Formel 1

Wirbel bei Ferrari: Sebastian Vettel muss aussteigen

Von - 01.03.2019 16:55

Der letzte Testtag auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya endet für Ferrari-Star Sebastian Vettel vorzeitig, nachdem der vierfache Champion am Nachmittag auf der Strecke stehen blieb.

Die Rennsimulation, die Sebastian Vettel am Nachmittag des letzten Wintertesttages vor den Toren der Metropole Barcelona absolvieren wollte, wurde durch ein Problem mit der Elektrik vorzeitig beendet. Nach 38 der angepeilten 66 Rennrunden war Schluss, der vierfache Weltmeister musste seinen SF90 am linken Streckenrand zwischen der zweiten und der dritten Kurve abstellen und löste damit die zweite rote Flagge des Tages aus.

Zuvor hatte der Heppenheimer nach zwei Installationsrunden auf den unmarkierten Pirelli-Reifen erst 18 Runden auf der C3-Reifenmischung gedreht und sich dann die zweithärtesten Reifen (C2) geben lassen, auf denen er 20 weitere Umläufe absolvierte. Obwohl er dabei in den Verkehr geriet und einige Male aufgehalten wurde, brannte der WM-Zweite der letzten beiden Jahre beachtliche Rundenzeiten in den Asphalt. Auch auf den C3-Reifen war er flott unterwegs.

Doch der Elektrik-Defekt bescherte dem ehrgeizigen Deutschen schliesslich einen frühen Feierabend. Die Scuderia teilte mit, dass man das Problem nicht mehr rechtzeitig beheben könne, um noch einmal auszurücken. Immherhin hatte Vettel vor seinem Aus noch 110 Runden geschafft. Am Mittwoch hatte er den 4,655 km langen Rundkurs nur 40 Mal umrundet, bevor er in der Streckenbegrenzung gelandet war.

Fazit: Der neue Ferrari ist schnell, aber noch nicht zuverlässig genug. Teamchef Mattia Binotto weigerte sich denn auch, die Favoritenrolle anzuerkennen, die ihm die Konkurrenz und die Experten nach dem starken Wintertest-Auftritt zuschreiben.

«Mercedes wird in Melbourne sehr stark sein», ist sich der in Lausanne geborene Italiener sicher. Und er bestätigte schon zur Mittagszeit: «Wir hatten keinen perfekten Winter, ein paar Sorgen mit der Zuverlässigkeit und der Unfall von Sebastian am Mittwoch haben dazu geführt, dass wir noch nicht optimal vorbereitet sind.»

Bereits am sechsten Testtag hatte der 52-fache GP-Sieger wertvolle Streckenzeit eingebüsst, weil er einen Abflug nicht verhindern konnte. Grund dafür war ein Fremdkörper, der die linke vordere Felge am roten Renner traf, was zu einem Bruch und damit zum Crash führte.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Sebastian Vettel verlor auch am letzten Tag wertvolle Streckenzeit © LAT Sebastian Vettel verlor auch am letzten Tag wertvolle Streckenzeit
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Formel 1

F1 2019 Barcelona - Mercedes Analyse mit Paul Ripke, Andrew Shovlin und Ron Meadows

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Niki Lauda: Motten in der Geldbörse und andere Storys

Niki Lauda prägte die Formel 1. Er war eine Persönlichkeit, die man nur alle 100 Jahre findet. Lesen Sie herzhafte Einzelheiten, die nicht alltäglich sind und heute aus der Zeit gefallen wirken.

» weiterlesen

 

tv programm

car port

Do. 23.05., 01:45, Hamburg 1


FIA Formel E

Do. 23.05., 02:00, ORF Sport+


Tuning - Tiefer geht's nicht!

Do. 23.05., 02:15, Motorvision TV


Formel 1: Großer Preis von Monaco

Do. 23.05., 03:00, Sky Sport HD


Formel 1: Großer Preis von Monaco

Do. 23.05., 03:00, Sky Sport 1


Streetwise - Das Automagazin

Do. 23.05., 03:25, Motorvision TV


car port

Do. 23.05., 03:45, Hamburg 1


Formel 1: Großer Preis von Monaco

Do. 23.05., 04:30, Sky Sport HD


Formel 1: Großer Preis von Monaco

Do. 23.05., 04:30, Sky Sport 1


Formel 1: Großer Preis von Monaco

Do. 23.05., 04:30, Sky Sport 1


Zum TV Programm
9