Formel 1

Felipe Massa: «Hamilton wie Schumacher und Senna»

Von - 22.10.2017 12:40

Felipe Massa ist sich sicher: Lewis Hamilton hat seinen Platz unter den Grössten des GP-Sports verdient, wenn er seinen 4. WM-Titel erobert. Er sagt: «Lewis ist einer der besten Fahrer in der Geschichte der Formel 1.»

Seit dem Ende der grossen Sommerpause hat Lewis Hamilton einen erfolgreichen Lauf hingelegt. Der Mercedes-Star setzte sich in vier von fünf Rennen durch und führt die WM vier GP vor dem Saisonende mit einem satten Vorsprung von 59 Punkten an. Dass er bereits heute im US-GP die Chance hat, zum vierten Mal die WM-Krone zu erobern, hat er auch dem Technik-Pech seines Titelrivalen Sebastian Vettel zu verdanken.

Dennoch sind sich die meisten Fahrerlager-Dauergäste einig, dass der Brite den WM-Titel in diesem Jahr verdient hat. Auch Formel-1-Urgestein Felipe Massa, der im Titelkampf von 2008 gegen Hamilton eine bittere Niederlage hatte einstecken müssen, beteuert: «Lewis ist sicherlich einer der besten Fahrer in der Geschichte der Formel 1. Er steht Michael Schumacher und Ayrton Senna in nichts nach.»

Der Brasilianer, der selbst um seine GP-Zukunft bangen muss, erlebte einen reibungslosen Qualifying-Samstag in Austin, der allerdings mit einer kleinen Enttäuschung endete. Denn Massa schaffte es nur knapp nicht ins Q3. Wegen der Strafversetzung von Max Verstappen darf er dennoch von der zehnten Position losfahren.

Nach dem Abschlusstraining fasste der elffache GP-Sieger zusammen: «Meine Q2-Runde war sauber und die Leistungsdichte war sehr hoch, doch leider waren wir das Team, welches das Nachsehen hatte. Wir müssen nun alles analysieren. Meine Runde war fehlerlos, doch leider habe ich es dennoch nicht ins Q3 geschafft. Ich war das ganze Wochenende schon zufrieden mit dem Auto, ich hatte nur erwartet, dass wir uns etwas stärker verbessern würden.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Formel 1

F1 2019 Monza - Charles Leclerc nach dem Ferrari Heimsieg

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Zum Tod von Anthoine Hubert: Sicherheit als Illusion

​Jeder im Formel-1-Umfeld trägt einen Pass um den Hals. Auf der Plastik-Karte steht: «Motorsport ist gefährlich.» Wir vergessen es oft. Der Tod von Anthoine Hubert erinnert uns schmerzlich daran.

» weiterlesen

 

tv programm

High Octane

Mi. 18.09., 16:00, Motorvision TV


Motorsport

Mi. 18.09., 18:30, Eurosport


Super Cars

Mi. 18.09., 18:40, Motorvision TV


SPORT1 News Live

Mi. 18.09., 19:15, Sport1


Servus Sport aktuell

Mi. 18.09., 19:15, ServusTV Österreich


Formula Drift Championship

Mi. 18.09., 19:35, Motorvision TV


Monster Jam Championship Series

Mi. 18.09., 21:50, Motorvision TV


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mi. 18.09., 22:05, Eurosport 2


Formula E Street Racers

Mi. 18.09., 22:30, ORF Sport+


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mi. 18.09., 22:35, Eurosport 2


Zum TV Programm