Grasbahn

DMSB-Finale Hersfeld: Venus/Heiß hatten keine Gegner

Von - 19.08.2018 16:30

Keinen Zweifel ließen die Pfarrkirchner Markus Venus und Markus Heiß an ihrer Titelverteidigung bei der DMSB-Meisterschaft der Gespanne auf der Grasbahn in Bad Hersfeld.

So ein bisschen sah es wie ein Sonntagnachmittagsspaziergang aus, was Markus Venus und Markus Heiß in Bad Hersfeld anstellten: Fünf Starts, fünf Mal schon als dominierender Führender aus der Startkurve heraus, fünf Siege. Nur einmal stand den beiden Titelverteidigern, die in Bad Hersfeld ihren fünften nationalen Titel holten, das Glück zur Seite: Im ersten Lauf retteten sie sich gerade noch einmal so als Sieger über die Ziellinie, nachdem der Lenkungsdämpfer abgebrochen war.

Erst im vierten Vorlauf trafen die Meister der Jahre 2013 bis 2015 und 2017 auf Markus Brandhofer/Tim Scheunemann, die ihrerseits bis dato alle Vorläufe gewonnen hatten. Die Vorentscheidung fiel deutlicher aus als gedacht. Anstatt des Duells Venus gegen Brandhofer fand sich Letztgenannter mit einem Kupplungsdefekt auf Platz 4 wieder. Die Musik hinter Venus machten Manuel Meier/Melanie Schrempp und Oliver Möller/Dana Frohbös, die sich nichts schenkten. Der bessere Ausgang für das Schwarzwälder Geschwisterpaar entschied am Ende dann auch über deren dritten Gesamtrang.

Nichts anbrennen ließen Markus Venus/Markus Heiß auch im Finale. Ihren zweiten Rang im Endlauf kommentierte Brandhofer-Beifahrer Tim Scheunemann so: «Damit ist auch klar, dass unser vierter Rang im vierten Vorlauf nichts verändert hat. Wir wären so oder so Zweite gewesen.» Ihre Anerkennung vor der Leistung der alten und neuen Meister brachten Brandhofer/Scheunemann auch auf dem Siegerpodest zum Ausdruck. Groß war die Freude auch bei den Drittplatzierten Meier/Schrempp. «Wir sind überglücklich, dass wir in der I-Lizenz angekommen sind und es läuft», sagte Manuel Meier.

Nicht gewertet wurde das dänische Gespann Mike Frederiksen/Steven Grandt, das – rein sportlich betrachtet – den vierten Platz belegte, als Nicht-DMSB-Gespann aber außer Konkurrenz startete.

In der I-Solo-Klasse siegte Andrew Appleton vor Stephan Katt und Marcel Dachs.

Ergebnisse DMSB-Meisterschaft Seitenwagen Bad Hersfeld/D:

1. Markus Venus/Markus Heiß, 20 Punkte. 2. Markus Brandhofer/Tim Scheunemann 16. 3. Manuel Meier/Melanie Schrempp 11. 4. Raphael San Millan/Benedikt Zapf 10. 5. Roman Löffler/Markus Tork 8. 6. Achim San Millan/Viktor Caric 8. 7. Oliver Möller/Dana Frohbös 4. 8. Maximilian Klaas/Mayron McNeil 1. 9. Andreas Horn/Sonja End 1. 10. Florian Kreuzmayr/Roman Grammelsberger 0. Nicht gewertet: Mike Frederiksen/Steven Grandt (DK), 10.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Langbahn-WM

Langbahn-WM 2019 - Imagefilm Martin Smolinski

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Niki Lauda: Motten in der Geldbörse und andere Storys

Niki Lauda prägte die Formel 1. Er war eine Persönlichkeit, die man nur alle 100 Jahre findet. Lesen Sie herzhafte Einzelheiten, die nicht alltäglich sind und heute aus der Zeit gefallen wirken.

» weiterlesen

 

tv programm

car port

Do. 23.05., 01:45, Hamburg 1


FIA Formel E

Do. 23.05., 02:00, ORF Sport+


Tuning - Tiefer geht's nicht!

Do. 23.05., 02:15, Motorvision TV


Formel 1: Großer Preis von Monaco

Do. 23.05., 03:00, Sky Sport HD


Formel 1: Großer Preis von Monaco

Do. 23.05., 03:00, Sky Sport 1


Streetwise - Das Automagazin

Do. 23.05., 03:25, Motorvision TV


car port

Do. 23.05., 03:45, Hamburg 1


Formel 1: Großer Preis von Monaco

Do. 23.05., 04:30, Sky Sport HD


Formel 1: Großer Preis von Monaco

Do. 23.05., 04:30, Sky Sport 1


Formel 1: Großer Preis von Monaco

Do. 23.05., 04:30, Sky Sport 1


Zum TV Programm
20