Speedway-Bundesliga

Bundesliga: In Landshut geht’s ums zweite Finalticket

Von - 14.08.2018 06:55

Mit einem Heimsieg können die Landshut Devils am 15. August den Finaleinzug in der Speedway-Bundesliga perfekt machen. Die DMV White Tigers sind krasse Außenseiter, können Landshut aber den Abend vermiesen.

Für die Landshut Devils geht es in der Speedway-Bundesliga beim Heimrennen am 15. August ab 19 Uhr in der OneSolar-Arena um alles. Die Niederbayern können mit einem Triumph in das Finale einziehen und sind dementsprechend motiviert.

«Nach der Niederlage in Wittstock, die nicht ganz unerwartet kam, müssen wir noch einmal alle Kräfte aufbieten und von Anfang an solide punkten, damit wir die Mission Titelverteidigung auch in diesem Jahr erfolgreich abschließen können», weiß Sportleiter Stefan Hofmeister.

Eine machbare Aufgabe. Die DMV White Tigers haben nur ihr Rennen gegen Stralsund gewonnen und sind Vorletzter in der Tabelle. Allerdings: Mit dem Sieg gegen Landshut und mindestens 57 Punkten könnte das Team Landshut und Brokstedt in der Tabelle überholen und neben Wittstock in die Finals einziehen.

Die Tiger kommen in starker Besetzung. Besonderes Augenmerk müssen die Landshuter auf Robert Lambert richten, der beim Rennen gegen die Stralsunder Maximum fuhr. Ebenfalls für die Ausländerposition aufgeboten wird der polnische Extraligafahrer Jakub Jamrog, der seine beste Saison in Polen seit Jahren fährt. Sie werden auf den B-Positionen von Daniel Spiller und René Deddens unterstützt. Vervollständigt wird das Team der Tiger von Marius Hillebrand und Ethan Spiller.

Bei den Devils musste man die Hoffnung auf ein Rennen in Bestbesetzung vor kurzem begraben, da C-Fahrer Sandro Wassermann erneut vom Verletzungspech heimgesucht wurde und kurzfristig ersetzt werden muss. Als Ersatz kommt Ronny Weis.

Auf der Ausländerposition setzt man auf den dänischen Punktegaranten Leon Madsen. Auch vom Deutschen Meister Martin Smolinski erhofft man sich eine maximale Punkteausbeute. Auf der B-Position wird Erik Riss an den Start gehen, neben ihm Valentin Grobauer. Auf der zweiten C-Position ist Stephan Katt gesetzt.

Los geht’s am 15. August um 15.20 Uhr mit Nachwuchsrennen, um 19 Uhr startet das Rennen im Speedway-Oberhaus. Kinder bis einschließlich 11 Jahre haben im Stehplatzbereich freien Eintritt. Weitere Informationen zu Eintrittspreisen, Öffnungszeiten und Rennablauf finden sich auf der Website des Vereins.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Valentin Grobauer (re.) soll für Landshut punkten © Copyright-free/Breu Valentin Grobauer (re.) soll für Landshut punkten
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Speedway-GP

Speedway-GP 2019 Malilla - Das Finale Re-Live

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Vor 31 Jahren starb Enzo Ferrari – die Legende lebt

​​Am 14. August 1988 verschloss Enzo Ferrari seine Augen im Alter von, Moment, wie alt war der Italiener eigentlich? Nur eine der vielen Legenden, die sich um den Sport- und Rennwagenbauer ranken.

» weiterlesen

 

tv programm

High Octane

Fr. 23.08., 08:40, Motorvision TV


Tuning - Tiefer geht's nicht!

Fr. 23.08., 09:10, Motorvision TV


SPORT1 News

Fr. 23.08., 09:15, SPORT1+


Formula E Street Racers

Fr. 23.08., 11:30, ORF Sport+


McLeods Töchter

Fr. 23.08., 11:45, TNT Serie


High Octane

Fr. 23.08., 11:50, Motorvision TV


Anixe Motor-Magazin

Fr. 23.08., 12:15, Anixe HD


Formel 1

Fr. 23.08., 12:15, ORF Sport+


Mission Mobility

Fr. 23.08., 12:20, Motorvision TV


SPORT1 News

Fr. 23.08., 12:50, SPORT1+


Zum TV Programm
38