MotoGP

Cal Crutchlow (Honda/4.): «Das war ein Drama»

Von - 20.10.2017 11:08

Vorjahressieger Cal Crutchlow fuhr mit der LCR Honda am Ende des FP2 auf Phillip Island die viertbeste Zeit. Der Brite will am Samstag die Softversion des Hinterreifens fahren.

Hinter den beiden Spaniern Aleix Espargaró (Aprilia) und Marc Márquez (Honda) sowie dem Italiener Andrea Dovizioso (Ducati) kam Cal Crutchlow auf die viertbeste Zeit im zweiten freien Training des Australien-GP. Der 31-jährige Brite, der im Vorjahr an gleicher Stelle das Rennen der MotoGP gewonnen hatte, war im Anschluss aber nicht ganz zufrieden mit seiner Vorstellung.

«Irgendwie war das heute ein Drama für mich», sagte der LCR Honda Pilot, «ich war in den Tests so stark, aber mein Hinterreifen war heute im Gegensatz dazu so unterschiedlich. Das Bike haben wir nicht verändert, aber der Reifen hat sich anders gezeigt. In der zweiten Session haben wir am Ende noch mal gewechselt, es lief da besser, aber ich kann noch schneller sein, das weiß ich. Auf jeden Fall habe ich die Pace, aber das wird im Rennen schwieriger für mich als im letzten Jahr. Es wird ein großer Kampf werden.»

Angesichts der zu erwartenden kühleren Temperaturen am Wochenende wird die Reifenwahl wieder mitentscheidend sein für Erfolg oder Misserfolg. Crutchlow: «Du musst am Hinterreifen ein gutes Gefühl haben um hier bestehen zu können. Es ist ein großer Unterschied zwischen Medium und Soft. Das Spinning war bei dem ersten heute viel höher. Vorne werden wir wohl die härtere Version fahren, es kommt auf das Wetter an.»

Zum Ende des zweiten freien Trainings wäre es fast zu einer Kollision auf der Pit Lane zwischen Crutchlow und Marc Márquez gekommen, aber der Brite nahm es mit Humor: «Ich habe nicht mit ihm geschimpft, ich habe ihn nur angelacht.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2018 Buriram - Preview mit Márquez und Pedrosa

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

editorial

Von Günther Wiesinger

Yamaha und MotoGP: Jetzt müssen endlich Köpfe rollen

Valentino Rossi spricht es nur verklausuliert aus. Aber eines ist klar: Yamaha kann in der MotoGP-WM nicht so weiterwursteln. Es sind radikale Änderungen nötig – wie 2003.

» weiterlesen

 

tv programm

car port

Fr. 19.10., 23:45, Hamburg 1


PS - Formel 1: USA - Nachbericht Qualifying

Sa. 20.10., 00:00, N-TV


SPORT1 News

Sa. 20.10., 00:00, SPORT1+


Motorrad

Sa. 20.10., 00:30, Eurosport


Formel 1: Qualifying

Sa. 20.10., 00:40, RTL


car port

Sa. 20.10., 00:45, Hamburg 1


SPORT1 News

Sa. 20.10., 00:55, SPORT1+


Motorrad

Sa. 20.10., 01:00, Eurosport


Rennlegenden - Taktiker

Sa. 20.10., 01:05, N-TV


SPORT1 News

Sa. 20.10., 01:20, SPORT1+


Zum TV Programm
12