Supersport-WM

Misano: Sandro Cortese (3.) baut WM-Führung aus

Von - 08.07.2018 12:14

Den Sieg im Rennen der Supersport-WM in Misano sicherte sich Yamaha-Werkspilot Federico Caricasulo vor Raffaele De Rosa auf MV Agusta. Als Dritter feierte Sandro Cortese ein weiteres Podium.

Nach seiner überlegenen Pole-Position war Yamaha-Werkspilot Federico Caricasulo der Mann, den es beim Meeting der Supersport-WM in Misano zu schlagen galt. Doch leicht wurde es dem Italiener nicht gemacht. Zuerst Jules Cluzel (NRT Yamaha), später Raffaele De Rosa (MV Agusta) setzten Caricasulo mächtig unter Druck. Am Ende setzte sich aber der Yamaha-Pilot durch und fuhr seinen dritten Sieg in der Supersport-WM ein. De Rosa sorgte als Zweiter für ein starkes Ergebnis von MV Agusta.

Im Kampf um den Sieg war auch Sandro Cortese beteiligt, der in Runde 6 Jules Cluzel (4.) überholte und Platz 3 übernahm. Mit seinen 16 Punkten baute der Berkheimer mit insgesamt 138 Punkten seine Führung in der Gesamtwertung auf 5 Punkte aus.

Pech hatte Weltmeister Lucas Mahias (Yamaha), der per Highsider ausschied. Der Sturz des Franzosen ermöglichte Randy Krummenacher ein Top-5-Finish.

Der Österreicher Thomas Gradinger zeigte einen fantastischen Start und kam als Elfter aus der ersten Runde. Auf Platz 10 liegend rollte seine NRT Yamaha dann mit einem Defekt aus. Auch Christian Stange (Go Eleven Kawasaki) sah in seinem ersten Rennen in der Supersport-WM nicht das Ziel.

Bester Kawasaki-Pilot wurde einmal mehr Anthony West mit seinem Low-Budget-Team. Bis zu seinem Sturz präsentierte sich aber auch Gaststarter Valtulini sehr stark. Sofuoglu-Nachfolger Sheridan Morais gab das Rennen in aussichtsloser Position auf.

So lief das Rennen

Start: Cluzel, Caricasulo, De Rosa, Mahias. Krummi auf 6, Cortese wird in der ersten Kurve auf 8 zurückgereicht. West auf 10, Gradinger 11. Morais nur Letzter.

Runde 1: Cluzel mit einer kleinen Lücke zu Caricasulo und De Rosa. Krummi und Cortese unverändert. West verbessert sich auf Platz 9.

Runde 2: Mahias (3.) stürzt im Positionskampf mit De Rosa per Highsider. Auch Alfonso Coppola gestürzt.

Runde 3: Cluzel und Caricasulo mit 0,6 sec Vorsprung auf De Rosa. Cortese (+1,8 sec) jetzt bereits Vierter, Krummi auf Platz 6 mit West am Hinterrad. Gradinger weiter auf 11. Stange 26.

Runde 4: De Rosa hat die Lücke mit der schnellsten Rennrunde geschlossen und kassiert Platz 2 von Cluzel. Cortese schneller als die Spitze.

Runde 5: Cortese am Hinterrad von Cluzel. Gradinger vor auf Platz 10. Sturz Stefan Hill mit der einzigen Triumph.

Runde 6: Schnellste Rennrunde Caricasulo in 1:38,292 min, 0,8 sec vor De Rosa. Cortese bremst sich entschlossen an Cluzel vorbei auf Platz 3.

Runde 7: Cortese kontert in 1:38,267 min. Krummenacher weiter Sechster (+5,0 sec). Gradinger fällt Defekt auf P10 liegend aus.

Runde 8: Caricasulo 0,9 sec vor De Rosa, Cortese (3.) holt in 1:38,193 min (neuer Rundenrekord) weiter auf De Rosa auf. Wildcard-Pilot Valtulini stürzt auf P5 liegend.

Runde 10: Cortese 0,5 sec hinter De Rosa. Krummi sicher auf Platz 5.

Runde 11: Caricasulo nur noch 0,7 sec vor De Rosa und Cortese. Sturz Loris Cresson.

Runde 12: Nur noch 0,6 sec - De Rosa wittert Morgenluft. Stange und Morais aus dem Rennen.

Runde 13: Caricasulo, De Rosa und Cortese innerhalb 1,5 sec. Cluzel sschon 5 sec zurück, Krummi 9 sec und West 12 sec.

Runde 14: Jetzt scheinen auch die Top-3 Probleme mit den Reifen zu bekommen, die Rundenzeiten werden immer langsamer.

Runde 15: Caricasulo wieder 0,8 sec vor De Rosa, Cortese 1,8 sec zurück. Sturz Nacho Calero.

Runde 16: Caricasulo setzt sich weiter ab, jetzt 1,3 sec vor De Rosa. Cortese scheint auch mit Platz 3 zufrieden zu sein.

Runde 18: Die Top-3 haben sich geeinigt – Caricasulo 1,4 sec vor De Rosa, Cortese hat Gas herausgenommen und liegt 3,6 sec zurück.

Runde 19: Caricasulo, De Rosa und Cortese auf dem Podium, dann Cluzel, Krummenacher, West, Smith, Gabellini, Okubo und Badovini.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Supersport-WM

Supersport-WM 2018 Yamaha - Offizielles Team Launch Video

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Robert Kubica: Nicht alle schaffen das Comeback

​In Abu Dhabi hat Williams bestätigt: Robert Kubica wird 2019 wieder Grand-Prix-Fahrer. Die Geschichte zeigt – nicht alle Fahrer haben nach einer Verletzungspause an frühere Leistungen anknüpfen können.

» weiterlesen

 

tv programm

Formula Drift Championship

Di. 11.12., 19:35, Motorvision TV


SPORT1 News

Di. 11.12., 20:30, SPORT1+


Monster Jam Championship Series

Di. 11.12., 20:55, Motorvision TV


SPORT1 News

Di. 11.12., 21:00, SPORT1+


Top Speed Classic

Di. 11.12., 21:40, Motorvision TV


Top Speed Classic

Di. 11.12., 21:40, Motorvision TV


Top Speed Classic

Di. 11.12., 22:10, Motorvision TV


car port

Di. 11.12., 23:45, Hamburg 1


SPORT1 News

Di. 11.12., 23:45, SPORT1+


SPORT1 News

Mi. 12.12., 00:35, SPORT1+


Zum TV Programm
12