DRM

Glanzvolles DRM-Comeback von Fabian Kreim

Von - 10.03.2019 09:54

Skoda Ex-Champion Fabian Kreim triumphiert beim Saisonauftakt mit neuem Copiloten Tobias Braun, Skoda Auto Deutschland kehrt mit einem überzeugenden Sieg in die höchste nationale Rallye-Liga zurück.

Skoda Auto Deutschland ist mit einem glanzvollen Sieg in die Deutsche Rallye-Meisterschaft (DRM) zurückgekehrt. Der zweimalige deutsche Meister Fabian Kreim (D) triumphiert gleich bei seinem ersten Auftritt mit dem neuen Copiloten Tobias Braun (D) bei der ADAC Saarland-Pfalz-Rallye. Das neue Erfolgsduo setzt sich nach einem spannenden Skoda Duell gegen den amtierenden Champion Marijan Griebel mit Co. Stefan Kopczyk (D/D) durch. Fabian Kreim feiert damit nach seinem Sieg-Hattrick von 2015 bis 2017 bereits den vierten Erfolg bei der ADAC Saarland-Pfalz-Rallye.

«Natürlich ist das ein traumhafter Start in die Rallye-Saison 2019! Am ersten Tag haben wir gleich richtig hingelangt und gezeigt, dass wir hier unbedingt gewinnen wollen. Samstagfrüh war es extrem nass, da bin ich an einer Ecke kurz rausgerutscht. Dann hat´s wieder gepasst, danke ans Team und meinen neuen Copiloten Tobias – so kann es weitergehen», kommentiert Kreim. Gleich in der ersten Prüfung ,Windpark 1‘ – mit 25,3 Kilometern zugleich die längste der gesamten Rallye – übernimmt der 26-Jährige am späten Freitagnachmittag mit einer tollen Bestzeit die Führung vor Lokalmatador Marijan Griebel. Beim zweiten Umlauf auf gleicher Strecke am Abend baut Kreim seinen Vorsprung im Skoda Fabia R5-Duell in der Dunkelheit sogar noch aus.

Am Samstag verwandelt der vorhergesagte Regen die schnellen Asphaltpisten rund um den Servicepark von St. Wendel in tückische Rutschpisten. Auch Fabian Kreim kommt einmal kurz von der Strecke ab. Dabei büßt der Odenwälder etwas von seinem Vorsprung ein, bleibt jedoch an der Spitze und sorgt mit einer weiteren Topzeit in der 19,7 Kilometer langen Prüfung Bächelshöfe 1 für die Vorentscheidung. Am Ende siegen Kreim/Braun nach knapp 130 Wertungskilometern mit 26,8 Sekunden Vorsprung souverän vor den Markenkollegen Griebel/Kopczyk. Und holen sich außerdem noch die fünf Zusatzpunkte für die Bestzeit in der Powerstage,

«Ich war vor dem Start schon ganz schön nervös, umso größer die Freude jetzt – erster Start mit Skoda und Fabian, erster Sieg!», jubelt Tobias Braun nach seinem erfolgreichen Debüt an der Seite von Fabian Kreim. Der Skoda Auto Deutschland Pilot, deutscher Rallye-Meister von 2016 und 2017, behält beim Saisonauftakt in der höchsten deutschen Rallye-Liga auch im Dreikampf der Champions gegen Marijan Griebel (Meister 2018) und den drittplatzierten Hyundai-Piloten Hermann Gassner (Meister 2009) die Oberhand.

Zugleich untermauern Kreim/Braun mit dem Triumph im ersten von sieben Saisonläufen in der DRM den Anspruch auf Fortsetzung der Titelserie in der DRM. Mit sieben Triumphen ist Skoda die erfolgreichste Marke in der DRM-Geschichte. «Das war das perfekte Comeback für Skoda Auto Deutschland in der Deutschen Rallye-Meisterschaft! Eine absolute Klasseleistung – sowohl im Auto als auch vom Team außen herum. So kalt und nass das Wetter, so heiß haben hier alle für den Sieg gebrannt. Dabei gab es keine Geschenke von der Konkurrenz, weder von den vier weiteren Fabia R5-Teams noch von den Piloten der anderen drei Marken. Der vierte Sieg hier beim Saisonauftakt ist Lohn für die beeindruckende Leistung von Fabian Kreim bei seiner Rückkehr in die DRM. Aber auch Tobias Braun, unser ,Neuer‘ im Team, hat seinen Job als Copilot prima gemacht», bilanziert Andreas Leue, verantwortlich für Motorsport und Tradition bei Skoda Auto Deutschland.

Die Zahl zur Saarland-Pfalz-Rallye: 10

Der Skoda Fabia R5 ist trotz der starken R5-Konkurrenz von Marken wie Volkswagen, Citroen oder Hyundai beim Auftakt in die Deutsche Rallye-Meisterschaft 2017 eine Klasse für sich. In allen zehn gezeiteten Wertungsprüfungen – zwei ursprünglich geplante Prüfungen mussten wegen Sturmschäden abgesagt werden - markiert ein Pilot im Turbo-Allradler aus Tschechien die Bestzeit. Skoda Auto Deutschland Pilot Fabian Kreim toppt fünfmal die Zeitenliste genau wie Markenkollege Marijan Griebel.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

ORM

ORM 2019 - Lavanttal Rallye Highlights

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Valentino Rossi: Die Motorsport-Welt verneigt sich

Valentino Rossi (40) hat zwar den Sieg beim Argentinien-GP um 9,8 Sekunden verspielt. Aber sein GP-Debüt liegt 23 Jahre zurück. Der Motorrad-Gott hat seither 233 GP-Podestplätze und die Herzen unzähliger Fans erobert.

» weiterlesen

 

tv programm

FIA Formel E

So. 21.04., 18:00, ORF Sport+


Sportschau

So. 21.04., 18:05, Das Erste


car port

So. 21.04., 18:45, Hamburg 1


FIA World Rallycross Championship

So. 21.04., 19:00, ORF Sport+


Servus Sport aktuell

So. 21.04., 19:15, ServusTV Österreich


Superbike: British Championship

So. 21.04., 20:00, Eurosport 2


Superbike: British Championship

So. 21.04., 20:30, Eurosport 2


car port

So. 21.04., 21:30, Hamburg 1


Monster Jam Championship Series

So. 21.04., 22:50, Motorvision TV


Superbike: British Championship

So. 21.04., 23:00, Eurosport 2


Zum TV Programm
12