MotoGP

Dani Pedrosa (Honda): «Hatte von Anfang an Schmerzen»

Von - 18.05.2018 18:56

Honda-Werkspilot Dani Pedrosa erlebte einen schwierigen Auftakt ins Le-Mans-Wochenende. Der Spanier leidet immer noch unter den Folgen seines Jerez-Crashs. Dennoch erklärt er tapfer: «Ich freue mich auf morgen.»

Am Trainingsfreitag von Le Mans musste sich Dani Pedrosa seine Brötchen mit richtig harter Arbeit verdienen. Der Honda-Star, der noch an den Folgen seines Jerez-Crashs leidet, musste die Zähne zusammenbeissen, wie er hinterher berichtete: «Ich hatte Mühe, eine gute Pace zu finden, und das lag vor allem an meiner körperlichen Verfassung. Ich fühlte mich nach den beiden Tests schlechter als zuvor und hatte ich auch gleich von Anfang an Schmerzen, als ich aufs Bike stieg.»

«Letztlich wurde es dann etwas besser, das ist das Positive, das wir mitnehmen können», tröstete sich der 32-jährige Routinier, der auch tapfer erklärte: «Ich freue mich auf morgen, ich denke, dass wir dann noch einige Fortschritte machen können. Es gibt noch ein paar Dinge, die wir am Bike verbessern wollen, auch wenn ich heute hauptsächlich durch meine körperliche Verfassung eingebremst wurde.»

Pedrosa rückte zum Schluss der Session noch mit der Flügel-Version der Honda-Verkleidung aus, und lobte diese hinterher: «Der Unterschied ist klar spürbar, ich habe die Flügel-Variante bei meinem letzten Run ausprobiert. Auf dieser Strecke, auf der man Mühe hat, das Vorderrad auf der Piste zu halten, ist sie auch eine echte Hilfe.»

Am Ende durfte sich der 54-fache GP-Sieger über die achtschnellste Rundenzeit des Tages freuen. Damit war er der zweitschnellste Honda-Pilot nach seinem Teamkollegen Marc Márquez, der die 4,185 km lange Piste in 1:32,476 min umrundete und damit der Zweitschnellste nach Andrea Dovizioso war. Der Champion und WM-Leader blieb damit mehr als dreieinhalb Zehntel schneller als Pedrosa.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2019 - Die Repsol Honda Team Präsentation Re-Live

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Mercedes: Wann werden Dauer-Sieger unsympathisch?

​​Die Fans mögen keine Dauer-Sieger. Das beste Beispiel: Als Michael Schumacher (Ferrari) und Sebastian Vettel (Red Bull Racing) alles in Grund und Boden fuhren. Mercedes-Teamchef Toto Wolff bleibt gelassen.

» weiterlesen

 

tv programm

Bundesliga Aktuell

Mi. 23.01., 23:55, SPORT1+


SPORT1 News

Mi. 23.01., 23:55, SPORT1+


car port

Do. 24.01., 01:45, Hamburg 1


Super Cars

Do. 24.01., 01:55, Motorvision TV


SPORT1 News

Do. 24.01., 02:00, SPORT1+


car port

Do. 24.01., 03:45, Hamburg 1


High Octane

Do. 24.01., 05:05, Motorvision TV


car port

Do. 24.01., 05:15, Hamburg 1


Café Puls mit PULS 4 News

Do. 24.01., 05:30, Puls 4


Magazin

Do. 24.01., 06:00, Motorvision TV


Zum TV Programm
13