MotoGP

Andrea Iannone (4./Suzuki): Das Podium knapp verfehlt

Von - 03.06.2018 19:39

Andrea Iannone aus dem Team Suzuki Ecstar landete beim Großen Pries von Italien in Mugello auf dem vierten Platz und eroberte sich damit den siebten Rang im MotoGP-Gesamtklassement zurück.

Beim Großen Preis von Italien fuhr Andrea Iannone in drei von vier Trainingssessions Bestzeit und er qualifizierte sich für den vierten Startplatz. Im Warm-Up war der Suzuki-Pilot erneut der Schnellste und musste sich im Rennen lediglich Jorge Lorenzo, Andrea Dovizioso und Valentino Rossi geschlagen geben.

«Das Rennen verlief nicht ganz einfach für mich, wir lagen sehr eng beieinander», berichtete der 28-jährige Italiener. «Ich habe das Podium zwar nur knapp verpasst, aber ich hatte mir ein besseres Resultat erhofft. Der Hinterreifen hat über die gesamte Distanz nicht so gut funktioniert, deshalb bekam ich manchmal ein paar Schwierigkeiten und bin auch einmal weit von der Ideallinie abgekommen.»

«Der vierte Platz hier in Mugello geht trotzdem in Ordnung, weil wir in der Gesamtwertung wieder etwas Boden gutmachen konnten und das ist wichtig. Wir liegen nicht weit hinter der Spitze und das stimmt mich für die nächsten Rennen sehr zuversichtlich. Insgesamt sind wir auf dem richtigen Weg. Wir müssen die Weiterentwicklung des Bikes noch weiter vorantreiben, aber insgesamt sind wir schon jetzt konkurrenzfähig.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Andrea Iannone wurde Vierter bei seinem Heim-Grand-Prix © Gold & Goose Andrea Iannone wurde Vierter bei seinem Heim-Grand-Prix
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2019 Barcelona - Blick zurück mit Márquez, Rossi und Lorenzo

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Was die Formel 1 von der MotoGP lernen kann

​In der Formel 1 besteht Handlungsbedarf. Das Interesse geht zurück, Mercedes-Benz siegt sich zu Tode, es wurden Fehler gemacht. Was kann die Formel 1 von der MotoGP lernen?

» weiterlesen

 

tv programm

Truck World

Do. 20.06., 17:15, Motorvision TV


Navy CIS: New Orleans

Do. 20.06., 17:50, Sky 13TH Street


FIA World Rallycross Championship

Do. 20.06., 19:15, ORF Sport+


Servus Sport aktuell

Do. 20.06., 19:15, ServusTV Österreich


Tourenwagen: Weltcup

Do. 20.06., 19:30, Eurosport 2


Formula Drift Championship

Do. 20.06., 19:35, Motorvision TV


Motorsport

Do. 20.06., 20:10, Eurosport


Motorsport - Porsche GT Magazin

Do. 20.06., 20:35, SPORT1+


Monster Jam Championship Series

Do. 20.06., 20:55, Motorvision TV


car port

Do. 20.06., 21:45, Hamburg 1


Zum TV Programm
57