Supersport-WM

Nach Malaysia, Thailand: Jetzt kommen die Filipinos

Von - 07.03.2019 12:05

Südostasien boomt und ist für Motorrad-Hersteller ein lukrativer Markt. Nach Rennfahrern aus Malaysia, Indonesien und Thailand debütiert beim Superbike-Meeting in Thailand ein Filipino.

Motorsport in Südostasien lässt sich nicht mit jenem in Europa vergleichen, dennoch entwickelt sich gerade der Zweiradsport in rasender Geschwindigkeit. Wurden noch vor wenigen Jahren überwiegend mit kleinvolumigen Bikes Rennen gefahren, sind in den meisten nationalen Kategorien mit 600 oder 1000 ccm selbstverständlich.

Zu den wichtigsten Ländern in Südostasien gehören Indonesien, Malaysia und Thailand. Aus diesen Ländern haben es bereits Rennfahrer in verschiedene Weltmeisterschaften geschafft. Die Philippinen hinken in Sachen Motorsport zurück, doch auch dort tut sich etwas.

Beim Meeting in Buriram/Thailand debütiert erstmals ein Filipino in einer Weltmeisterschaft. Timothy Joseph Cua Alberto, der 2018 mit einer Ducati Panigale R an der Superstock-1000-EM teilnahm und zuvor auch bereits in der italienischen Superbike-Meisterschaft fuhr, , ersetzt den verletzten Rob Hartog. Neben der neuen Rennstrecke muss sich der 21-Jährige auch an die Kawasaki ZX-6R des Niederländers gewöhnen.

Übrigens: Die Philippinen sind die 42 Nation, die mit einem Vertreter an der Supersport-WM teilnehmen.

Die Philippinen selbst haben keine Rennstrecke von internationalem Format. Mit einer FIA-Homologation (Grade 4) können der 4,2 km lange Clark International Speedway sowie der 3,7 km lange Batangas Racing Circuit aufwarten. Grade 4 ist die unterste FIA-Kategorie. Auf beiden Pisten gastiert auch die nicht üppig besetzte Philippinische Superbike-Serie. Vier weitere permanente Rennstrecken sind eher für Go-Karts, Scooter und Minibikes geeignet.

Manche Hersteller haben den aufstrebenden Markt Philippinen bereits erkannt. BMW und Ducati Philippines investieren in eigene Rennteams.


Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Timothy Joseph Cua Alberto steht eigentlich bei Ducati Philippines unter Vertrag © Facebook/PSBK Timothy Joseph Cua Alberto steht eigentlich bei Ducati Philippines unter Vertrag
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Supersport-WM

Supersport-WM 2018 Yamaha - Offizielles Team Launch Video

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Ducati-Flügel: Was sagt Alfa Romeo-F1-Aerodynamiker?

Der englische Formel-1-Aerodynamiker Ali Rowland-Rouse hat keinen Zweifel: Der Ducati-Flügel erzeugt Downforce. Kalex-Designer Alex Baumgärtel sagt: «Jedes Bauteil an einem Motorrad hat einen aerodynamischen Einfluss.»

» weiterlesen

 

tv programm

Classic Ride

Fr. 22.03., 13:35, Motorvision TV


Sportschau

Fr. 22.03., 14:10, Das Erste


Formel E 2018/2019

Fr. 22.03., 14:45, ORF Sport+


High Octane

Fr. 22.03., 15:50, Motorvision TV


car port

Fr. 22.03., 16:15, Hamburg 1


Truck World

Fr. 22.03., 17:05, Motorvision TV


Motorsport - FIA WEC

Fr. 22.03., 17:50, SPORT1+


Servus Sport aktuell

Fr. 22.03., 19:15, ServusTV Österreich


Monster Jam Championship Series

Fr. 22.03., 20:55, Motorvision TV


car port

Fr. 22.03., 21:15, Hamburg 1


Zum TV Programm
15