MotoGP

Lorenzos Crew-Chief: «Riesiger Aufwand für Jorge»

Von - 19.08.2018 17:11

Crew-Chief Christian Gabarrini, der Jorge Lorenzo im Ducati-Werksteam zu drei Siegen verhalf, sprach mit SPEEDWEEK.com über den großen Einsatz von Ducati für Jorge Lorenzo.

Jorge Lorenzo und sein Crew-Chief Christian Gabarrini mussten intensiv arbeiten und viel Kritik einstecken, bis sie in Mugello ihren ersten gemeinsamen Ducati-Sieg feiern durften. Lorenzo triumphierte danach auch in Barcelona und auf dem Red Bull Ring. Nun ist der 31-jährige Spanier auf den dritten WM-Rang nach vorne gerückt.

«Ducati betrieb riesigen Aufwand, um Jorge zu helfen. Von Anfang an. Und ich denke, genauso machen wir bis zum letzten Tag in Valencia weiter», erklärte Gabarrini im Gespräch mit «SPEEDWEEK.com». «Ich danke den ganzen Jungs, die im Werk für uns arbeiten und teilweise Nachschichten einlegen müssen, damit Jorge glücklich ist. Sicher haben ihm ein paar Teile besonders geholfen, andere mochte er nicht. Aber seit Anfang 2017 hat sich die Maschine deutlich verändert.»

In Mugello begründete Jorge seine Entscheidung für den Wechsel zu Honda damit, dass Ducati nicht genug auf ihn gehört hätte und er auf manche Modifikationen seit dem Buriram-Test wartete. «Es ist sicher komplizierter als das und ein sehr pikantes Thema», wiegelte Gabarrini ab.

Ist die Ducati nun auf jeder Strecke konkurrenzfähig? «Sicher ist sie viel konkurrenzfähiger als in der Vergangenheit. Es gab früher Strecken wie den Sachsenring oder Assen, wo Ducati in Schwierigkeiten steckte. Nun können wir auf jeder Strecke zumindest um einen Podestplatz kämpfen. Das Bike hat sich stark verbessert», lobt der Crew-Chief.

In Assen war ein neues Chassis mit Karbon-Komponenten zu sehen. «Wir haben es in diesem Rennen aber nicht eingesetzt. Es gab positive und negative Punkte. Wie bei jedem neuen Teil. Wir testeten es auch nochmals in Brünn. Wir arbeiten an unserem Schwachpunkt, dem Turning. Wir dürfen aber nicht in anderen Bereichen verlieren», weiß Gabarrini.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Jorge Lorenzo gewann auf dem Red Bull Ring vor Marc Márquez © Gold & Goose Jorge Lorenzo gewann auf dem Red Bull Ring vor Marc Márquez Christian Gabarrini mit Lorenzo © Gold & Goose Christian Gabarrini mit Lorenzo
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2019 Austin - Backstage mit Vanessa Guerra und Marc Marquez

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Valentino Rossi: Die Motorsport-Welt verneigt sich

Valentino Rossi (40) hat zwar den Sieg beim Argentinien-GP um 9,8 Sekunden verspielt. Aber sein GP-Debüt liegt 23 Jahre zurück. Der Motorrad-Gott hat seither 233 GP-Podestplätze und die Herzen unzähliger Fans erobert.

» weiterlesen

 

tv programm

car port

Fr. 19.04., 08:45, Hamburg 1


FIA Formel E

Fr. 19.04., 10:00, ORF Sport+


Formula E Street Racers

Fr. 19.04., 11:30, ORF Sport+


High Octane

Fr. 19.04., 11:50, Motorvision TV


Geheimnisvolle Orte

Fr. 19.04., 11:52, RBB Fernsehen


Formel E: FIA-Meisterschaft

Fr. 19.04., 12:00, Eurosport 2


Car History

Fr. 19.04., 13:40, Motorvision TV


Chris & Mäx: Die Oldtimer-Spezialisten

Fr. 19.04., 14:15, DMAX


Motorrad

Fr. 19.04., 16:00, Eurosport


Formel 1: Großer Preis von China

Fr. 19.04., 16:30, Sky Sport 2


Zum TV Programm
13