Moto3 Junioren-WM

Max Kofler zieht positives Resümee nach erstem Test

Von - 08.02.2019 14:04

Anfang Jänner unterzeichnete Maximilian Kofler im Team Ángel Nieto einen Vertrag für die Moto3-Junioren-Weltmeisterschaft. Jetzt traf er bei den Tests auf dem Circuit Ricardo Tormo erstmals auf seine neue Crew.

Nach der Unterzeichnung des Vertrages mit dem Team Ángel Nieto 12+1 für die Moto3-Junioren-Weltmeisterschaft befindet sich Maximilian Kofler in einer beneidenswerten Situation, konnte doch das spanische Mannschaft um den vierfachen Weltmeister Jorge Martinez mit Raúl Fernández die Nachwuchsserie für sich entscheiden.

Bei den offiziellen Moto3-Testfahrten traf der junge Oberösterreicher auf dem Circuit Ricardo Tormo in Valencia zum ersten Mal auf seine neue Crew und seine Teamkollegen Aleix Viu und Barry Baltus. Am ersten Tag konnte der KTM-Pilot nur wenige Runden abspulen, dafür sammelte er am zweiten Tag eifrig Kilometer.

«Mit dem ersten Test bin ich sehr zufrieden», zog der 18-jährige Schüler aus Attnang-Puchheim ein positives Resümee. «Es hat nicht lange gedauert und ich habe einen guten Rhythmus gefunden. Ich war ab der ersten Runde recht flott unterwegs. Allerdings haben wir am ersten Tag viel Zeit in die Abstimmung des Motorrades investiert.»

Nachdem am Abend noch die Updates von KTM eingebaut wurden, konnte der Teenager am zweiten Tag eifrig seine Runden auf der Grand-Prix-Strecke abspulen. «Der Unterschied vom Fahren her ist aber nicht groß. Wir haben am Anfang einige Einstellungen ausprobiert, aber am zweiten Tag hat das Setup schon gut gepasst.»

Kofler, der im Team von Martinez den nächsten Entwicklungsschritt Richtung Moto3-WM machen will, zeigte sich am Ende der Testfahrten nicht nur von seinen Rundenzeiten im Vergleich zu seinen Teamkollegen zufrieden, auch die Zusammenarbeit mit der Crew klappte ausgezeichnet. «Die Stimmung ist super und ich freue mich schon auf die nächsten Tests.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Der junge Österreicher Maximilian Kofler (li.) mit seiner Crew © Copyright-Free Der junge Österreicher Maximilian Kofler (li.) mit seiner Crew
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoAmerica Superbike

MotoAmerica Superbike 2019 Suzuki - Toni Elias besucht die NASA

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Was die Formel 1 von der MotoGP lernen kann

​In der Formel 1 besteht Handlungsbedarf. Das Interesse geht zurück, Mercedes-Benz siegt sich zu Tode, es wurden Fehler gemacht. Was kann die Formel 1 von der MotoGP lernen?

» weiterlesen

 

tv programm

Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 18.06., 13:30, Eurosport 2


Top Speed Classic

Di. 18.06., 13:40, Motorvision TV


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 18.06., 14:00, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 18.06., 14:30, Eurosport 2


High Octane

Di. 18.06., 15:55, Motorvision TV


Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans

Di. 18.06., 18:00, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 18.06., 19:00, Eurosport 2


Servus Sport aktuell

Di. 18.06., 19:15, ServusTV Österreich


UIM F1 H2O World Powerboat Championship

Di. 18.06., 19:30, Motorvision TV


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 18.06., 19:30, Eurosport 2


Zum TV Programm
39