Motocross-Gespann-DM

Was Radio Fahrerlager meldet und was richtig ist

Von - 03.05.2019 06:38

Nach dem Meeting der Motocross-Gespann-DM in Kamp-Linfort klärten sich einige Gerüchte auf. Als Tatsache erwies sich aber ein weiteres Flaggenproblem.

Nachdem die DM-Führenden Petr Kolencik/Matej Hejhal im zweiten Rennen der DM in Kamp-Lintfort an zweiter Stelle mitmischten und dann in der Ergebnisliste als Zwölfte auftauchten, ließ dies zunächst auf ein technisches Problem in der letzten Runde schließen. Tatsächlich aber wurde den Tschechen seitens der Jury vorgeworfen, die weiße Flagge mit rotem Kreuz (Arzt in der Bahn) missachtet zu haben. Der Einsatz wurde erforderlich, weil ein Gespann in der Böschung gestrandet war. Für das Team Kolencik bedeutete dies die übliche Strafversetzung um zehn Plätze. Da man sich unschuldig fühlte, wurde Protest eingelegt.

Noble Geste: Bax und Sanders bekräftigten den Einspruch mit ihrer Unterschrift, weil auch sie die Flagge nicht wahrgenommen hatten. Die prominente Schützenhilfe zeigte jedoch keine Wirkung. So können nicht nur blaue Flaggen, sondern auch solche mit rotem Kreuz Stoff für Diskussionen bieten.

Die Gerüchte um eine Zwischenrunde im Beifahrer-Karussell bewahrheiten sich dagegen nicht. Daniel Willemsen wird nach eigenem Bekunden mit Luc Rostingt in Geisleden starten, auch für die folgenden WM-Läufe steht keine neue Konstellation an. Damit ist auch die Spekulation um einen Beifahrerwechsel im Boot von Valentin Giraud hinfällig. Der dürfte erst anstehen, wenn Stammbeifahrer Johnny Badaire wieder einsatzbereit ist. Aber das war ohnehin der Plan.

Und in einer weiteren Sache erhielten wir im Nachgang erhellende Informationen: Wie berichtet, waren Julian Veldman/Glenn Janssens nach dem Quali-Rennen zum GP von Oldebroek/NL disqualifiziert worden, weil sie ihr Gespann aus dem Startbereich zurück in den Vorstart geschoben hatten, um es ans Laufen zu bringen. Warum die Senkrechtstarter nicht unmittelbar per schwarzer Flagge aus dem Rennen genommen worden waren, schon um das Risiko eines vielleicht folgenschweren Sturzes auszuschließen, sorgte für Verwunderung.

Florian Moser, Technischer Kommissar, klärte den Sachverhalt auf. Nach seinen Ausführungen lässt man die Fahrer respektive Teams in derart gelagerten Fällen am Rennen teilnehmen, um sie nicht ihrer Qualifikations-Chancen zu berauben. Schließlich könnten sie gegen eine Disqualifikation Protest einlegen und Recht bekommen. Aus juristischer Sicht ein zweifellos schlüssiges Vorgehen.

Am kommenden Wochenende geht die DM in die nächste Runde. Als Gaststarter in Geisleden haben sich neben Willemsen/Rostingt auch Kristof Santermans/Konstantinas Beleckas angesagt – auch eine harte Nuss für die permanenten DM-Starter. Im DMSB-Pokal gibt es mit Celina Jahn im Boot von Joachim Eichler nach Kristina Lehmann und Rosalie Ziller eine dritte Dame als Beifahrerin. Weitere Infos: msc-geisleden.de.


Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Strafversetzt in Kamp-Lintfort: Die DM-Führenden Petr Kolencik/Matej Hejhal © Koenigsbeck Strafversetzt in Kamp-Lintfort: Die DM-Führenden Petr Kolencik/Matej Hejhal
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Supercross-WM

Supercross-WM 2019 - 250SX West Champion Dylan Ferrandis

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Der Zwist zwischen KTM und Zarco: Längst vergessen?

Der französische MotoGP-Pilot Johann Zarco machte sich bei KTM-Chef Stefan Pierer in Jerez durch rufschädigende Aussagen unbeliebt. Nach einem reinigenden Gewitter geht's wieder vorwärts.

» weiterlesen

 

tv programm

Motorsport Live - ADAC GT Masters Analyse

So. 19.05., 15:45, Sport1


Tourenwagen: Weltcup

So. 19.05., 16:00, Eurosport 2


Tourenwagen: Weltcup

So. 19.05., 16:30, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

So. 19.05., 17:30, Eurosport 2


Sport am Sonntag

So. 19.05., 18:00, ORF 1


Sportschau

So. 19.05., 18:00, Das Erste


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

So. 19.05., 18:00, Eurosport 2


Formel 1: Großer Preis von Spanien

So. 19.05., 18:30, Sky Sport HD


Formel 1: Großer Preis von Spanien

So. 19.05., 18:30, Sky Sport 1


sportarena

So. 19.05., 18:45, SWR Fernsehen


Zum TV Programm
23