MotoGP

Danilo Petrucci (Ducati): «Das Bike springt wie wild»

Von - 21.04.2018 10:56

Danilo Petrucci (Ducati) verpasste im freien Training zum Großen Preis von Amerika als Elfter nur knapp eine Top-10-Platzierung und sein Alma Pramac-Teamkollege Jack Miller landete auf dem 14. Platz.

Mit 347.9 km/h erzielte Danilo Petrucci (Alma Pramac Racing Ducati) am Freitag den Top-Speed-Rekord auf dem Circuit of The Americas in Austin und donnerte damit auf den undankbaren elften Platz der kombinierten Zeitenliste und kritisierte wie viele seiner Konkurrenten den schlechten Zustand des Streckenbelags. Sein Teamkollege Jack Miller blieb ebenfalls unter den Erwartungen und beendete das freie Training nur auf dem 14. Rang.

«Mir sind zwei schnelle Runden gelungen, aber ich war dabei am Limit», berichtete Danilo Petrucci (11./2:05,889 Minuten). «Ich liege wenige Zehntel außerhalb der Top-10 und das könnte ein größeres Problem werden, wenn es am Samstag regnet. Mein Bike springt wie wild bei den vielen Bodenwellen auf der Strecke. Wir müssen noch ein wenig nachlegen, wenn wir uns verbessern wollen.»

«Es war nicht schlecht, wie es am Nachmittag gelaufen ist, aber insgesamt kann ich mit diesem ersten Tag nicht glücklich sein», meinte Jack Miller (14./2:06,016 Minuten). «Ich verliere im ersten Sektor einfach zu viel Zeit, vor allem bei schnellen Richtungswechseln funktioniert das Bike nicht gut. Im FP2 haben wir aber Fortschritte gemacht, auf die ich im Qualifying aufbauen will.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Danilo Petrucci (Alma Pramac Racing Ducati) © Gold & Goose Danilo Petrucci (Alma Pramac Racing Ducati) Jack Miller (Alma Pramac Racing Ducati) © Gold & Goose Jack Miller (Alma Pramac Racing Ducati)
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2018 Buriram - Preview mit Márquez und Pedrosa

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

editorial

Von Günther Wiesinger

Yamaha und MotoGP: Jetzt müssen endlich Köpfe rollen

Valentino Rossi spricht es nur verklausuliert aus. Aber eines ist klar: Yamaha kann in der MotoGP-WM nicht so weiterwursteln. Es sind radikale Änderungen nötig – wie 2003.

» weiterlesen

 

tv programm

Superbike

Do. 18.10., 18:05, Eurosport


Rallye

Do. 18.10., 18:30, Eurosport


Superbike

Do. 18.10., 18:30, Eurosport


SPORT1 News

Do. 18.10., 19:00, SPORT1+


Servus Sport aktuell

Do. 18.10., 19:15, ServusTV Österreich


Rallye

Do. 18.10., 19:25, Eurosport


Super Cars

Do. 18.10., 19:35, Motorvision TV


NASCAR Truck Series Rattlesnake 400, Texas Motor Speedway

Do. 18.10., 20:00, Motorvision TV


Superbike

Do. 18.10., 20:30, Eurosport 2


Monster Jam FS1 Championship Series 2016

Do. 18.10., 20:55, Motorvision TV


Zum TV Programm
13