Speedway-GP

Martin Smolinski: «Dieses Gefühl ist unbeschreiblich»

Von - 01.11.2017 18:11

​ Ein Punkt fehlte Martin Smolinski beim Speedway-GP in Melbourne für die Teilnahme am Halbfinale. «Die Grands Prix haben uns gezeigt, wo wir im Winter ansetzen müssen», so der Olchinger.

Sechsmal kam Martin Smolinski dieses Jahr als Nachrücker im Speedway-GP zum Zug. Seine beste Leistung zeigte er beim Heimrennen in Teterow, wo er es trotz acht Punkten in den Vorläufen nicht in die Halbfinales der Top-8 schaffte.

Im letzten Grand Prix des Jahres im prachtvollen Etihad Stadium in Melbourne, den der neue Weltmeister Jason Doyle gewann, eroberte Smolinski sechs Punkte – bereits sieben hätten für das Halbfinale gereicht. «Die Reise hat sich gelohnt», bilanzierte der 32-Jährige. «Wir haben gezeigt, dass wir in der Weltelite mitfahren können. Der Laufsieg war super. Dieses Gefühl vorne zu fahren, ist unbeschreiblich. Die Rennen im Grand Prix haben uns gezeigt wo wir ansetzen müssen, dass wir im Winter viel Arbeit in die Saisonvorbereitung stecken müssen, um im kommenden Jahr wieder voll angreifen zu können.»

Direkt nach dem Rennen wurde das Material für den Rücktransport nach Europa verstaut und verladen, inzwischen ist Smolinski wieder in der deutschen Heimat.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Martin Smolinski (vorne) gewann im Australien-GP einen Lauf © Pabijan Martin Smolinski (vorne) gewann im Australien-GP einen Lauf Mit sechs Punkten zeigte Smolinski eine solide Leistung © Pabijan Mit sechs Punkten zeigte Smolinski eine solide Leistung
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Speedway-GP

Speedway-GP 2018 Thorn - Dritter Weltmeister-Titel für Tai Woffinden

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Robert Kubica: Nicht alle schaffen das Comeback

​In Abu Dhabi hat Williams bestätigt: Robert Kubica wird 2019 wieder Grand-Prix-Fahrer. Die Geschichte zeigt – nicht alle Fahrer haben nach einer Verletzungspause an frühere Leistungen anknüpfen können.

» weiterlesen

 

tv programm

Formula Drift Championship

Do. 13.12., 19:30, Motorvision TV


Formula E Street Racers

Do. 13.12., 19:30, ORF Sport+


SPORT1 News

Do. 13.12., 20:15, SPORT1+


Monster Jam Championship Series

Do. 13.12., 20:50, Motorvision TV


car port

Do. 13.12., 21:45, Hamburg 1


SPORT1 News

Do. 13.12., 22:05, SPORT1+


SPORT1 News

Do. 13.12., 23:55, SPORT1+


SPORT1 News

Fr. 14.12., 00:55, SPORT1+


car port

Fr. 14.12., 01:15, Hamburg 1


SPORT1 News

Fr. 14.12., 01:45, SPORT1+


Zum TV Programm
18