MotoGP

Bradley Smith (KTM/12.): «Habe um Platz 10 gekämpft»

Von - 21.10.2018 10:11

Bradley Smith (Red Bull KTM) gelang beim GP von Japan sein zweitbestes Saisonergebnis nach Rang 10 auf dem Sachsenring.

Der britische Red Bull KTM Factory Racing-Pilot Bradley Smith landete im MotoGP-Rennen auf dem Twin Ring in Motegi auf dem zwölften Platz. Er musste sich Moto2-Weltmeiszer Franco Morbidelli knapp geschlagen geben, besiegte aber seinen KTM-Teamkollegen Pol Espargaró knapp um 0,194 Sekunden.

«Wir haben einige Zeit lang um den zehnten Platz gekämpft. Ich hatte zu diesem Zeitpunkt genug Abstand zu den Jungs hinter mir. Aber in den letzten acht Runden habe ich gemerkt, dass ich Probleme mit dem Medium-Hinterreifen bekomme», erklärte Smith. «Dann wurde ich ein wenig übereifrig. Ich bin zu weit rausgefahren und habe so zu viel Zeit verloren. Obwohl das Rennen nicht optimal verlaufen ist, ist es wichtig, dass wir Punkte gesammelt haben und generell das ganze Wochenende über hier stark waren.»

«Das Team wird die Daten analysieren und kann so herausfinden, was positiv und negativ war. Wir haben hier in Japan einige Schlüsselbereiche verbessern können. Ich glaube, dass wir bis Phillip Island noch weitere Fortschritte machen werden», stellte Bradley fest, der 2019 bei Aprilia als MotoGP-Testfahrer agieren wird. Seinen Platz bei KTM übernimmt Johann Zarco.

Letztes Jahr konnten sich auf Phillip Island beide Red Bull KTM-Fahrer in den Top-Acht qualifizieren. Im Rennen brauste Pol auf Rang 9, Bradley wurde Zehnter. «Australien ist eine gute Strecke für uns. Ich freue mich deshalb, zurückzukehren und ich bin gespannt, was wir dieses Jahr dort leisten können», versicherte Smith.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bradley Smith (38) vor Morbidelli und Pol Espargaró © Gold & Goose Bradley Smith (38) vor Morbidelli und Pol Espargaró
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2019 Barcelona - Blick zurück mit Márquez, Rossi und Lorenzo

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Was die Formel 1 von der MotoGP lernen kann

​In der Formel 1 besteht Handlungsbedarf. Das Interesse geht zurück, Mercedes-Benz siegt sich zu Tode, es wurden Fehler gemacht. Was kann die Formel 1 von der MotoGP lernen?

» weiterlesen

 

tv programm

Motorsport

Mo. 17.06., 09:30, Eurosport


Formel 1: Großer Preis von Kanada

Mo. 17.06., 09:30, Sky Sport 2


Macao Gladiators

Mo. 17.06., 10:00, Spiegel TV Wissen


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mo. 17.06., 10:45, Eurosport 2


Motorsport - FIA World Rallycross Championship

Mo. 17.06., 11:00, SPORT1+


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mo. 17.06., 11:15, Eurosport 2


Formel 1: Großer Preis von Kanada

Mo. 17.06., 11:15, Sky Sport 2


High Octane

Mo. 17.06., 11:50, Motorvision TV


Anixe Motor-Magazin

Mo. 17.06., 12:10, Anixe HD


Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans

Mo. 17.06., 12:15, Eurosport 2


Zum TV Programm
54