IDM

Lennox Lehmann für Freudenberg im ADAC Junior Cup

Von - 04.02.2019 08:47

2019 wird der ADAC Junior Cup by KTM zum Teil auch wieder im Rahmen der IDM ausgetragen. Mit ihrer Nachwuchs-Academy will das Team Freudenberg zukünftige WM-Piloten ausbilden.

Der erfolgreiche Marken-Cup, der auf KTM RC 390 Motorrädern ausgetragen wird, ist seit vielen Jahren eine etablierte Etappe vieler Nachwuchspiloten. 2019 wird sich auch das WM-Team der Freudenbergs engagieren. Unter dem Namen Freudenberg World Supersport Academy wird man im ADAC Junior Cup unterwegs sein.

Lennox Lehmann wird 2019 der jüngste Pilot im Freudenberg-Kader sein und im Junior Cup an den Start gehen. Der 13-jährige Dresdner ist 2018 bereits im Junior Cup unterwegs gewesen und konnte direkt mit einigen Achtungserfolgen auffahren. Er konnte sich in den Top-10 etablieren und mit drei Podien von sich reden machen. Am Ende belegte der junge KTM-Pilot Platz 4 im hart umkämpften Markencup. Als Freudenberg World Supersport Academy-Pilot weiß Lehmann nun eine schlagkräftige Crew hinter sich, die ihm über die Saison unterstützen wird.

«Es ist einfach cool», freut sich Lehmann, «ein Teil vom Team Freudenberg zu sein. Ich freue mich auf die gemeinsame Saison 2019 und hoffe natürlich, viel zu lernen und Erfahrungen zu sammeln, auf meinen Weg in Richtung Weltmeisterschaft. Vom Team und meinen neuen Teamkollegen werde ich sicher viel lernen können. Ich möchte mich bei allen bedanken, die mir diesen Schritt ermöglich. Ich werde mein Bestes geben und kann es kaum erwarten, endlich wieder auf meiner KTM zu sitzen.»

Lehmann ist damit der zweite Pilot nach Toni Erhard (IDM Supersport 300) in der Academy. Neben der technischen Unterstützung werden die beiden Teenager auch in die Vorbereitungen abseits der Rennstrecke mit eingebunden. So waren sie unter anderem am vergangenen Wochenende zu einem Trainingslager in der Teamzentrale in Bischofswerda, wo sie mit den WM-Piloten ein intensives Fitnessprogramm absolvierten.

«Lennox hat im letzten Jahr eine gute Entwicklung gezeigt», versichert Teamchef Carsten Freudenberg. «Vom Talent und Potential bringt er viel mit. Darüber hinaus freut es uns sehr, dass wir mit Lennox einen jungen Fahrer aus unserer Region gewinnen konnten. Lennox wohnt in Dresden - nur ca. 20km entfernt von unserer Teamzentrale. Gemeinsam möchten wir den nächsten Schritt machen und konstant ums Podium kämpfen. Natürlich träumt Lennox vom ersten Sieg im ADAC Junior Cup. Das muss auch so sein. Für unsere Academy ist das natürlich sehr motivierend, einen so jungen Fahrer bei seinen motorsportlichen Träumen bekleiden zu können. Aber eins nach dem anderen. Lennox muss hungrig aber auch geduldig bleiben. Wir werden natürlich aufpassen, dass der Spaß und die Freude auf dem Bike immer das Wichtigste für ihn sein wird. Dann werden wir sicher auch die Möglichkeiten finden, dass Lennox eines unserer aktuellen WM-Bikes testen kann. Bedanken möchte ich mich bei Mechaniker Alex Michel. Er wird Lennox zu allen Rennen begleiten und die KTM bestens vorbereiten. Alex ist früher gegen mich Rennen gefahren, wir haben uns damals nichts geschenkt. Wir sind gute Freunde und haben die gleichen Vorstellungen vom Motorsport.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Carsten Freudenberg (li.) mit Lennox Lehmann © Freudenberg Carsten Freudenberg (li.) mit Lennox Lehmann
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

IDM

IDM 2018 Hockenheimring - Web-TV Reportage vom Saisonfinale

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Valentino Rossi: Die Motorsport-Welt verneigt sich

Valentino Rossi (40) hat zwar den Sieg beim Argentinien-GP um 9,8 Sekunden verspielt. Aber sein GP-Debüt liegt 23 Jahre zurück. Der Motorrad-Gott hat seither 233 GP-Podestplätze und die Herzen unzähliger Fans erobert.

» weiterlesen

 

tv programm

car port

Mo. 22.04., 16:45, Hamburg 1


Car History

Mo. 22.04., 17:15, Motorvision TV


sportarena

Mo. 22.04., 18:45, SWR Fernsehen


Car History

Mo. 22.04., 19:05, Motorvision TV


X-Bow Battle

Mo. 22.04., 19:15, ORF Sport+


Formel E: FIA-Meisterschaft

Mo. 22.04., 19:30, Eurosport 2


Formel 1: Großer Preis von China

Mo. 22.04., 21:00, Sky Sport 1


Formel 1: Großer Preis von China

Mo. 22.04., 21:00, Sky Sport HD


Formel 1: Großer Preis von China

Mo. 22.04., 22:00, Sky Sport 1


Formel 1: Großer Preis von China

Mo. 22.04., 22:00, Sky Sport HD


Zum TV Programm
19