World Rallycross

Champion Kristoffersson mit elftem Sieg im Finale

Von - 25.11.2018 17:30

Elf von zwölf: Champion Johan Kristoffersson beendet unvergleichliche Rallycross-Saison mit dem elften Rekord-Sieg beim zwölften und letzten Lauf im südafrikanischen Kapstadt, Mattias Ekström ist Vizechampion.

Zum achten Mal Top-Qualifyer, zum elften Mal Sieger – Johan Kristoffersson (S) hat die Saison 2018 der FIA Rallycross-Weltmeisterschaft (WRX) mit zwei weiteren Rekorden beendet. In Kapstadt (Südafrika) sicherte er sich mit dem Volkswagen R Supercar souverän den neunten Triumph in Folge. Vor dem zwölften Saisonlauf in Südafrika hatten Kristoffersson als Fahrer- und das Team PSRX Volkswagen Schweden als Team-Weltmeister bereits festgestanden.

Mit dem zweiten Endrang sicherte sich der Ex-Champion Mattias Ekström beim letzten offiziellen Start von Audi im S1 RX die Vizemeisterschaft vor seinem Teamkollegen Andreas Bakkerund und dem Kapstadt-Dritten Sébastien Loeb (Peugeot).

Kristofferssons Teamkollege und -chef Petter Solberg (N) sicherte sich nach Platz vier im Qualifying mit dem Sieg seines Halbfinales den zweiten Startplatz für das Finale, das er jedoch trotz bestem Start aller sechs Supercars – Supercharge-Award für die kürzeste Reaktionszeit inklusive – frühzeitig nach einem Rennunfall beenden musste. Kristoffersson und PSRX gewannen 2018 zum zweiten Mal in Folge die Titel in der Rallycross-WM.

Johan Kristoffersson, Volkswagen Polo R Supercar: «Ein emotionaler Sieg und ein perfekter Abschluss einer fantastischen Saison. Wir hatten das ganze Jahr eine großartige Atmosphäre im Team, alle haben für mich alles gegeben. Dafür möchte ich ihnen danken. Das bedeutet mir wirklich viel.»

Gymkhana Grid: Die Weltmeister kommen mit Kristoffersson und Solberg

Noch mehr Drift-Action in Südafrika: Rallycross-Weltmeister Johan Kristoffersson und Petter Solberg, Rallye-Weltmeister 2003 und Rallycross-Weltmeister 2014, starten kommendes Wochenende (01. Dezember) mit ihren Polo R Supercars beim Gymkhana Grid. Das spektakuläre Drift-Event in Johannesburg (Südafrika), bei dem es auf Tempo und Präzision ankommt, entschieden Solberg (2016) und Kristoffersson (2017) bereits zweimal für sich. Im K.o.-System geht es darum, den vorgegebenen Kurs zwischen diversen Hindernissen gegen die Zeit zu bestreiten – spektakulär im Powerslide. Die Action ist unter anderem live in den Motorsport-Kanälen von Volkswagen in den Sozialen Netzen zu sehen.

Ergebnis – Finale in Kapstadt:

1. Johan Kristoffersson (S), VW Polo R
2. Mattias Ekström (S), Audi S1
3. Sébastien Loeb (F), Peugeot 208
4. Kevin Hansen (S), Peugeot 208
5. Petter Solberg (N), VW Polo R
6. Timmy Hansen (S), Peugeot 208

Fahrer-Endstand nach 12 Läufen:

1. Johan Kristoffersson: 341
2. Mattias Ekström: 248
3. Andreas Bakkerud: 237
4. Sébastien Loeb: 229
5. Petter Solberg: 227
6. Timmy Hansen: 192
7. Niclas Grönholm: 146
8.
Kevin Hansen: 145
9. Janis Baumanis: 98
10. Timur Timerzyanov: 86

Team-Endstand nach 12 Läufen:

1. PSRX Volkswagen Schweden: 568
2. EKS Audi Sport: 485
3. Team Peugeot Total: 421
4. GRX Taneco: 232
5. GC Kompetion: 152
6. Olsbergs MSE: 72

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Rallye

Rallye 2019 - Mit dem Audi e-tron und Mattias Ekström aud der Streif

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Vier Tage Wintertest in Barcelona: Vorteil Ferrari

​2018 übte sich die Formel 1 beim Barcelona-Test in der Entdeckung der Langsamkeit – Kälte, Schnee, nasse Bahn, griesgrämige Gesichter. 2019 kann frei gefahren werden, und wir sind ein wenig schlauer.

» weiterlesen

 

tv programm

Monster Jam Championship Series

Fr. 22.02., 20:55, Motorvision TV


car port

Fr. 22.02., 21:15, Hamburg 1


Bundesliga Aktuell

Fr. 22.02., 21:35, SPORT1+


Jochen Rindt - Der erste Popstar der Formel

Fr. 22.02., 21:45, ORF 3


Rennlegenden - Taktiker

Fr. 22.02., 22:35, ORF 3


Rennlegenden - Alleskönner

Fr. 22.02., 23:20, ORF 3


car port

Fr. 22.02., 23:45, Hamburg 1


Driving Wild mit Marc Priestley

Sa. 23.02., 00:05, Sky Discovery Channel


car port

Sa. 23.02., 00:45, Hamburg 1


Bundesliga Aktuell

Sa. 23.02., 01:30, SPORT1+


Zum TV Programm
13