Speedway-GP

Prag-GP: Kolodziej verblüfft, Leon Madsen jetzt vorne

Von - 16.06.2019 08:29

Janusz Kolodziej hat in Prag seinen ersten Speedway-Grand-Prix gewonnen. Der 35-jährige Pole setzte sich im Finale in Tschechien gegen die WM-Leader Leon Madsen und Patryk Dudek durch.

Mit zwei Laufsiegen begann Janusz Kolodziej den Grand Prix in Prag, mit zwei Siegen im Halbfinale und Finale beendete der Pole das Rennen und durfte seinen ersten GP-Sieg feiern! Nach den Triumpfen zum Auftakt hatte Kolodziej mit einem zweiten Platz hinter Patryk Dudek im elften Lauf quasi schon sein Ticket für die Halbfinals in der Tasche und konnte sogar einen letzten Platz im 14. Lauf verschmerzen.

In die Halbfinals schaffte es auch der Australische Meister Max Fricke, der den verletzten Weltmeister Tai Woffinden vertrat und in den Vorläufen 12 Punkte holte.

Während Kolodziej und Fricke zu den positiven Überraschungen des Abends zählten, kam das Aus von WM-Leader Bartosz Zmarzlik nach den Vorläufen unerwartet. Der Vizeweltmeister holte acht Punkte, die in der Regel für die Halbfinals reichen. In Prag war das zu wenig, da der achtplatzierte Artem Laguta neun Punkte hatte.

Spannend wurde es auch in den Halbfinals. Im ersten Semi sicherte sich Leon Madsen mit einem harten Manöver gegen Fricke die Führung und den Laufsieg. Fricke, der von Madsen berührt wurde, verlor durch die Attacke auch noch den zweiten Rang an Jason Doyle und verpasste wie Laguta den Sprung ins Finale.

Im zweiten Halbfinale setzte sich Kolodziej durch. Lange Zeit sah es danach aus, als würde auch Emil Sayfutdinov ins Finale einziehen, doch ein technischer Defekt kostete den Russen die Finalteilnahme, wovon Patryk Dudek profitierte.

Im Finale setzte sich Kolodziej mit einem guten Start an die Spitze des Feldes und konnte eine Attacke Dudeks ausgangs der Startkurve abwehren. Dudek wurde eingangs der zweiten Runde von Madsen geschnappt, der sich somit den zweiten Rang und im dritten Grand Prix des Jahres zum dritten Mal einen Platz auf dem Siegerpodest sicherte.

In der WM-Wertung hat Zmarzlik nach dem dritten Rennen jetzt vier Punkte Rückstand auf Dudek und Madsen, die mit 40 Punkten gemeinsam vorne liegen.

Ergebnisse Speedway-GP Prag/CZ:

1. Janusz Kolodziej (PL), 15 Punkte
2. Leon Madsen (DK), 14
3. Patryk Dudek (PL), 12
4. Jason Doyle (AUS), 12
5. Max Fricke (AUS), 13
6. Fredrik Lindgren (S), 12
7. Emil Sayfutdinov (RUS), 11
8. Artem Laguta (RUS), 9
9. Bartosz Zmarzlik (PL), 8
10. Maciej Janowski (PL), 7
11. Robert Lambert (GB), 6
12. Vaclav Milik (CZ), 4
13. Martin Vaculik (SK), 4
14. Matej Zagar (SLO), 4
15. Antonio Lindbäck (S), 4
16. Niels-Kristian Iversen (DK), 3
17. Zdenek Holub (CZ), 0
18. Ondrej Smetana (CZ), N

Gesamtwertung nach 3 von 10 Rennen:

1. Patryk Dudek (PL), 40 Punkte
2. Leon Madsen (DK), 40
3. Bartosz Zmarzlik (PL), 36
4. Fredrik Lindgren (S), 32
5. Emil Sayfutdinov (RUS), 30
6. Martin Vaculik (SK), 28
7. Janusz Kolodziej (PL), 26
8. Niels-Kristian Iversen (DK), 24
------------------------------------------------
9. Jason Doyle (AUS), 23
10. Artem Laguta (RUS), 22
11. Robert Lambert (GB), 21
12. Matej Zagar (SLO), 17
13. Antonio Lindbäck (S), 17
13. Max Fricke (AUS), 16
15. Tai Woffinden (GB), 15
16. Maciej Janowski (PL), 11
17. Bartosz Smektala (PL), 10
18. Vaclav Milik (CZ), 4
19. Mativ Ivacic (SLO), 2

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Kolodziej setzte sich im Finale vom Start weg in Führung © Pabijan Kolodziej setzte sich im Finale vom Start weg in Führung Die Top-3 von Prag: Leon Madsen, Janusz Kolodziej und Patryk Dudek (v.l.) © Pabijan Die Top-3 von Prag: Leon Madsen, Janusz Kolodziej und Patryk Dudek (v.l.) Leon Madsen feierte den dritten Podestplatz im dritten Rennen © Pabijan Leon Madsen feierte den dritten Podestplatz im dritten Rennen
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Speedway der Nationen

Speedway der Nationen 2019 Togliatti - Tag 2 Highlights

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

GP-Show Red Bull Ring und Silverstone: Die Gründe

​Nach dem Frankreich-GP brach das grosse Wehklagen aus: Gegen diese Formel Gähn müsse dringend etwas übernommen werden. Aber die Rennen in Österreich und England waren Kracher. Wir sagen wieso.

» weiterlesen

 

tv programm

High Octane

Mi. 24.07., 05:05, Motorvision TV


car port

Mi. 24.07., 05:15, Hamburg 1


Café Puls mit PULS 4 News

Mi. 24.07., 05:30, Puls 4


Café Puls mit Puls 4 News

Mi. 24.07., 06:00, Pro Sieben


Café Puls mit Puls 4 News

Mi. 24.07., 06:00, Sat.1


Nordschleife

Mi. 24.07., 07:30, Motorvision TV


Rallye

Mi. 24.07., 08:30, Eurosport


High Octane

Mi. 24.07., 08:50, Motorvision TV


Super Cars

Mi. 24.07., 10:40, Motorvision TV


ERC All Access

Mi. 24.07., 11:00, Eurosport 2


Zum TV Programm
257