MotoGP

Marc Márquez (Honda/4.): «Die Ducati sind überlegen»

Von - 10.08.2018 16:58

Marc Márquez schaffte auf dem Red Bull Ring zwar im Regen im FP2 eine Bestzeit. Aber im Trockenen fuhren ihm drei Ducati davon.

Marc Márquez (1:24,411 min) musste sich im trockenen FP1 in Spielberg heute mit Platz 4 hinter den drei Werks-Ducati von Dovizioso, Lorenzo und Petrucci begnügen, er verlor 0,581 Sekunden auf die Bestzeit. Er nahm aber im Finish keinen neuen Reifen mehr aus dem Regal. Im Regen gelang ihm im FP2 am Nachmittag mit 1:33,995 min die Bestzeit.

«Ja, es war ein guter Tag. Denn im Trockenen habe ich mich sofort okay gefühlt, auch wenn ich im ersten Run ein kleines Problem hatte, worauf wir den Plan etwas ändern mussten. Aber ich konnte den Rhythmus finden und ein gutes Vertrauen mit dem Bike und mit der Piste. Im FP1 haben wir uns am Schluss den neuen Hinterreifen gespart, das machen wir immer so. Wir haben nur den Medium-Reifen hinten getestet, damit wir wissen, ob er das Rennen am Sonntag durchhält. Im ersten Training haben wir im letzten Run ein anderes Set-up probiert, das war eine Verbesserung.»

«Im Nassen am Nachmittag waren wir flott unterwegs. Wir haben ein paar Runden gedreht, ein Set-up getestet und die Elektronik adaptiert. Es sieht aber so aus, also würde es am Sonntag wieder sonnig sein. Aber eines lässt sich nicht bestreiten. Ducati ist hier sehr stark. Sie waren im FP1 auf den ersten drei Plätzen», ist sich Marc bewusst. «Die Ducati haben wir eine extrem starke Beschleunigung, das macht hier nach den drei Erste-Gang-Kurven auf dieser Piste den Unterschied aus. Wir haben noch ein paar Ideen zur Verbesserung des Motorrads. Wir werden alles versuchen, um mit den Ducati mithalten zu können.»

Márquez: «Die Honda ist beim Rausfahren aus den engen Kurven etwas besser als im Vorjahr. Der Unterschied beim Beschleunigen entsteht durch die Wheelies. Das liegt nicht daran, dass es am Drehmoment fehlt, es geht um die Wheelies. Wenn du sie gut managen kannst, kannst du besser beschleunigen. Wir haben im vierten, fünften und sechsten Gang etwas mehr Power als 2017. Aber die Ducati sind im Top-Speed 3 bis 5 km/h schneller als wir. Dadurch entstehen die Zeitunterschiede auf den drei Geraden. Das summiert sich... Wir müssen uns im Mittelteil der Piste verbessern, dort haben wir unsere Stärken.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Marc Márquez im Regen hinter Rabat © Fitti Weisse Marc Márquez im Regen hinter Rabat
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2018 Suzuki - Die GSX-R1000 Technik erklärt von Sylvain Guintoli

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed
 

tv programm

CIK-FIA European Championship

Di. 21.08., 14:30, Motors TV


Motocross

Di. 21.08., 14:30, Eurosport 2


Streetwise - Das Automagazin

Di. 21.08., 14:55, Motorvision TV


British Mini Challenge

Di. 21.08., 15:00, Motors TV


Motocross

Di. 21.08., 15:00, Eurosport 2


Caterham UK Racing

Di. 21.08., 15:30, Motors TV


Motocross

Di. 21.08., 15:30, Eurosport 2


SPORT1 News

Di. 21.08., 16:00, SPORT1+


British Porsche Club Championship

Di. 21.08., 16:00, Motors TV


High Octane

Di. 21.08., 16:00, Motorvision TV


Zum TV Programm
14