Formel 1

Fernando Alonso: «Grosses Interesse» an IndyCar-Serie

Von - 06.08.2018 19:42

McLaren-CEO Zak Brown beteuert, dass sein Schützling Fernando Alonso noch nicht entschieden hat, wie es 2019 weitergeht. Er ist sich sicher: «Wären wir erfolgreicher, würde er definitiv in der Formel 1 bleiben wollen.»

Fernando Alonso hat seit seinem Indy-500-Gastspiel von 2017 kein Geheimnis daraus gemacht, wie viel er von der amerikanischen IndyCar-Serie hält. Der Formel-1-Routinier verzichtete in diesem Jahr zwar auf eine erneute Teilnahme. Dennoch will er das berühmte Oval-Rennen unbedingt noch für sich entscheiden – und sich damit die vielgerühmte Triple Crown des Motorsports aufsetzen, die aus mindestens einem Sieg im Monaco-GP, beim 24h-Klassiker von Le Mans und dem Indy 500 besteht.

Den prestigeträchtigen Grand Prix durch die Häuserschluchten von Monte Carlo konnte der zweifache Weltmeister in seinen mehr als 16 GP-Jahren bereits zwei Mal gewinnen: 2006 siegte er im Renault, 2007 wiederholte er dieses Kunststück im McLaren. In diesem Jahr sicherte er sich auch den ruhmreichen Sieg in Le Mans, gemeinsam mit seinen Toyota-Teamkollegen Sébastien Buemi und Kazuki Nakajima. Sein jüngster GP-Sieg liegt hingegen schon mehr als fünf Jahre zurück.

Kein Wunder fürchtet McLaren-CEO Zak Brown, dass seinem ehrgeizigen Zugpferd die Lust an der Königsklasse ausgehen könnte. Der Marketing-Profi ist sich sicher: «Wären wir erfolgreicher, würde er definitiv in der Formel 1 bleiben wollen.» Doch der Amerikaner räumt im Gespräch mit den amerikanischen Kollegen des «Indy Star» ein: «Er hat seinem Frust darüber, dass es eher eine Hersteller- als eine Fahrer-WM ist, schon zum Ausdruck gebracht»

«Sieht man sich die Rennergebnisse an, muss man ihm Recht geben. Er will sich selbst fordern, und es könnte gut sein, dass eine Teilnahme am Indy 500 oder der ganzen IndyCar-Serie ihn reizen und antreiben würde», weiss Brown, und fügt an: «Fernando hat grosses Interesse an der IndyCar-Serie. Er steht auf diese Meisterschaft, aber er hat noch nicht entschieden, was er machen will.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
 Fernando Alonso: Frust in der Formel 1, Freude an der IndyCar-Serie © LAT Fernando Alonso: Frust in der Formel 1, Freude an der IndyCar-Serie
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Formel 1

F1 2018 Austin - Go West mit Daniel Ricciardo und Max Verstappen

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

editorial

Von Günther Wiesinger

Yamaha und MotoGP: Jetzt müssen endlich Köpfe rollen

Valentino Rossi spricht es nur verklausuliert aus. Aber eines ist klar: Yamaha kann in der MotoGP-WM nicht so weiterwursteln. Es sind radikale Änderungen nötig – wie 2003.

» weiterlesen

 

tv programm

SPORT1 News

Mo. 22.10., 23:55, SPORT1+


SPORT1 News

Di. 23.10., 00:20, SPORT1+


FIA Formula 3 European Championship

Di. 23.10., 02:00, ORF Sport+


Tuning - Tiefer geht's nicht!

Di. 23.10., 02:30, Motorvision TV


SPORT1 News

Di. 23.10., 02:35, SPORT1+


SPORT1 News

Di. 23.10., 04:40, SPORT1+


Rallye Weltmeisterschaft

Di. 23.10., 05:00, ORF Sport+


Rallye Weltmeisterschaft

Di. 23.10., 05:00, ORF Sport+


High Octane

Di. 23.10., 05:10, Motorvision TV


Formel 1 Großer Preis von USA 2018

Di. 23.10., 05:15, ORF 1


Zum TV Programm
26