Superbike-WM

Laguna Seca: Sturzorgie im ersten Lauf, Rea gewinnt

Von - 23.06.2018 23:51

Nach Platz 3 in der Superpole wirkte Jonathan Rea nicht sonderlich glücklich, im ersten Rennen holte der Kawasaki-Pilot dennoch seinen 61. Laufsieg. Viele Stürze, besonders schlimm erwischte es Toprak Razgatlioglu.

Superpole-Gewinner Chaz Davies (Ducati) hatte sich am Nachmittag die Pole-Position für den ersten Lauf gesichert, neben ihm in der ersten Reihe gingen die Kawasaki-Piloten Tom Sykes und Jonathan Rea ins Rennen.

Das Wetter typisch für Kalifornien: Staubtrocken bei annähernd 30 Grad Luft- und nahezu 50 Grad Asphalttemperatur.

An der Spitze setzten sich Davies und Rea sofort ab und machten den Sieg unter sich aus. Nach einem Fehler des Ducati-Piloten schnappte sich der Weltmeister die Führung und gab sie bis zum Ziel nicht mehr her. Durch seinen siebten Saisonsieg baute Rea seinen Vorsprung in der Gesamtwertung auf Davies auf 70 Punkte aus.

Tom Sykes konnte zu Rennbeginn Platz 3 behaupten, bekam mit zunehmender Renndistanz aber immer mehr Probleme und fiel auf Platz 7 zurück. Den dritten Platz auf dem Podium sicherte sich Yamaha-Pilot Alex Lowes, sein Pata-Teamkollege Michael van der Mark kam als Achter ins Ziel.

Die beste Aprilia pilotierte Eugene Laverty als guter Vierter ins Ziel, noch vor der zweiten Werks-Ducati von Marco Melandri (5.). Jordi Torres erreichte mit der MV Agusta den neunten Rang.

Honda hatte im ersten Lauf überhaupt nichts zu melden. Red Bull Honda-Star Leon Camier musste das Rennen mit Defekt aufgeben, sein Teamkollege Jake Gagne kreuzte als Zehnter die Ziellinie. Die Triple-M-Honda von PJ Jacobsen war zu Ehren des 2017 verstorbenen Nicky Hayden in einem besonderen Design lackiert, beflügeln konnte das den US-Amerikaner aber nicht – in Runde 11 stürzte New Yorker im Positionskampf gegen Leandro Mercado (Kawasaki).

Überhaupt forderte die kalifornische Rennstrecke von den Piloten ihren Tribut: Zweimal stürzte Lorenzo Savadori (14.), je einen Ausrutscher leisteten sich Loris Baz (15./Althea BMW), Jacobsen und Leandro Mercado (Kawasaki). Mit einem mächtigen Highsider flog Toprak Razgatlioglu in der Corkscrew von seiner Kawasaki – der Türke wurde zur Untersuchung ins Medical-Center transportiert.

Nur 15 Piloten kamen in die Wertung.

So lief das Rennen

Start: Davies vor Rea und Sykes, dann Savadori, Laverty, Lowes, van der Mark und Camier.

Runde 1: Davies und Rea fast zeitgleich, Sykes 0,6 sec zurück. Dann Savadori, Lowes und Laverty. Melandri verbessert sich auf P8. Camier (10.) verliert zwei Positionen.

Runde 2: Lowes (4.) vorbei an Savadori. Gaststarter Herrin starker Elfter. Savadori gestürzt, kann das Rennen aber als Letzter fortsetzen.

Runde 3: Davies und Rea setzen sich weiter ab, Sykes verliert bereits 1,6 sec.

Runde 4: Melandri auf sechs, van der Mark auf acht vor Camier, Herrin und Torres. Sturz Loris Baz – sein dritter Sturz.

Runde 5: Rea folgt Davies wie ein Schatten, Sykes verliert pro Runde 0,4 sec. Zweiter Sturz von Savadori, dieses Mal in der Corkscrew. Bester US-Boy Josh Herrin auf Platz 10.

Runde 6: Nur Davies und Rea fahren 1:23 min. Sykes schon 2,8 sec hinten. Gagne vorbei an Herrin auf Platz 10 – Camier nur 0,4 sec vor Gagne.

Runde 7: Rea schnappt sich nach Fehler Davies die Führung. Dann Sykes, Lowes, Laverty, Fores, Melandri, van der Mark, Camier und Gagne. Ramos, Jacobsen und Hanika kämpfen um den letzten Punkt.

Runde 8: Rea fährt nur 1:24,390 min – Davies folgt mühelos. Melandri (7.) verliert eine Position an Fores (6.). Torres vorbei an Gagne auf P10.

Runde 9: Lowes schnappt sich Platz 3 von Sykes – Sykes fuhr nur eine 1:25,804 min.

Runde 10: Rea 0,5 sec vor Davies und 4,6 vor Lowes. Sykes (4.) verliert massiv an Boden und wird noch einige Positionen verlieren.

Runde 11: Laverty am Hinterrad von Sykes. Sturz Jacobsen nach Kontakt mit Mercado – der Argentinier stürzt kurz darauf in der Corkscrew.

Runde 12: Rea kann sich um 0,8 sec von Davies lösen. Sykes verteidigt tapfer Platz 4 gegen Laverty. Dann Fores, Melandri, van der Mark, Camier, Torres, Gagne, Razgatlioglu.

Runde 14: Laverty (4.) vorbei an Sykes. Auch Fores und Melandri (+1,3 sec) fahren 0,6 sec schneller als der Brite.

Runde 15: Rea jetzt eine Sekunde vor Davies und 7,5 sec vor Lowes. Ab Laverty sind die Rückstände 10 sec und mehr.

Runde 17: Fores (5.) vorbei an Sykes.

Runde 18: Rea 1,2 sec vor Davies. Melandri (6.) hat auch keine Mühe mit Sykes – der Kawasaki-Pilot ist nur noch Siebter und fährt nur noch 1:26,4 min.

Runde 19: Camier gibt das Rennen wegen eines technischen Problems in der Box auf.

Runde 20: Davies verkürzt auf unter einer Sekunde.

Runde 21: Alles wieder weg – Davies wieder 1,4 sec hinter Rea. Melandri schnappt sich Platz 5 von Fores. Sturz Razgatlioglu.

Runde 23: Rea fährt dem Sieg entgegen, Davies 1,9 sec zurück, Lowes weiter Dritter.

Runde 25: Rea gewinnt souverän vor Davies und Lowes. Laverty, Melandri, Fores, Sykes, van der Mark, Torres und Gagne komplettieren die Top-10. Punkte gibt es noch für Hernandez, Ramos, Hanika und sogar auch noch für die gestürzten Savadori und Baz.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Jonathan Rea gewann am Ende mühelos © Gold & Goose Jonathan Rea gewann am Ende mühelos Podium Lauf 1: Chaz Davies, Jonathan Rea und Alex Lowes (v.l.) © worldsbk.com Podium Lauf 1: Chaz Davies, Jonathan Rea und Alex Lowes (v.l.)
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Superbike-WM

Superbike-WM 2019 Donington Park - KRT Highlights mit Jonathan Rea

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Zum Tod von Anthoine Hubert: Sicherheit als Illusion

​Jeder im Formel-1-Umfeld trägt einen Pass um den Hals. Auf der Plastik-Karte steht: «Motorsport ist gefährlich.» Wir vergessen es oft. Der Tod von Anthoine Hubert erinnert uns schmerzlich daran.

» weiterlesen

 

tv programm

High Octane

Mi. 18.09., 08:55, Motorvision TV


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mi. 18.09., 09:00, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mi. 18.09., 09:30, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mi. 18.09., 10:00, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mi. 18.09., 10:30, Eurosport 2


Super Cars

Mi. 18.09., 10:40, Motorvision TV


Motorsport

Mi. 18.09., 11:00, Eurosport


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mi. 18.09., 12:00, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mi. 18.09., 12:00, Eurosport 2


High Octane

Mi. 18.09., 12:00, Motorvision TV


Zum TV Programm