Superbike-WM

Offiziell: Superbike-WM 2019 mit drei Rennläufen

Von - 11.10.2018 14:14

Superbike-WM-Promoter Dorna kündigte es als «Big News» an, leider erfahren wir aus der offiziellen Ankündigung nichts, was wir nicht schon wussten. Viele Fragen bezüglich des neuen Formats bleiben unbeantwortet.

Um 14.04 Uhr teilte WM-Promoter Dorna der Welt die Neuigkeit mit, dass wir 2019 erstmals seit der Gründung der Superbike-WM 1988 drei Rennen pro Event sehen werden. Neben den beiden am Samstag und Sonntag, Start ist bei allen Rennen in Mitteleuropa um 14 Uhr MESZ, kommt ein Sprintrennen am Sonntagmorgen um 11 Uhr hinzu.

Woraus sich die Startaufstellungen für die drei Rennen ergeben, wird nicht verraten. Ebenso wenig, ob es für das Sprintrennen Punkte gibt.

Dieses Jahr ist es so, dass sich die Fahrer nach drei freien Trainings für die Superpole 1 und 2 qualifizieren. Dort werden die Startplätze für Lauf 1 ausgefahren.

Für Lauf 2 ist die Startaufstellung ein Mix aus dem Ergebnis von Lauf 1 und der Superpole.

Ab 2019 sehen wir drei Läufe.

Es wurde darüber gesprochen, dass das Ergebnis des Sprintrennens (zukünftig Lauf 2) als Startaufstellung für Lauf 3 gilt. Oder, dass für die Staraufstellung von Lauf 3 ein Mix aus dem Ergebnis von Lauf 2 (Sprintrennen) und der Superpole herangezogen wird. Oder, dass die Superpole ganz abgeschafft wird und das Ergebnis aus den freien Trainings für die Startaufstellung gilt.

Eine spätere und dafür vollständige Bekanntmachung, wäre sinnvoller gewesen.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Aufregend: Ab 2019 sehen wir drei Superbike-Rennstarts pro Event © Gold & Goose Aufregend: Ab 2019 sehen wir drei Superbike-Rennstarts pro Event
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Superbike-WM

Superbike-WM 2019 Assen - Yamaha Preview mit Sandro Cortese

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Valentino Rossi: Die Motorsport-Welt verneigt sich

Valentino Rossi (40) hat zwar den Sieg beim Argentinien-GP um 9,8 Sekunden verspielt. Aber sein GP-Debüt liegt 23 Jahre zurück. Der Motorrad-Gott hat seither 233 GP-Podestplätze und die Herzen unzähliger Fans erobert.

» weiterlesen

 

tv programm

car port

So. 21.04., 21:30, Hamburg 1


Monster Jam Championship Series

So. 21.04., 22:50, Motorvision TV


Superbike: British Championship

So. 21.04., 23:00, Eurosport 2


Motorsport - Porsche GT Magazin

So. 21.04., 23:00, Sport1


Superbike: British Championship

So. 21.04., 23:30, Eurosport 2


Formula Drift Championship

So. 21.04., 23:45, Motorvision TV


Motorsport - Porsche GT Magazin

So. 21.04., 23:50, SPORT1+


NASCAR University

Mo. 22.04., 01:10, Motorvision TV


car port

Mo. 22.04., 01:45, Hamburg 1


ADAC MX Masters - Bielstein, Deutschland

Mo. 22.04., 05:35, Motorvision TV


Zum TV Programm
10