Sandbahn

Sandbahn Plattling: Generalprobe für den Grand Prix

Von - 20.05.2017 16:55

Vor dem Langbahn-GP-Auftakt in Herxheim treffen sich einige der weltbesten Sandbahnfahrer diesen Sonntag in Plattling. Das Rennen auf der bayerischen Fünf-Kurven-Bahn ist ein Form-Gradmesser.

Nach wetterbedingtem Ausfall in den letzten zwei Jahren und Regenabbruch 2014 sind die Vorhersagen für den morgigen Sonntag bestens. Die Zuschauer können sich auf spannende Rennen freuen, der Motorsportclub Plattling konnte ein erstklassiges Fahrerfeld verpflichten. Allen voran: Weltmeister Jannick de Jong aus den Niederlanden.

Grasbahn-Europameister James Shanes wird zum ersten Mal in Plattling fahren. Seine Landsleute aus Großbritannien, Andrew Appleton und David Howe, haben in den letzten Jahren immer wieder bewiesen, dass sie für den Tagessieg in Frage kommen.

Stephan Katt gewann wiederholt in Plattling, Jörg Tebe will nach mehreren Podestplätzen die Strecke dieses Jahr als Sieger verlassen.

Aus Tschechien sind die beiden Grand-Prix-Fahrer Josef Franc und Hynek Stichauer dabei, aus Finnland kommt der schnelle Aki Pekka Mustonen.

In der internationalen Seitenwagenklasse wird es nicht minder spannend. Mit von der Partie sind die Deutschen Meister Martin Brandl/Hermann Brandl, Favorit ist Markus Venus mit seinem Beifahrer Markus Heiß. Zum ersten Mal am Startband in Plattling ist das reine Frauengespann aus England, Natasha Bartlett und Ciara Southgate.

Weitere Infos und die kompletten Fahrerfelder finden Sie unter www.mscplattling.de

Zeitplan:

Training ab 9 Uhr

Fahrerpräsentation um 13.30 Uhr

Rennbeginn 14 Uhr

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Langbahn-WM

Langbahn-WM - Martin Smolinski ist Weltmeister 2018

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

editorial

Von Günther Wiesinger

Yamaha und MotoGP: Jetzt müssen endlich Köpfe rollen

Valentino Rossi spricht es nur verklausuliert aus. Aber eines ist klar: Yamaha kann in der MotoGP-WM nicht so weiterwursteln. Es sind radikale Änderungen nötig – wie 2003.

» weiterlesen

 

tv programm

Superbike

Sa. 20.10., 14:00, Eurosport 2


MotoGP World Championship

Sa. 20.10., 14:05, ServusTV Österreich


Supersport

Sa. 20.10., 14:30, Eurosport 2


Superbike

Sa. 20.10., 15:00, Eurosport 2


Car History

Sa. 20.10., 15:45, Motorvision TV


SPORT1 News

Sa. 20.10., 16:00, SPORT1+


car port

Sa. 20.10., 17:15, Hamburg 1


sportarena

Sa. 20.10., 17:30, SWR Fernsehen


Sportschau

Sa. 20.10., 18:00, Das Erste


SPORT1 News

Sa. 20.10., 18:15, SPORT1+


Zum TV Programm
16