Superbike-WM

Misano, Lauf 1: BMW jubelt über Platz 2 von Sykes

Von - 22.06.2019 15:47

Pünktlich zum Start des ersten Superbike-Laufs in Misano regnete es heftig. Nach mehreren Abbrüchen fuhr Kawasaki-Star Jonathan Rea zum Sieg und Tom Sykes holte das erste Podium der Saison für BMW.

Das hatten sich die Piloten der Superbike-WM sicher anders vorgestellt. Nach einem wunderschönen Freitag wurde das morgendliche dritte Training am Samstag auf nasser Piste durchgeführt. Die Superpole fand wiederum bei schönstem Wetter statt. Der verhaltene Regen, der die Superpole der Supersport-WM 300 beeinflusste, entwickelte sich zum Start des ersten Rennens in eine Sintflut.

Das Wasser stand förmlich auf der Piste. Auf der Aufwärmrunde plädierten mehrere Fahrer (u.a. Álvaro Bautista/Ducati) per Handzeichen dafür, das Rennen nicht zu starten. Die Rennleitung hatte ein Einsehen und bließ das Rennen ab. Nur kopfschüttelnd nahm das Kawasaki-Star Jonathan Rea zur Kenntnis.

Doch anders als in Assen (Lauf 1) und Imola (Lauf 2), als Rennen wegen widriger Bedingungen abgesagt wurden, wurde in Misano der erste Lauf mit 25 Minuten Verspätung über die volle Distanz gestartet. Es tröpfelte nur noch leicht, der Asphalt stand nicht mehr runter Wasser. Aber in Runde 4 regnete es wieder so stark, dass erneut rote Flaggen geschwenkt wurde. Nach etwa 30 Minuten Pause erfolgte der dritte Startversuch, nun über gekürzte 18 Runden und in der Reihenfolge wie bei Rennabbruch.

In der ersten Startreihe Alex Lowes (Yamaha), Jonathan Rea (Kawasaki) und Tom Sykes (BMW). Bautista (Ducati) führt auf Startplatz 4 die zweite Reihe an, dann Davies (Ducati) und Haslam (Kawasaki). Sandro Cortese (Yamaha) auf 7, Markus Reiterberger auf 17. Regenspezialist Loris Baz (Ten Kate Yamaha) auf 10.

Im Rennen machten sich Weltmeister Jonathan Rea (Kawasaki) und Alex Lowes (Yamaha) schnell an der Spitze auf und davon. Als Lowes seine Yamaha in Führung liegend wegwirft, konnte Rea einen ungefährdeten Sieg einfahren.

Als Zweiter stieg Tom Sykes zum ersten Mal als BMW-Pilot auf das Podium. Es ist das erste Podium für den Hersteller aus Bayern seit der werksseitigen Rückkehr. Den letzten Podestplatz für BMW eroberte Marco Melandri am 20. Oktober 2013 mit Rang 2 im ersten Rennen in Jerez. Den letzten Sieg holte sein damaliger Teamkollege Chaz Davies am 1. September 2013 auf dem Nürburgring.

Das Podium komplettiert Ducati-Star Álvaro Bautista, der eine erfolgreiche Schadensbegrenzung betrieb.

Sandro Cortese fiel im chaotischen Rennen mit mehreren Stürzen zeitweise weit zurück. Mit einer starken Schlussphase kämpfte sich der Superbike-Rookie in den letzten Runden auf Platz 7 nach vorne. Für BMW-Pilot Markus Reiterberger endete der erste Lauf auf dem enttäuschenden 15. Platz.

Die Bedingungen sorgten auch für Highlights bei Ten Kate Yamaha, die Loris Baz für Platz 4 feierten. Auch Honda profitierte vom Regenchaos und erreichten mit Yuki Takahashi (8.), Alessandro Delbianco (11.) und Ryuichi Kiyonari (14.) drei Punkteplatzierungen.

So lief das Rennen

Start: Rea vor Sykes und Lowes. Dann Bautista, Davies, Haslam, Melandri und Cortese. Reiti auf 14, Schmitter 21.

Runde 1: Rea vorne, dann Lowes und Sykes, der sich verbissen gegen Davies wehrt. Haslam (5.) vorbei an Bautista (6.). Cortese 8, Reiti 15.

Runde 2: Rea 0,4 sec vor Lowes, Sykes 3,9 sec zurück. Dann Davies, Bautista und Haslam. Baz auf 7, Takahasi 8, Cortese 9. Melandri neben der Piste und fällt auf Platz 12 zurück.

Runde 3: Rea und Lowes 5 sec vor Sykes, Davies 6 sec zurück. Haslam (5.) wieder vor Bautista (6.). Reiti auf Platz 20 zurückgefallen.

Runde 4: Rea mit schnellster Rennrunde, aber Lowes hält mit. Davies (4.) unter Druck von Haslam. Cortese nur noch auf 14.

Runde 5: Sykes (3.) nur noch 0,6 sec vor Davies und Haslam. Cortese 14, Reiti 20, Schmitter 21.

Runde 6: Rea und Lowes fahren vorne in einer anderen Liga. Sykes verschafft sich mit persönlich schnellster Runde wieder etwas Luft.

Runde 7: Lowes schnappt sich die Führung von Rea. Sykes 5,6 sec zurück, Davies 7,4 sec. Baz (7.) holt auf Bautista (6.) auf.

Runde 8: Lowes 0,9 sec vor Rea, dann Sykes. Davies und Haslam kämpfen um Platz 4. Baz am Hinterrad von Bautista (6.). Cortese 14, Reiti 20. Schmitter an der Box.

Runde 9: Lowes stürzt, Rea in Führung, Sykes Zweiter. Auch Pirro gestürzt.

Runde 10: Rea 5,4 sec vor Sykes und 5,4 sec vor Haslam. Dann Bautista. Baz (5.) vorbei an Davies. Delbianco (9.) und Takahashi (10.). Cortese 12.

Runde 11: Baz (5.) jagt Bautista!

Runde 12: Rea vorne, dann Sykes. Haslam stürzt und fällt aus. Bautista jetzt Dritter, aber Baz ist nur 0,8 sec hinter dem Spanier.

Runde 13: Delbianco (6.) und Takahashi (7.) führen die Verfolger an.

Runde 14: Rea und Sykes sind durch, um Platz 3 kämpfen Bautista und Baz. Dann Davies (5.).

Runde 15: Melandri (6.) vorbei an Delbianco (7.) und Takahashi (8.). Pulk im Kampf um Platz 6 auch Cortese als Zehnter.

Runde 16: Bautista (3.) verschafft sich Luft von Baz. Takahashi und Cortese (9.) vorbei an Delbianco. Reiti 16.

Runde 17: Rea 5 sec vor Sykes und 9 sec vor Bautista. Baz und Davies sicher in den Top-5. Dann Melandri, Razgatlioglu, Cortese, Takahashi, Delbianco, Zanetti.

Letzte Runde: Rea gewinnt 3,7 sec vor Sykes. 3. Bautista, 4. Baz, 5. Davies, 6. Melandri, 7. Cortese, 8. Takahasi, 9. Zanetti, 10. Mercado, 11. Delbianco, 12. Torres, 13. Cavalieri, 14. Kiyonari, 15. Reiterberger. Razgatlioglu in letzter Runde gestürzt.


Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Tom Sykes fuhr ein starkes erstes Rennen © Gold & Goose Tom Sykes fuhr ein starkes erstes Rennen Die Top-3 von Rennen 1: Sykes (BMW), Rea (Kawasaki) und Bautista (Ducati) © Gold & Goose Die Top-3 von Rennen 1: Sykes (BMW), Rea (Kawasaki) und Bautista (Ducati)
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Superbike-WM

Superbike-WM 2019 Donington Park - KRT Highlights mit Jonathan Rea

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Vor 31 Jahren starb Enzo Ferrari – die Legende lebt

​​Am 14. August 1988 verschloss Enzo Ferrari seine Augen im Alter von, Moment, wie alt war der Italiener eigentlich? Nur eine der vielen Legenden, die sich um den Sport- und Rennwagenbauer ranken.

» weiterlesen

 

tv programm

Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 20.08., 17:00, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 20.08., 17:30, Eurosport 2


SPORT1 News

Di. 20.08., 17:35, SPORT1+


Servus Sport aktuell

Di. 20.08., 19:15, ServusTV Österreich


SPORT1 News Live

Di. 20.08., 19:30, Sport1


SPORT1 News

Di. 20.08., 20:25, SPORT1+


Motorsport - ADAC GT Masters Magazin

Di. 20.08., 20:30, SPORT1+


Monster Jam FS1 Championship Series 2016

Di. 20.08., 21:00, Motorvision TV


Top Speed Classic

Di. 20.08., 21:45, Motorvision TV


Racing Files

Di. 20.08., 22:15, Motorvision TV


Zum TV Programm
56