Moto2

Buriram, FP2: Moto2-Bestzeit von Marini, Lüthi P14

Von - 04.10.2019 11:02

Luca Marini (Kalex) beendete den Freitag in Buriram auf Platz 1 der kombinierten Moto2-Zeitenliste. Von den deutschsprachigen Fahrern schaffte nur Tom Lüthi den Sprung in die Top-14.

Im zweiten freien Training der Moto2-Klasse stand zur Halbzeit der 40-minütigen Session immer noch die FP1-Bestzeit von Kalex-Pilot Tetsuta Nagashima (SAG Team) an der Spitze der kombinierten Zeitenliste. Auch im FP2 führte der Japaner das Moto2-Feld lange an. Luca Marini (+ 0,006 sec) folgte knapp dahinter, Red Bull-KTM-Ajo Pilot Brad Binder und WM-Leader Alex Márquez hatten eine Viertelstunde vor Schluss exakt die gleiche Zeit gefahren und lagen mit einem Rückstand von 0,079 sec auf den Plätzen 3 und 4. Tom Lüthi fand sich zu diesem Zeitpunkt auf Platz 10 wieder (+ 0,241 sec). Sein Intact-GP-Teamkollege Marcel Schrötter, der in Buriram sein Comeback gibt, auf Rang 16 (+ 0,502 sec).

Acht Minuten vor Schluss stürzte Mattia Pasini in Kurve 3, er blieb dabei glücklicherweise unverletzt. Als noch fünf Minuten auf der Uhr standen, fuhr Remy Gardner in 1:36,005 min eine neue FP2-Bestzeit, allerdings hielt immer noch sein SAG-Teamkollege Nagashima die Tagesbestzeit – bis Luca Marini zwei Minuten später eine 1:35,956 min gelang. Lokalmatador Somkiat Chantra, der zu Beginn der Session noch mit technischen Problemen an die Box musste, schob sich auf Platz 2 nach vorne und kam im nächsten Umlauf noch bis auf 0,008 sec an die Bestzeit heran.

Xavi Cardelus (Ángel Nieto Team) musste nach einem Sturz in der Schlussphase behandelt werden. Sam Lowes ging ebenfalls zu Boden, er blieb unverletzt.

In der kombinierten Zeitenliste schaffte es von den deutschsprachigen Moto2-Piloten nur Tom Lüthi in die Top-14, die für den direkten Aufstieg in das Q2 reichen würden, wenn es am Samstag keine Verbesserungen geben sollte. Der Schweizer büßte 0,391 sec auf die Tagesbestzeit von Marini ein. Dominique Aegerter (MV Agusta) landete mit seiner Vormittagszeit auf Rang 16 (+ 0,550 sec), Schrötter belegte Platz 20 (+ 0,600).

Raffin beendete den Freitag – vor KTM-Pilot Lukas Tulovic – auf Rang 28. Der Schweizer, der in Aragón noch auf der Kalex von Schrötter saß, ersetzt bei den vier Überseerennen im niederländischen NTS-Team den entlassenen Südafrikaner Steven Odendaal. In Valencia wird er dann aber wieder für Intact GP ein letztes Mal auf das MotoE-Bike klettern. «Das ist so geplant. Ich werde im November dann beim Test in Jerez ein neues Motorrad bekommen», bestätigte Raffin, der 2020 für das NTS RW Racing Team die Moto2-WM bestreiten wird, in Thailand. «Buriram ist für mich eine neue Strecke. Ich muss erst die Linien herausfinden und das Motorrad auf mich abstimmen. Denn ich bin seit fast einem halben nicht mehr auf der NTS gesessen.»

Moto2-Ergebnis, Buriram, kombinierte Zeitenliste nach FP2:

1. Marini, 1:35,956 min
2. Chantra, + 0,008 sec
3. Nagashima, + 0,013
4. Gardner, + 0,049
5. Márquez, + 0,077
6. Bastianini, + 0,094
7. Lecuona, + 0,104
8. Binder, + 0,157
9. Fernandez, + 0,166
10. Navarro, + 0,249
11. Locatelli, + 0,308
12. Martin, + 0,313
13. Bezzecchi, + 0,385
14. Lüthi, + 0,391
15. Manzi, + 0,412
16. Aegerter, + 0,550
Ferner:
20. Schrötter, + 0,600
23. Öttl, + 0,925
28. Raffin, + 1,578
29. Tulovic, + 1,602

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

TV-Programm

Fr. 18.10., 08:50, SPORT1+
SPORT1 News
Fr. 18.10., 09:00, ORF Sport+
Formel 1
Fr. 18.10., 09:05, Motorvision TV
High Octane
Fr. 18.10., 09:40, MDR
Hubert und Staller
Fr. 18.10., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Fr. 18.10., 11:40, Spiegel Geschichte
Car Legends
Fr. 18.10., 11:55, SPORT1+
SPORT1 News
Fr. 18.10., 12:15, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Fr. 18.10., 12:40, Motorvision TV
Truck World
Fr. 18.10., 14:30, ORF Sport+
Porsche Carrera Cup Deutschland 2019
zum TV-Programm