MotoGP

Aragón als bester Grand Prix 2015 ausgezeichnet

Von - 25.02.2016 07:59

Die Grand Prix Commission hat einmal mehr den Gran Premio Movistar de Aragón als bestes MotoGP-Event ausgezeichnet. In sechs Jahren ging dieser Preis schon zum dritten Mal an die Aragón-Organisatoren.

Die Grand Prix Commission, die sich aus FIM und IRTA – mit Vertretern verschiedener Teams – Dorna und MSMA zusammensetzt, hat das Rennwochenende im MotorLand Aragón als besten Grand Prix der letzten Saison ausgezeichnet. Damit gewann Aragón in den letzten sechs Jahren zum dritten Mal diese Auszeichnung. 2010 war das MotorLand die erste Piste, die schon in der «Rookie-Saison» in der Weltmeisterschaft mit diesem Preis ausgezeichnet wurde.

2015 fand der Gran Premio Movistar de Aragón vom 25. – 27. September statt. Das Event überzeugte mit einer ausgezeichneten Stimmung auf den Tribünen und der sehr guten Organisation des Events, der bis in das letzte Detail durchgeplant war.

114.131 Fans sahen am Sonntag die Siege von Jorge Lorenzo (MotoGP), Tito Rabat (Moto2) und Miguel Oliveira (Moto3).

Marta Gaston, Präsidentin des MotorLand Aragón, zeigte sich zufrieden und stolz. «Das ist eine schöne Auszeichnung für all die gute Arbeit und Organisation, die vom MotorLand beim Gran Premio Movistar de Aragón durchgeführt wurde. Für uns ist das aber auch eine Anregung, uns weiter jeden Tag zu verbessern. Wir arbeiten hart daran, das internationale Ansehen des MotorLand, Alcañiz, Teruel und Aragón weiter zu steigern.» Gaston zeigte sich auch gegenüber der IRTA, FIM und Dorna dankbar «für ihre Hilfe bei den Grands Prix in jedem Jahr, aber auch dem Sicherheitspersonal, den tausenden Fans und allen, die die Leidenschaft für zwei Räder teilen.»

Dorna-CEO Carmelo Ezpeleta bezeichnete diese Auszeichnung als Ergebnis der harten Arbeit, die vom Team der Strecke von Aragón seit dem ersten GP geleistet wurde. «Den Award für die beste Strecke der Saison zu erhalten bedeutet, dass das junge Team des MotorLand sehr gut arbeitet, präzise und professionell. Die historische Altstadt von Alcañiz und eine der modernsten Rennstrecken der Welt sind eine perfekte Verbindung. Daher kommen auch jedes Jahr so viele Fans hier her, die Fahrer sprechen von dieser Strecke nur in den höchsten Tönen, sie ist abwechslungsreich und bietet viel Spaß. Ganz sicher hat die unermüdliche Arbeit der Mannschaft – aber auch deren exzellentes Level – dazu beigetragen, dass die Strecke mittlerweile jedes Jahr ein fester Bestandteil des Grand Prix-Kalenders ist.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Das MotorLand Aragón © Weisse Das MotorLand Aragón 2015 siegte Jorge Lorenzo in Aragón vor Dani Pedrosa und Valentino Rossi © Gold & Goose 2015 siegte Jorge Lorenzo in Aragón vor Dani Pedrosa und Valentino Rossi
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2019 - Die Red Bull KTM Factory Racing Team Präsentation Re-Live

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Vier Tage Wintertest in Barcelona: Vorteil Ferrari

​2018 übte sich die Formel 1 beim Barcelona-Test in der Entdeckung der Langsamkeit – Kälte, Schnee, nasse Bahn, griesgrämige Gesichter. 2019 kann frei gefahren werden, und wir sind ein wenig schlauer.

» weiterlesen

 

tv programm

Monster Jam Championship Series

Fr. 22.02., 20:55, Motorvision TV


car port

Fr. 22.02., 21:15, Hamburg 1


Bundesliga Aktuell

Fr. 22.02., 21:35, SPORT1+


Jochen Rindt - Der erste Popstar der Formel

Fr. 22.02., 21:45, ORF 3


Rennlegenden - Taktiker

Fr. 22.02., 22:35, ORF 3


Rennlegenden - Alleskönner

Fr. 22.02., 23:20, ORF 3


car port

Fr. 22.02., 23:45, Hamburg 1


Driving Wild mit Marc Priestley

Sa. 23.02., 00:05, Sky Discovery Channel


car port

Sa. 23.02., 00:45, Hamburg 1


Bundesliga Aktuell

Sa. 23.02., 01:30, SPORT1+


Zum TV Programm
55