MotoGP

Valentino Rossi: «Wir haben etwas Positives gefunden»

Von - 06.08.2018 19:29

Beim MotoGP-Test nach dem Brünn-GP erreichte Yamaha-Ass Valentino Rossi Platz 7. Der Italiener bezeichnete den Test als positiv, mahnte aber auch, dass für den Österreich-GP keine bessere Ausgangslage besteht.

Valentino Rossi, der in Brünn ohne seinen Yamaha-Teamkollegen Maverick Viñales testete, erreichte Platz 7 der MotoGP-Zeitenliste. Der Altmeister büßte 0,709 sec die Bestzeit von Marc Márquez ein. In der WM-Tabelle trennen sie 49 Punkte.

Rossi umrundete die Rennstrecke von Brünn in 1:55,918 min. Im Qualifying am Samstag legte er eine Zeit von 1:54,956 min vor. Seine schnellste Rennrunde war eine 1:56,992 min. «Das war ein guter Test, denn es war ähnlich heiß wie am Rennwochenende. So konnten wir ein paar andere Einstellungen ausprobieren. Wir arbeiteten vor allem an der Beschleunigung ab der ersten Berührung des Gasgriffs. Zudem fokussierten wir uns darauf, den Reifenverschleiß zu verringern. Wir fanden etwas Gutes, aber wir müssen noch alles zusammenfügen. Darum konnte ich mich gegenüber dem Sonntag nicht verbessern. Für Österreich wird unsere Situation gleich sein.»

Was sagt Rossi zum neuen Michelin-Vorderreifen? «Ich mochte ihn ehrlich gesagt nicht besonders.» Das ersehnte Elektronik-Update blieb aus. «Wir haben stark am Reifenverschließ gearbeitet, aber wir hatten nur eine kleine Neuerung, die bei der Beschleunigung helfen soll. Wir fanden etwas Positives, aber in Österreich werden wir es noch nicht einsetzen können. Wenn ich jetzt ein Rennen fahren müsste, dann würde ich das Bike vom Sonntag wählen. Wir brauchen noch mehr Zeit.»

«Für Maverick tut es mir leid. Ich hoffe, dass er in Ordnung ist, denn das nächste Rennen folgt schon in dieser Woche. Für mich änderte das aber nichts, ich verfolgte denselben Testplan», erklärte Rossi.

Frustriert dich der fehlende Fortschritt bei Yamaha? «Wir müssen eben arbeiten. Unsere Resultate sind nicht so schlecht. Wir brauchen noch einen letzten Schritt, um Siege einfahren zu können. Heute? Nein», versicherte der 39-Jährige.

MotoGP-Test in Brünn, Endstand:

1. Marc Márquez (Honda) 1:55,209 min
2. Johann Zarco (Yamaha) +0,133 sec
3. Dani Pedrosa (Honda) +0,190
4. Andrea Dovizioso (Ducati) +0,308
5. Jorge Lorenzo (Ducati) +0,400
6. Cal Crutchlow (Honda) +0,562
7. Valentino Rossi (Yamaha) +0,709
8. Danilo Petrucci (Ducati) +0,730
9. Alex Rins (Suzuki) +0,777
10. Hafizh Syahrin (Yamaha) +0,823
11. Andrea Iannone (Suzuki) +0,902
12. Aleix Espargaró (Aprilia) +1,157
13. Bradley Smith (KTM) +1,357
14. Takaaki Nakagami (Honda) +1,413
15. Franco Morbidelli (Honda) +1,488
16. Scott Redding (Aprilia) +1,646
17. Jack Miller (Ducati) +1,676
18. Tom Lüthi (Honda) +1,825
19. Sylvain Guintoli (Suzuki) +2,634
20. Hiroshi Aoyama (Honda) +4,125

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2019 - "Silent Samurai" Dani Pedrosa blickt zurück (1/2)

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Das Erfolgsgeheimnis der populären MotoGP-WM

Die meisten Experten sind sich einig: Die MotoGP-Weltmeisterschaft präsentiert seit Jahren den besten Motorsport der Welt. Wie ist es so weit gekommen?

» weiterlesen

 

tv programm

Car Legends

Sa. 19.01., 08:35, Spiegel Geschichte


Sportschau

Sa. 19.01., 09:00, Das Erste


SPORT1 News

Sa. 19.01., 11:00, SPORT1+


SPORT1 News

Sa. 19.01., 12:10, SPORT1+


Car Legends

Sa. 19.01., 13:15, Spiegel Geschichte


Monster Jam Championship Series

Sa. 19.01., 16:05, Motorvision TV


car port

Sa. 19.01., 16:15, Hamburg 1


SPORT1 News

Sa. 19.01., 18:15, SPORT1+


Sportschau

Sa. 19.01., 18:30, Das Erste


Servus Sport aktuell

Sa. 19.01., 19:15, ServusTV Österreich


Zum TV Programm
14