Superbike-WM

Chaz Davies: «Dorna hätte Exempel statuieren sollen»

Von - 08.06.2019 19:31

«Es gab schon öfters Kontakt mit dem grünen Bike», meinte Vizeweltmeister Chaz Davies nach dem Vorfall zwischen Jonathan Rea und Alex Lowes. Der Waliser würde eine Strafe gegen Rea für vertretbar halten.

2017 gerieten Ducati-Werksfahrer Chaz Davies und Weltmeister Jonathan Rea (Kawasaki) in der Superpole in Assen aneinander, seither sind sie keine Freunde mehr.

«Jeder konnte damals im Fernseher sehen, wie Johnny nach hinten und mich kommen sah», sagte Davies damals zu SPEEDWEEK.com. «Er bummelte auf einem Teil der Strecke, von dem er genau weiß, dass dort jeder fährt. Er fuhr, wo er nicht sein sollte. Auch wenn er der Weltmeister ist, kann er auf der Ideallinie nicht so herumfahren. Erst brachte er jede mögliche Ausrede daher und stritt alles ab. Dabei konnte es jeder im Fernseher sehen. Dann versuchte er sich zu entschuldigen und sagte, dass es ihm leid täte, dass er auf der Ideallinie fuhr. Er hat sich entschuldigt, hat dafür aber eine Weile gebraucht.»

Als er in Jerez im Kampf um Platz 3 in der letzten Kurve Alex Lowes ins Kiesbett geschickt hatte, wurde Rea sofort bei Yamaha vorstellig und entschuldigte sich reumütig. «Ich wurde nur angeschrien, der Moment war unpassend», meinte der Nordire.

Die Rennleitung stufte Reas Manöver als normalen Rennunfall ein und verzichtete auf eine Strafe. Jerez-Sieger und WM-Leader Alvaro Bautista beurteilte die Situation anders und erklärte ausführlich, weshalb hinter dem Manöver Absicht stand.

Zahlreiche Leute im Fahrerlager sind der Meinung, dass Rea den dritten Platz nicht verdient hat.

«Diesen stimme ich zu», meinte Bautistas Ducati-Teamkollege Davies. «Mir tut es leid für Alex, er fuhr ein gutes Rennen. Ich bin nicht einer Meinung mit der Rennleitung, wichtiger ist aber, dass Alex okay ist. Es ändert auch nichts an Alex‘ Rennen, ob Johnny als Dritter gewertet wird oder nicht. Okay, Strafen sind Strafen, vielleicht sollte er eine erhalten. Es ist nicht so, dass es zum ersten Mal Kontakt mit dem grünen Bike gab. Wenn Johnny in Führung ist, ist alles okay. Wenn er kämpfen muss, verhält es sich anders. Vielleicht hätte die Dorna ein Exempel statuieren sollen.»

Während Bautista im 14. Rennen 2019 den zwölften Sieg für Ducati einfuhr, wurde Davies nur Siebter. In der Weltmeisterschaft liegt der Waliser mit 94 Punkten auf Platz 6.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Superbike-WM

Superbike-WM 2019 Imola - Preview mit Marco Melandri

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Was die Formel 1 von der MotoGP lernen kann

​In der Formel 1 besteht Handlungsbedarf. Das Interesse geht zurück, Mercedes-Benz siegt sich zu Tode, es wurden Fehler gemacht. Was kann die Formel 1 von der MotoGP lernen?

» weiterlesen

 

tv programm

Formel 1

So. 16.06., 04:15, ORF Sport+


Motorsport - Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup

So. 16.06., 04:35, SPORT1+


car port

So. 16.06., 04:45, Hamburg 1


KAR - Kult auf Rädern

So. 16.06., 04:55, Schweiz 2


ADAC GT Masters Magazin 2019

So. 16.06., 05:00, ORF Sport+


PS - Porsche Carrera Cup

So. 16.06., 06:10, N-TV


PS - ADAC GT Masters

So. 16.06., 06:30, N-TV


PS - DRM - Deutsche Rallye Meisterschaft

So. 16.06., 07:30, N-TV


Motorsport

So. 16.06., 09:00, Eurosport


Motorsport

So. 16.06., 09:10, Eurosport


Zum TV Programm
374