Speedway-Bundesliga

Bundesliga: Die B-Fahrer machten den Unterschied aus

Von - 17.04.2018 13:36

Heimpleite beim Auftakt der Deutschen Speedway-Bundesliga für die DMV White Tigers in Diedenbergen: Mit elf Punkten Rückstand unterlagen die Gastgeber den Wölfen aus Wittstock.

Die Favoritenrolle war vor dem Rennen klar, die Wölfe aus Wittstock wurden dieser gerecht und entführten die Matchpunkte aus Diedenbergen. Und das, obwohl die Fahrer auf der A-Position der Tigers zu überzeugen wussten. Jakub Jamrog und Jonas Jeppesen, der kurzfristig als Ersatz für Robert Lambert verpflichtet wurde, holten 13 und 12 Zähler und damit einen Großteil der Punkte des Teams.

Da bei den Wölfen Michael Härtel und vor allen Kevin Wölbert in jedem Lauf punkteten, waren es die deutschen B-Fahrer, die den Unterschied ausmachten. Wölbert holte ein 15-Punkte-Maximum und Härtel steuerte 9 bei, während René Deddens und Daniel Spiller für die Tigers zusammen nur 8 Punkte auf der B-Position einfuhren.

Nachdem im elften Lauf Härtel und Wölbert das direkte Duell gegen Deddens und Daniel Spiller mit 5:1 gewannen, keimte bei den Tigers nach einem 5:2-Sieg im 12. Lauf noch einmal Hoffnung auf, da der Rückstand vor den Finalläufen auf fünf Punkte geschrumpft war. Die Wölfe holten jedoch neun von zehn möglichen Punkten in den beiden Finales und machten den Sack zu.

Speedway-Bundesliga DMV White Tigers vs. Wittstock:

1. MSC Wölfe Wittstock, 48 Punkte:
Rafal Okoniewski 10
Mads Hansen 8
Michael Härtel 9
Kevin Wölbert 15
Steven Mauer 2
Mirko Wolter 4
Maximilian Pott N

2. DMV White Tigers, 37 Punkte:
Jakub Jamrog 13
Jonas Jeppesen 12
René Deddens 4
Daniel Spiller 4
Marius Hillebrand 0
Ethan Spiller 3
David Pfeffer 1

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Speedway-GP

Speedway-GP 2018 Thorn - Dritter Weltmeister-Titel für Tai Woffinden

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

editorial

Von Günther Wiesinger

Yamaha und MotoGP: Jetzt müssen endlich Köpfe rollen

Valentino Rossi spricht es nur verklausuliert aus. Aber eines ist klar: Yamaha kann in der MotoGP-WM nicht so weiterwursteln. Es sind radikale Änderungen nötig – wie 2003.

» weiterlesen

 

tv programm

SPORT1 News

Do. 18.10., 17:10, SPORT1+


Superbike

Do. 18.10., 18:05, Eurosport


Rallye

Do. 18.10., 18:30, Eurosport


Superbike

Do. 18.10., 18:30, Eurosport


SPORT1 News

Do. 18.10., 19:00, SPORT1+


Servus Sport aktuell

Do. 18.10., 19:15, ServusTV Österreich


Rallye

Do. 18.10., 19:25, Eurosport


Super Cars

Do. 18.10., 19:35, Motorvision TV


NASCAR Truck Series Rattlesnake 400, Texas Motor Speedway

Do. 18.10., 20:00, Motorvision TV


Superbike

Do. 18.10., 20:30, Eurosport 2


Zum TV Programm
12