MotoGP

Jorge Lorenzo: Michelin veränderte die MotoGP-Rennen

Von - 14.08.2018 12:57

Jorge Lorenzo liebt es, in einem MotoGP-Rennen nach einem perfekten Start die Flucht vor den Gegnern zu ergreifen und bis zum Ende zu dominieren. Doch diese Strategie geht mit den Michelin-Reifen oft nicht auf.

Ducati-Pilot Jorge Lorenzo triumphierte auf dem Red Bull Ring über Marc Márquez und feierte seinen dritten Saisonsieg. Lorenzo konnte nicht an der Spitze davonstürmen, sondern folge Márquez mit etwas Abstand und wehrte seinen Teamkollegen Andrea Dovizioso ab. Eine Woche zuvor in Brünn war die Pace sehr langsam. Alle Fahrer schonten ihre Reifen für den Kampf am Ende.

Jorge Lorenzo erklärte nun, wie die Michelin-Reifen im Gegensatz zu den Reifen von Bridgestone die Rennstrategie veränderten. «Es ist wahr, dass du bei den Michelin-Reifen vor allem auf den Reifen hinten achten musst. Manchmal auch auf den Vorderreifen, wenn Graining [Gummikügelchen bilden sich auf dem Reifen] oder etwas in dieser Art auftritt. Ja, du kannst nicht von Anfang an voll pushen, wie du es vor vier Jahren noch tun konntest.»

«Das ist nicht die ideale Situation für meinen Fahrstil, denn ich kann normalerweise die Konzentration hochhalten und fahre von der ersten Kurve bis zum Ende eine schnelle Pace. Doch daran musste ich mich anpassen. Ich kann aber auch so konkurrenzfähig sein. Und so hast du am Ende des Rennens noch mehr Energie», weiß der Mallorquiner. «Auf dem Red Bull Ring mussten wir zu Beginn auch eher konservativ ans Werks gehen. Wie in Brünn.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Jorge Lorenzo vor Marc Márquez und Andrea Dovizioso © Gold & Goose Jorge Lorenzo vor Marc Márquez und Andrea Dovizioso
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2019 Red Bull Ring - Vanessa Guerra unterwegs mit Dani Pedrosa

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Vor 31 Jahren starb Enzo Ferrari – die Legende lebt

​​Am 14. August 1988 verschloss Enzo Ferrari seine Augen im Alter von, Moment, wie alt war der Italiener eigentlich? Nur eine der vielen Legenden, die sich um den Sport- und Rennwagenbauer ranken.

» weiterlesen

 

tv programm

Isle of Man Tourist Trophy 2019

Sa. 17.08., 23:10, Motorvision TV


SPORT1 News

So. 18.08., 00:05, SPORT1+


Rallye

So. 18.08., 00:05, Eurosport


ADAC MX Masters - Gaildorf, Deutschland

So. 18.08., 00:10, Motorvision TV


Formula Drift Championship

So. 18.08., 00:25, Motorvision TV


Liqui-Molly Bathurst 12 Hour Endurance Race 2019

So. 18.08., 01:45, Motorvision TV


SPORT1 News

So. 18.08., 01:55, SPORT1+


Motorsport - ADAC GT Masters Magazin

So. 18.08., 02:00, SPORT1+


car port

So. 18.08., 02:15, Hamburg 1


NDR Talk Show

So. 18.08., 02:40, NDR Fernsehen


Zum TV Programm
56