. Der Mini lief super. Samstagfrüh hat es extrem geregnet, es war sehr rutschig und nicht einfach zu fahren. Der Nachmittag war ganz anders.»

Kuba Przygonski: «Es war keine einfache Veranstaltung mit viel Wasser. Wir haben uns einen tollen Kampf mit Nani geliefert und hätten auch fast gewonnen. Er ist sehr erfahren und es war schön, dass wir mit ihm mithalten konnten. Die Punkte für den zweiten Platz sind wichtig, aber jetzt freue ich mich schon auf die Baja Polen.

Baja Ungarn Gesamtwertung:

1. Roma/Haro (E), Mini JCW Rally, 3:48,22 h.
2. Przygonski/Colsoul (PL/B), Mini JCW Rally, 3:48,38
3. Vasilyev/Zhiltsov (RUS), Toyota, 3:58,20
4. Pons/ San Juan (E), Toyota, 3:58,39
5. Prokop/Tomanek (CZ), Ford, 4:03,35

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Juan «Nani» Roma siegt in Ungarn © X-raid Juan «Nani» Roma siegt in Ungarn
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

ORM

ORM 2019 - Lavanttal Rallye Highlights

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Valentino Rossi: Die Motorsport-Welt verneigt sich

Valentino Rossi (40) hat zwar den Sieg beim Argentinien-GP um 9,8 Sekunden verspielt. Aber sein GP-Debüt liegt 23 Jahre zurück. Der Motorrad-Gott hat seither 233 GP-Podestplätze und die Herzen unzähliger Fans erobert.

» weiterlesen

 

tv programm

sportarena

Mo. 22.04., 18:45, SWR Fernsehen


Car History

Mo. 22.04., 19:05, Motorvision TV


X-Bow Battle

Mo. 22.04., 19:15, ORF Sport+


Formel E: FIA-Meisterschaft

Mo. 22.04., 19:30, Eurosport 2


Formel 1: Großer Preis von China

Mo. 22.04., 21:00, Sky Sport 1


Formel 1: Großer Preis von China

Mo. 22.04., 21:00, Sky Sport HD


Formel 1: Großer Preis von China

Mo. 22.04., 22:00, Sky Sport 1


Formel 1: Großer Preis von China

Mo. 22.04., 22:00, Sky Sport HD


FIA World Rallycross Championship

Mo. 22.04., 23:00, ORF Sport+


Rallye

Di. 23.04., 00:10, Eurosport


Zum TV Programm
11