WRC

Rekordchampion Loeb bis Ende 2020 mit Hyundai

Von - 13.12.2018 14:45

Was sich in den letzten Tagen angekündigt hat, hat Hyundai nun offiziell verkündet, das im unterfränkischen Alzenau ansässige Hyundai-Team hat bis Ende 2020 den neunfachen Rekordchampion Sébastien Loeb verpflichtet.

Die Sensation ist nun perfekt: Hyundai hat den neunfachen Rekord-Weltmeister Sébastien Loeb bis Ende 2020 verpflichtet. Der 79-fache Rekordsieger wird in der nächsten Saison bei sechs Rallyes einen Hyundai i20 Coupé WRC, den er sich 2019 mit seinem einstigen Citroën-Teamkollegen Dani Sordo teilt, pilotieren. Das genaue Programm von Sordo wird aber noch festgelegt. Loeb wird im nahe Frankfurt agierenden WM-Team des südkoreanischen Automobilherstellers Hyundai Hayden Paddon ersetzen. Paddon steht aber weiter in Verhandlungen mit Hyundai. Die komplette WM-Saison bestreiten der Vizechampion Thierry Neuville und Andreas Mikkelsen.

Loeb wird erstmals nach 20 Jahren in seiner erfolgreichen Rallye-Karriere kein Fahrzeug der französischen PSA-Gruppe (Peugeot und Citroën) pilotieren. Loeb wurde mit Citroën neun Mal Weltmeister und gewann im Xarsa WRC, C4 WRC, DS3 WRC und C3 WRC 79 Rallyes. Ende Oktober erzielte er bei seinem dritten Saisonstart im Citroën C3 WRC beim vorletzten WM-Lauf seinen neunten Spanien-Sieg. Nach seinem Abschied aus der Rallye-Abteilung bei Citroën ging er für das Zwei-Zacken-Team in der Tourenwagen-WM an den Start. Danach wechselte er zur PSA-Schwester Peugeot und startete im 208 WRX in der Rallycross-Weltmeisterschaft, aus der sich Peugeot nun zurückgezogen hat, und dreimal bei der Rallye Dakar. Loeb hoffte auf einige Gaststarts mit Citroën im dritten C3 WRC, den er sich möglicherweise mit Mads Östberg geteilt hätte. Doch nach Rückzug des Hauptsponsors Abu Dhabi war diese Option hinfällig. Loeb wurde auch in Verbindung mit M-Sport gebracht. Bis Ende 2020 startet er nun für Hyundai. Nach seinem geplanten Start (???) in einem privaten Peugeot 3008DKR wird er dierkt anschließend beim Saisonauftakt in Monte Carlo seinen Hyundai-Einstand geben.

Loeb zu seiner neuen Aufgabe: «Ich freue mich, dass Daniel (Elena) und ich 2019 bei sechs Rallyes für Hyundai Motorsport starten werden, angefangen mit der Rallye Monte Carlo. Nach dem Sieg in Spanien wurde mein Wunsch, in der Rallye-WM wieder vorne mitzumischen, wieder stärker. Auf uns wartet bei Hyundai eine neue Herausforderung. Ich bin von der bisherigen erfolgreichen Arbeit des Teams beeindruckt. Das Team kämpfte in diesem Jahr um die Meisterschaft. Ich glaube, ich kann zusammen mit Thierry, Andreas und Dani 2019 einiges dazu beitragen. Der Hyundai i20 Coupé WRC ist ein Siegerfahrzeug. 2019 verspricht eine aufregende Saison zu werden.»

Teamchef Michel Nandan zu seinem Coup: «Die Verpflichtung von Sébastien für Hyundai Motorsport ist enorm wichtig. Wir sind überglücklich, mit ihm einen Zweijahresvertrag geschlossen zu haben. Dieser Deal zeigt, dass wir für 2019 in der Rallye-Weltmeisterschaft ein attraktives und konkurrenzfähiges Angebot haben. Wir glauben, dass wir nun ein starkes Paket haben, zusammen mit Thierry und Andreas. Wir freuen uns auch, dass wir die Dienste von Dani ein weiteres Jahr in Anspruch nehmen können. Wir sind weiter in Gesprächen mit Hayden, um zu sehen, wie wir bis 2019 zusammenarbeiten können.»

Dani Sordo meinte: «Hyundai Motorsport ist für mich zu einem besonderen Team geworden. Ich freue mich, weiter dazu zu gehören.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

WRC

WRC 2019 Korsika - Teaser

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Ducati-Flügel: Was sagt Alfa Romeo-F1-Aerodynamiker?

Der englische Formel-1-Aerodynamiker Ali Rowland-Rouse hat keinen Zweifel: Der Ducati-Flügel erzeugt Downforce. Kalex-Designer Alex Baumgärtel sagt: «Jedes Bauteil an einem Motorrad hat einen aerodynamischen Einfluss.»

» weiterlesen

 

tv programm

Monster Jam Championship Series

Fr. 22.03., 20:55, Motorvision TV


car port

Fr. 22.03., 21:15, Hamburg 1


Motorcycles

Fr. 22.03., 23:05, Motorvision TV


car port

Fr. 22.03., 23:45, Hamburg 1


Rallye

Fr. 22.03., 23:45, Eurosport


Motorsport

Sa. 23.03., 00:00, Eurosport


Rallye: FIA-Europameisterschaft

Sa. 23.03., 00:30, Eurosport 2


car port

Sa. 23.03., 00:45, Hamburg 1


Formel E: FIA-Meisterschaft

Sa. 23.03., 01:00, Eurosport 2


Formel 1

Sa. 23.03., 03:30, ORF Sport+


Zum TV Programm
12