MotoGP

Las Termas Q2: 1. Márquez vor Rossi. 3. Lorenzo

Von - 02.04.2016 20:25

Marc Márquez stürzte im Q2, aber seine Bestzeit kam nicht mehr in Gefahr. Valentino Rossi sicherte sich in letzter Sekunde Startplatz 2 vor Lorenzo.

Im MotoGP-Qualifying beim GP von Argentinien sorgte Jorge Lorenzo mit 1:40,574 min für die erste Bestzeit, dann schnappte sich Marc Márquez die erste Position mit einer Zeit von 1:39,411 min.

Andrea Iannone und Andrea Dovizioso lagen mit den Werks-Ducati dahinter, sie lagen 1 und 1,1 sec zurück.

Dann gelang Valentino die erste 1:39er-Runde an diesem Weekend, der Yamaha-Star schob sich auf Platz 2. Rückstand auf Márquez: 0,577 sec.

Lorenzo hielt sich sechs Minuten vor Schluss noch an sechster Stelle. Doch dann verbessert sich Weltmeister Lorenzo auf Patz 3, er lag 0,729 sec hinter Spitzenreiter Marc Márquez.

Cal Crutchlow war in Kurve 1 gestürzt. Auch Bradley Smith stürzte im zweiten Run in Turn 1, er fiel auf Platz 10 zurück.

In der letzten Minute schmiss auch Marc Márquez in Turn 1 seine Repsol-Honda ins Kiesbett – Crash übers Vorderrad.

Marc Márquez behielt aber bis zur letzten Minute Platz 1 vor Rossi, Pedrosa, Lorenzo, Dovizioso, Iannone, Barbera, Crutchlow, Pol und Aleix Espargaró.

In letzter Sekunde verbesserte sich jdoch Lorenzo auf Platz 2 (0,533 sec) hinter Márquez, doch Rossi hatte das bessere Ende quasi in letzter Sekunde vor sich: Platz 2 mit 0,374 sec Rückstand auf die Márquez-Honda.

Die weiteren Positionen: 4. Pedrosa. 5. Dovizioso. 6. Iannone. 7. Vinales. 8. Barbera. 9. Crutchlow, 10. Pol Espargaró.

«Ich bin in der ersten Kurve gestürzt, weil ich zu viel gepusht habe. Es war ein arger Crash... Ich fühle mich mit dem weichen Hinterreifen gut», sagte Repsol-Honda-Star Márquez. «Aber ich weiss nicht, ob wir ihn im Rennen einsetzen dürfen. Wir müssen die Entscheidung von Michelin abwarten.»

Rossi: «Jetzt haben wir ein gutes Quali gemacht, aber jetzt kommt das Rennen, das ist wichtiger. Der Sieg wird schwierig, denn Marquez ist schnell. Aber wir sind von der Pace her nicht so übel unterwegs.» Übrigens: Lorenzo stürzte am Samstag, Márquez auch. Rossi blieb ungeschoren.

Jorge Lorenzo stürzte im FP4 und musste im Qauli mit einem Bike auskommen. «Wenn wir den harten Hinterreifen nehmen müssen, ist s für alle gleich. aber wir können damit nicht so schnell fahren. Unsere Pace ist ähnlich wie die von Máquez», sagte Jorge.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Pole-Position für Marc Márquez, Argentinien-GP-Sieger 2014 © Gold & Goose Pole-Position für Marc Márquez, Argentinien-GP-Sieger 2014
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2019 Misano - Suzuki Ecstar Preview

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Zum Tod von Anthoine Hubert: Sicherheit als Illusion

​Jeder im Formel-1-Umfeld trägt einen Pass um den Hals. Auf der Plastik-Karte steht: «Motorsport ist gefährlich.» Wir vergessen es oft. Der Tod von Anthoine Hubert erinnert uns schmerzlich daran.

» weiterlesen

 

tv programm

High Octane

Di. 17.09., 05:05, Motorvision TV


car port

Di. 17.09., 05:15, Hamburg 1


Café Puls mit PULS 4 News

Di. 17.09., 05:30, Puls 4


Café Puls mit PULS 4 News

Di. 17.09., 06:00, Pro Sieben


Café Puls mit Puls 4 News

Di. 17.09., 06:00, Sat.1


Report

Di. 17.09., 06:10, Motorvision TV


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 17.09., 07:00, Eurosport 2


Nordschleife

Di. 17.09., 07:20, Motorvision TV


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 17.09., 07:30, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 17.09., 08:00, Eurosport 2


Zum TV Programm
324