Formel 1

McLaren: Gespräche mit Coca-Cola über neuen Deal

Von - 24.12.2018 08:40

Die McLaren-Renner warben in den letzten drei WM-Läufen der diesjährigen Saison für den Getränkeriesen Coca-Cola. Dieses Sponsoring könnte weitergeführt werden, wie CEO Zak Brown verrät.

Das McLaren-Team darf auf eine Weiterführung des Sponsoring-Deals mit Coca-Cola hoffen. Der Getränkeriese hatte bereits in den letzten drei Saisonläufen in Austin, São Paulo und Abu Dhabi für die berühmte Limonade und zwei weiteren Marken des Konzerns auf den Rennern von Fernando Alonso und Stoffel Vandoorne geworben – und verbuchte dieses Engagement offenbar als einen Erfolg.

Wie die Kollegen von «Crash.net» berichten, bestätigte McLaren-CEO Zak Brown, dass man bereits über eine weitere Zusammenarbeit verhandle. «Das war ein ausgezeichneter Deal mit Coke, der sich für sie gelohnt hat», schwärmte der Amerikaner. «Ich denke nicht, dass es angebracht wäre, Details über die Auswirkungen des Sponsorings preiszugeben, aber ich kann sagen, dass Coca-Cola uns das Feedback gegeben hat, dass es sich gelohnt hat.»

«Es ist grossartig, dass die Marke McLaren, die Zusammenarbeit mit den Fahrern und das Auftreten in der Formel 1 für Coca-Cola funktioniert hat. Es gibt wahrscheinlich keinen besseren, erfahreneren, versierteren und anspruchsvolleren Sponsor auf der Welt. Also ist das etwas, worauf wir stolz sind und worauf der Sport als Ganzes stolz sein sollte», fügte Brown an, und erklärte: «Auf dieser Grundlage laufen derzeit Gespräche darüber, wie eine allfällige gemeinsame Zukunft für unsere beiden Marken aussehen könnte.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Das Coca-Cola-Logo prangte auch auf der Speziallackierung, die Fernando Alonso zum Abschied spazieren fuhr © LAT Das Coca-Cola-Logo prangte auch auf der Speziallackierung, die Fernando Alonso zum Abschied spazieren fuhr
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Formel 1

F1 2019 Williams - Warum Robert Kubica die Nummer 88 wählt

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Mercedes: Wann werden Dauer-Sieger unsympathisch?

​​Die Fans mögen keine Dauer-Sieger. Das beste Beispiel: Als Michael Schumacher (Ferrari) und Sebastian Vettel (Red Bull Racing) alles in Grund und Boden fuhren. Mercedes-Teamchef Toto Wolff bleibt gelassen.

» weiterlesen

 

tv programm

Formel E: FIA-Meisterschaft

Do. 24.01., 11:00, Eurosport 2


High Octane

Do. 24.01., 12:05, Motorvision TV


Bundesliga Aktuell

Do. 24.01., 12:10, SPORT1+


SPORT1 News

Do. 24.01., 12:25, SPORT1+


Made in....

Do. 24.01., 14:20, Motorvision TV


Bundesliga Aktuell

Do. 24.01., 14:25, SPORT1+


SPORT1 News

Do. 24.01., 14:40, SPORT1+


High Octane

Do. 24.01., 16:10, Motorvision TV


Bundesliga Aktuell

Do. 24.01., 18:15, SPORT1+


SPORT1 News

Do. 24.01., 18:15, SPORT1+


Zum TV Programm
61