MotoGP

Randy Mamola: Reaktion auf Kritik von Johann Zarco

Von - 25.04.2018 18:00

Der frühere GP-Star Randy Mamola wurde am Freitag vor dem US-GP in die MotoGP Hall of Fame aufgenommen – was Johann Zarco in der Pressekonferenz kritisierte. Auf diese Kritik hat der vierfache WM-Zweite nun reagiert.

Für die Entscheidungsträger der MotoGP Hall of Fame ist klar: Randy Mamola gehört zu den Legenden der WM-Geschichte. Und das, obwohl der 13-fache GP-Sieger nie die WM-Krone erobern konnte – er ist der Erste in der illustren Hall-of-Fame-Gruppe, der keinen Titel hat. Immerhin vier Mal schaffte er es, den zweiten Gesamtrang zu erobern.

Doch nicht nur die Leistungen auf der Strecke machen Mamola zu einem besonderen Vertreter seiner Zunft. «Seine gesamte Karriere und seine Zeit bei uns haben ihn zur Legende gemacht», begründete Dorna-Chef Carmelo Ezpeleta die Wahl bei der entsprechenden Feier. Denn der 58-jährige Amerikaner ist seit nunmehr 39 Jahren Teil des MotoGP-Fahrerlagers.

Nach dem Ende seiner aktiven Karriere, die er mit 13 GP-Siegen, 57 Podestplätzen und fünf Pole-Positions abgeschlossen hat, blieb der vierfache Vizeweltmeister in der 500-ccm-Klasse dem Fahrerlager als TV-Experte treu. Ausserdem setzt er sich auch für wohltätige Projekte ein, wie etwa für die «Riders for Health»-Initiative, die Motorräder zur medizinischen Grundversorgung in jenen Ländern zur Verfügung stellt, in denen es an Transportmöglichkeiten fehlt.

Dennoch kommt die Aufnahme in die MotoGP Hall of Fame nicht überall gut an. So erklärte etwa Johann Zarco: «Ich kenne ihn sehr gut, aber ich habe ihn schon eine ganze Weile nicht mehr gesehen. Es ist nicht fair, dass er eine Legende werden kann, weil er nie einen Titel gewonnen hat. Das wertet die Errungenschaften der anderen Legenden ab. Er verdient es, denn er hat für unvergessliche Momente gesorgt, doch gleichzeitig sorgt er damit auch für eine Abwertung der Titel der anderen Fahrer.»

Im Gespräch mit dem Kollegen Axel Binneboese von twowheelracingnews.com reagierte Mamola auf diese Kritik. Er erklärte, dass er Zarcos Standpunkt nachvollziehen könne und dass jeder das Recht auf seine eigene Meinung habe. Und er betonte, dass er eine freundschaftliche Beziehung zu Zarco pflege und die ganze Zeit über WhatsApp mit ihm in Verbindung stehe.

Der Hall-of-Fame-Neuling verpasste es auch nicht darauf hinzuweisen, dass viele MotoGP-Asse seine Ernennung zur Legende unterstützen würden. So freuten sich etwa Cal Crutchlow, Maverick Viñales, Alex Rins und WM-Leader Andrea Dovizioso mit Mamola über dessen Ehrung.

«Es ist grossartig, ihn als Teil der MotoGP-Legenden zu sehen. Ich habe mehrere Jahre mit ihm gearbeitet und wir sind befreundet», erklärte etwa Argentinien-Sieger Crutchlow. Und Dovizioso stimmte ihm zu: «Ich halte ihn für einen grossartigen Kerl und ich bin froh, dass er immer noch dabei ist.» Auch Viñales beteuerte: «Ich freue mich mit ihm.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Johann Zarco © Gold & Goose Johann Zarco Dorna-Boss Carmelo Ezpeleta und Randy Mamola (rechts) © Dorna Dorna-Boss Carmelo Ezpeleta und Randy Mamola (rechts)
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2018 Buriram - Preview mit Márquez und Pedrosa

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

editorial

Von Günther Wiesinger

Yamaha und MotoGP: Jetzt müssen endlich Köpfe rollen

Valentino Rossi spricht es nur verklausuliert aus. Aber eines ist klar: Yamaha kann in der MotoGP-WM nicht so weiterwursteln. Es sind radikale Änderungen nötig – wie 2003.

» weiterlesen

 

tv programm

NASCAR Truck Series UNOH 200, Bristol Motor Speedway

Mo. 15.10., 23:30, Motorvision TV


Rallye: Italian Rally Championship

Di. 16.10., 00:15, Eurosport 2


Rallye

Di. 16.10., 00:30, Eurosport


Rallye

Di. 16.10., 01:00, Eurosport


Superbike

Di. 16.10., 01:05, Eurosport


Die Crash-Kings

Di. 16.10., 02:00, DMAX


SPORT1 News

Di. 16.10., 02:20, SPORT1+


Die Crash-Kings

Di. 16.10., 02:55, DMAX


High Octane

Di. 16.10., 05:10, Motorvision TV


car port

Di. 16.10., 05:15, Hamburg 1


Zum TV Programm
10