US-Motocross 450

Eli Tomac (Kawasaki) siegt vor Ken Roczen (Honda)

Von - 28.07.2019 07:52

Mit hart erkämpften Doppelsiegen setzte sich Tabellenführer Eli Tomac (Kawasaki) in Washougal gegen einen starken Ken Roczen (Honda) durch. Im ersten Lauf schob Tomac Roczen von der Strecke.

9. Lauf zur Lucas Oil Pro Motocross Championship in Washougal im Bundesstaat Washington: Nach Regenfällen am Vormittag war der Kurs in Washougal griffig. Das Licht- und Schattenspiel, das die Fahrer ansonsten stark fordert, war wegen der leichten Bewölkung kein Thema.

Kawasaki-Werksfahrer Joey Savatgy hinterließ bereits in den Trainingssessions einen starken Eindruck. Er zog in beiden Läufen den 'holeshot', konnte aber das Tempo der Spitze nicht über die Renndistanz mitgehen.

Ken Roczen (Honda) startete in den ersten Lauf unter den Top-6. Er ging gleich von Beginn an entschlossen zur Sache und ging schon in der ersten Runde an mehreren Gegnern vorbei in Führung. Zur Halbzeit des Rennens hatte der Deutsche bereits einen Vorsprung von 9 Sekunden herausgefahren.

Eli Tomac (Kawasaki) startete nur auf Rang 9 und musste sich zunächst nach vorn arbeiten, doch Jason Anderson (Husqvarna), Cooper Webb und Marvin Musquin leisteten Widerstand. Kurz vor Ablauf der regulären 30 Minuten erreichte Tomac Platz 2 und schloss binnen weniger Minuten die Lücke zu Leader Roczen. Doch der Deutsche wollte den Laufsieg, fuhr Kampflinie und konnte Tomac hinter sich halten. Als der Kawasaki-Fahrer auf der Innenlinie einer abschüssigen Linkskehre zum Angriff ansetzte, blieb er mit dem Schalthebel in einer Spurrinne hängen und ging kurz zu Boden. Roczen hatte an der Spitze wieder etwas Luft und der Laufsieg schien zum Greifen nahe zu sein. Tomac griff nun mit Wut im Bauch an, flog erneut binnen weniger Kurven an Roczen heran und Lenker an Lenker gingen die beiden in die letzten beiden Runden. Als es in einer Bergabpassage zur Berührung kam, musste Roczen kurz die Strecke verlassen. Das war wegen der hohen Bäume am Streckenrand ein heikler Moment. Zum Glück managte Roczen die Situation mit viel Können, kehrte auf die Strecke zurück und beendete den ersten Lauf auf Rang 2 vor Cooper Webb (KTM) und Jason Anderson (Husqvarna), der in Washougal sein stärkstes Rennen der Saison zeigte.

Marvin Musquin (KTM) enttäuschte im ersten Lauf, als er im Verkehr einer Gruppe von 5 Fahrern ins Hintertreffen geriet. Im zweiten Lauf wollte sich der Franzose auf keine weiteren Scharmützel einlassen und übernahm noch in der ersten Runde die Führung. Erneut zeigte sich Roczen angriffslustig, startete in den Top-5 und kämpfte rundenlang mit Tomac um die Führung. Doch der Franzose konnte seine Führung verteidigen.

Tomac hatte erneut keinen guten Start und musste sich diesmal von Rang 12 aus nach vorn arbeiten. Aber der Kawasaki-Star verfügt über eine exzellente Physis. In Runde 10 hatte er Roczen auf Rang 2 erreicht und ging an einer der engsten Stellen der Strecke am Deutschen vorbei. An dieser Stelle galten Überholmanöver als nahezu unmöglich. Aber für Tomac ist nichts unmöglich. Nur zwei Runden später erreichte er Musquin und ging erneut in einer extrem engen Schikane am Franzosen vorbei in Führung zum Laufsieg. Mit dem Doppelsieg von Washougal holte Tomac seinen 8. Laufsieg und 4. Tagessieg der Saison. Er konnte seine Tabellenführung auf 50 Punkte ausbauen und befindet sich bei noch 3 ausstehenden Rennen weiterhin auf Titelkurs.

Roczen stand mit Rang 3 im zweiten Lauf auf dem Tagespodium auf Rang 2 und Musquin schaffte es durch seinen exzellenten zweiten Lauf noch auf Gesamtrang 3.

Ken Roczen bleibt in dieser Saison der Fahrer mit den meisten Führungsrunden. Im ersten Lauf von Washougal fügte er 13 Führungsrunden hinzu und lag in dieser Saison 100 Runden lang an der Spitzenposition. Tomac bringt es bisher 64 auf Führungsrunden, aber darunter eben auch die entscheidenden letzten Runden der Wertungsläufe. In der Tabelle konnte sich der Deutsche auf Rang 3 wieder etwas Luft verschaffen. Cooper Webb (KTM) hat auf Rang 4 11 Punkte Rückstand.

Gesamtergebnis Washougal 450ccm:
1. Eli Tomac (USA), Kawasaki, (1-1)
2. Ken Roczen (GER), Honda, (2-3)
3. Marvin Musquin (FRA), KTM, (5-2)
4. Cooper Webb (USA), KTM, (3-5)
5. Jason Anderson (USA), Husqvarna, (4-7)
6. Zach Osborne (USA), Husqvarna, (9-4)
7. Joey Savatgy (USA), Kawasaki, (6-6)
8. Fredrik Noren (SWE), Suzuki, (8-8)
9. Dean Wilson (GBR), Husqvarna, (7-10)
10. Justin Barcia (USA), Yamaha, (10-9)
11. Justin Bogle (USA), KTM, (12-11)
12. John Short (USA), Honda, (11-12)
...
17. Aaron Plessinger (USA), Yamaha, (40-13)
...
DNS:. Blake Baggett (USA), KTM, (17-9)
DNS: Cole Seely (USA), Honda
DNS: Justin Hill (USA), Suzuki

Tabellenstand nach 9 von 12 Läufen:
1. Eli Tomac, 392
2. Marvin Musquin, 342, (-50)
3. Ken Roczen, 335, (-57)
4. Cooper Webb, 324, (-68)
5. Jason Anderson, 304, (-88)
6. Zach Osborne, 295, (-97)
7. Justin Barcia, 221, (-171)
8. Justin Bogle, 185, (-207)
9. Fredrik Noren, 182, (-210)
10. Blake Baggett, 175, (-217)


Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

TV-Programm

Fr. 18.10., 12:15, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Fr. 18.10., 12:40, Motorvision TV
Truck World
Fr. 18.10., 14:30, ORF Sport+
Porsche Carrera Cup Deutschland 2019
Fr. 18.10., 14:45, ORF Sport+
Porsche Sprint Challenge Central Europe
Fr. 18.10., 15:00, Motorvision TV
Classic
Fr. 18.10., 16:15, Hamburg 1
car port
Fr. 18.10., 17:00, Sky Junior
Die Biene Maja
Fr. 18.10., 17:00, SPORT1+
SPORT1 News
Fr. 18.10., 19:00, Sport1
SPORT1 News Live
Fr. 18.10., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
zum TV-Programm