Speedway-GP

SGP Hallstavik: Drei Fahrer punktgleich an der Spitze

Von - 07.07.2019 09:52

Die bisherigen WM-Leader Patryk Dudek, Leon Madsen und Bartosz Zmarzlik haben beim Speedway-GP in Hallstavik gepatzt. Ausgenutzt hat dies der Russe Emil Sayfutdinov, der sich mit dem Sieg ins Titelrennen katapultierte.

Während das Training und Qualifying für den Speedway-Grand-Prix in Hallstavik am Freitag witterungsbedingt gestrichen werden mussten, konnte das Rennen am Samstagabend wie geplant gestartet werden. Die bisherigen Top-3 der Speedway-Weltmeisterschaft erlebten einen katastrophalen Abend. Leon Madsen begann das Rennen mit einem Laufsieg zwar erwartungsgemäß. Da der Däne jedoch in den folgenden drei Läufen nur einen mickrigen Zähler holte, verpasste Madsen trotz eines Laufsiegs im letzten Durchgang die Halbfinals. Die Polen Patryk Dudek und Bartosz Zmarzlik konnten den gesamten Abend über keinen Sieg holen. Dudek verpasste wie Madsen die Halbfinals der Top-8, während Zmarzlik es knapp schaffte, dort jedoch ohne Punkte ausschied.

Der große Gewinner des Abends war Emil Sayfutdinov. Der Russe siegte nicht nur in Hallstavik, mit 17 von 21 möglichen Punkten setzte sich Sayfutdinov auch an die Spitze des WM-Klassements. Sayfutdinov qualifizierte sich mit dem zweiten Platz im zweiten Halbfinale für das Finale und musste vom äußeren Startplatz los, der bei der Startplatzwahl vor dem Finale übrig geblieben war. Er fand auf der äußeren Spur eine schnelle Linie, übernahm die Führung und siegte vor dem ebenfalls stark fahrenden Martin Vaculik und Maciej Janowski.

In der Gesamtwertung liegen jetzt Sayfutdinov, Dudek und Madsen mit 47 Punkten an der Spitze. Dem Trio folgen Zmarzlik und Vaculik mit 44 Punkten sowie Fredrik Lindgren, der als Sechster der Gesamtwertung nur fünf Punkte hinter dem Spitzentrio liegt.

Dem Speedway-GP steht nun eine vierwöchige Pause bevor, da Mitte Juli das Finalwochenende des Speedway der Nationen in Russland stattfindet. Der nächste Grand Prix wird am 3. August in Breslau gefahren.

Ergebnisse Speedway-GP Hallstavik/S:

1. Emil Sayfutdinov (RUS), 17 Punkte
2. Martin Vaculik (SK), 16
3. Maciej Janowski (PL), 13
4. Max Fricke (AUS), 11
5. Matej Zagar (SLO), 10
6. Fredrik Lindgren (S), 10
7. Bartosz Zmarzlik (PL), 8
8. Niels-Kristian Iversen (DK), 8
9. Leon Madsen (DK), 7
10. Oliver Berntzon (S), 7
11. Jason Doyle (AUS), 7
12. Patryk Dudek (PL), 7
13. Antonio Lindbäck (S), 6
14. Artem Laguta (RUS), 5
15. Janusz Kolodziej (PL), 3
16. Robert Lambert (GB), 3

Stand nach 4 von 10 Rennen:

1. Emil Sayfutdinov (RUS), 47 Punkte
2. Patryk Dudek (PL), 47
3. Leon Madsen (DK), 47
4. Bartosz Zmarzlik (PL), 44
5. Martin Vaculik (SK), 44
6. Fredrik Lindgren (S), 42
7. Niels-Kristian Iversen (DK), 32
8. Jason Doyle (AUS), 30
----------------------------------------------------
9. Janusz Kolodziej (PL), 29
10. Artem Laguta (RUS), 27
11. Matej Zagar (SLO), 27
12. Max Fricke (AUS), 27
13. Maciej Janowski (PL), 24
14. Robert Lambert (GB), 24
15. Antonio Lindbäck (S), 23
16. Tai Woffinden (GB), 15
17. Bartosz Smektala (PL), 10
18. Oliver Berntzon (S), 7
19. Vaclav Milik (CZ), 4
20. Matic Ivacic (SLO), 2

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Emil Sayfutdinov (rot) gegen Janowski (blau) und Zagar © Pabijan Emil Sayfutdinov (rot) gegen Janowski (blau) und Zagar Emil Sayfutdinov siegte und ist jetzt WM-Leader © Pabijan Emil Sayfutdinov siegte und ist jetzt WM-Leader
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Speedway-EM

Speedway-EM 2019 Güstrow - Highlights

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

GP-Show Red Bull Ring und Silverstone: Die Gründe

​Nach dem Frankreich-GP brach das grosse Wehklagen aus: Gegen diese Formel Gähn müsse dringend etwas übernommen werden. Aber die Rennen in Österreich und England waren Kracher. Wir sagen wieso.

» weiterlesen

 

tv programm

car port

So. 21.07., 05:15, Hamburg 1


Magazin

So. 21.07., 06:10, Motorvision TV


24h Series - 12 Stunden von Imola, Italien

So. 21.07., 07:25, Motorvision TV


Mega-Fabriken

So. 21.07., 08:25, National Geographic


Rallye

So. 21.07., 09:30, Eurosport


Das ist mein Bahrain - mit Eva Habermann

So. 21.07., 10:30, N-TV


ADAC MX Masters - Mölln, Deutschland

So. 21.07., 12:05, Motorvision TV


Anixe Motor-Magazin

So. 21.07., 12:15, Anixe HD


Formel E 2018/2019

So. 21.07., 12:45, ORF 1


Rallye: FIA-Europameisterschaft

So. 21.07., 13:30, Eurosport 2


Zum TV Programm
36