MotoGP

Sylvain Guintoli: Mit dem McLaren auf A43 zu schnell

Von - 24.08.2019 14:53

Der französische Suzuki-MotoGP-Testfahrer Sylvain Guintoli ruinierte am Freitag im FP2 die schnellste Runde von Pol Espargaró. Am Samstag machte er sich bei der Polizei unbeliebt.

Der 37-jährige Sylvain Guintoli ersetzt beim Silverstone-GP den spanischen Suzuki-Werksfahrer Joan Mir und hält sich in den Trainings bisher meist auf den letzten vier Plätzen auf. Aber bei der Anreise zur Rennstrecke am Samstagmorgen hatte es der Superbike-Weltmeister von 2014 besonders eilig. Er gab seinem weissen McLaren-Supersportwagen um ca. 8.30 Uhr auf der A43-Schnellstraße kräftig die Sporen, sein Top-Speed wurde auf 200 km/h geschätzt, das Limit liegt dort aber bei 60 oder 70 Meilen pro Stunde, also ca. 100 bis 120 km/h.

Es dauerte deshalb nicht lange, bis ein Polizei-Fahrzeug mit Blaulicht und Folgetonhorn die Verfolgung aufnahm und Guintoli bei der ersten Ausweiskontrolle bei der Einfahrt zum Silverstone Circuit anhielt.

Guintoli lebt seit rund zehn Jahren mit seiner englischen Frau und fünf Kindern in der Nähe von Donington Park und verdient seine Brötchen heute als MotoGP-Testfahrer beim Suzuki Ecstar-Team.

Welche Strafe dem Franzosen jetzt für seine überstürzte und hastige Anreise zum Samstag-Training blüht, lässt sich momentan noch nicht abschätzen.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Von der Polizei gestoppt: Guintoli im weissen McLaren © privat Von der Polizei gestoppt: Guintoli im weissen McLaren Jetzt parkt der McLaren im P1-Sektor im Paddock © privat Jetzt parkt der McLaren im P1-Sektor im Paddock
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2019 Misano - Suzuki Ecstar Preview

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Zum Tod von Anthoine Hubert: Sicherheit als Illusion

​Jeder im Formel-1-Umfeld trägt einen Pass um den Hals. Auf der Plastik-Karte steht: «Motorsport ist gefährlich.» Wir vergessen es oft. Der Tod von Anthoine Hubert erinnert uns schmerzlich daran.

» weiterlesen

 

tv programm

SPORT1 News Live

Mi. 18.09., 19:15, Sport1


Servus Sport aktuell

Mi. 18.09., 19:15, ServusTV Österreich


Formula Drift Championship

Mi. 18.09., 19:35, Motorvision TV


Monster Jam Championship Series

Mi. 18.09., 21:50, Motorvision TV


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mi. 18.09., 22:05, Eurosport 2


Formula E Street Racers

Mi. 18.09., 22:30, ORF Sport+


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mi. 18.09., 22:35, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mi. 18.09., 23:05, Eurosport 2


car port

Mi. 18.09., 23:15, Hamburg 1


SPORT1 News Live

Mi. 18.09., 23:15, Sport1


Zum TV Programm