Moto2

Moto2-WM: Keine Hoffnung für Folger, Öttl und Tulovic

Von - 02.09.2019 00:01

Die Moto2-Rennställe haben sich für 2020 um neue Fahrerpaarungen und teilweise neues Material gekümmert. Es sind nur noch wenige Plätze frei. Für Folger, Öttl und Tulovic besteht wenig Hoffnung.

Die Fahrerpaarungen für die Moto2-Weltmeisterschaft 2020 werden sich gegenüber 2019 stark verändern, obwohl bisher nur Brad Binder als Aufsteiger in die MotoGP-Klasse (er geht zu Red Bull Tech3-KTM neben Oliveira) wegfällt. Aber immerhin vier Fahrer steigen aus der Moto3-Klasse auf: Canet, Dalla Porta, Fenati und Ramirez.

Nicolò Bulega wechselt von Sky VR46 zu Gresini, von dort geht Sam Lowes zu Marc VDS, wo Alex Márquez sein Teamgefährte sein wird. Italtrans verstärkt sich neben Enea Bastianini mit Moto3-WM-Spitzenreiter Lorenzo Dalla Porta.

Das Sama Qatar Team von Jorge «Aspar» Martinez hat für die Moto2-WM 2020 bereits den Briten Jake Dixon unter Vertrag. Der aktuelle Moto3-WM-Zweite und Brünn-Sieger Aron Canet aus dem Sterilgarda Max Racing Team von Max Biaggi und Peter Öttl wird sein Teamgefährte.

Martinez steigt nach dem KTM-Rückzug auf Material von Speed-up-Chef Luca Boscoscuro um.

Das Marc VDS-Team verliert Xavi Vierge an Petronas, wo Hafizh Syahrin Anwärter auf den zweiten Platz ist.

Aki Ajo wird mit Sponsor Red Bull von KTM zu Kalex und von WP zu Öhlins wechseln. Ajo Motorsport hat mit Kalex 2015 und 2016 bereits zwei Moto2-WM-Titel gewonnen – Johann Zarco saß damals im Sattel. Die Fahrerpaarung von Ajo steht fest: Iker Lecuona und Jorge Martin.

Das Dynavolt-Intact GP-Team hat mit Tom Lüthi (nach Silverstone nur noch 35 statt 43 Punkte hinter Alex Márquez) den Anschluss in der WM-Tabelle noch nicht verloren. Lüthi und Schrötter haben Verträge für 2020, Schrötter hätte nur bei einem MotoGP-Angebot aussteigen können.

Das Sky VR46-Team von Valentino Rossi wird 2020 voraussichtlich mit Luca Marini und Marco Bezzecchi antreten.

Spielberg-Moto3-Sieger Romano Fenati steht ebenfalls vor der Rückkehr in die Moto2-Klasse. «Wir werden Romano um jeden Preis wieder in die Moto2-WM bringen», sagt sein Snipers-Teammanager Stefano Bedon. Fausto Gresini will ihn als Teamkollegen von Bulega engagieren. Aber bisher ist nichts unterschrieben.

Speed-up will mit dem starken WM-Dritten Jorge Navarro und Fabio Di Giannantonio weitermachen. Sito Pons hat in seinem Flexbox HP 40-Team wieder Augusto Fernandez und Lorenzo Baldassarri unter Vertrag.

Das niederländische NTS RW Racing Team wird 2020 mit Bo Bendsneyder und Jesko Raffin aufmarschieren.

Kiefer Racing und Tascaracing haben keinen Platz mehr, Tech3 zieht sich zurück. Tasca verhandelt aber mit Gresini über ein Joint Venture. Aber: bei Gresini, Petronas und Forward gibt es einen bezahlten Fixplatz und einen «commercial entry». dadurch gehen rund 230.000 Euro pro Fahrer verloren. Auch das American Team bekommt wieder zwei Plätze und steigt von KTM auf Kalex um. Von großen Sponsoren ist dort nichts zu sehen.

Bei SAG hat Remy Gardner einen Vertrag. Ob auch Tetsuta Nagashima bleibt, ist offen.

Das Idemitsu-Team von Hiroshi will mit Chantra (in Spielberg auf Platz 3) und Ekky Pratama weiterfahren.
Das Selektions-Komitee wollte die Bezahlfahrer wie Odendaal und Cardelús wegbringen, was gelungen ist. Aegerter hat sich 2019 bei Forward mit rund 350.000 Euro eingekauft, 2020 will er kein Geld mehr abliefern.

Ob Jonas Folger einen Moto2-Platz bekommt, ist fraglich. Bei Philipp Öttl ebenfalls. Für Lukas Tulovic dürfte die Moto2-Karriere ebenfalls zu Ende gehen. Auch Fahrer wie Andrea Locatelli und Mattia Pasini befinden sich noch auf Jobsuche.

Das Moto2-Startfeld 2020

NTS RW Racing GP: Jesko Raffin, Bo Bendsneyder (NTS)

Italtrans Racing Team: Lorenzo Dalla Porta, Enea Bastianini (Kalex)

Flexbox HP40: Lorenzo Baldassarri, Augusto Fernandez (Kalex)

Speed-Up: Jorge Navarro, Fabio Di Giannantonio (Speed-Up)

Sky Racing Team VR46: Luca Marini, Marco Bezzecchi? (Kalex)

Dynavolt Intact GP: Tom Lüthi, Marcel Schrötter (Kalex)

American Racing KTM: Marcos Ramirez, Joe Roberts? (Kalex)

Sama Qatar Angel Nieto Team: Aron Canet, Jake Dixon (Speed-up)

Idemitsu Honda Asia: Dimas Pratama, Somkiat Chantra (Kalex)

Federal Oil Gresini Moto2: Romano Fenati, Nicolò Bulega (Kalex)

Petronas Sprinta Racing: Xavi Vierge, Hafizh Syahrin? (Kalex)

Red Bull Ajo: Iker Lecuona, Jorge Martin (Kalex)

ONEXOX TKKR SAG: Tetsuta Nagashima, Remy Gardner (Kalex)

MV Agusta Forward: Stefano Manzi?, Domi Aegerter? (MV Agusta)

Estrella Galicia 0,0 Marc VDS: Alex Márquez, Sam Lowes (Kalex)

Moto2-Startfeld 2019

Kiefer Racing: Lukas Tulovic (KTM)

NTS RW Racing GP: Steven Odendaal, Bo Bendsneyder (NTS)

Italtrans Racing Team: Andrea Locatelli, Enea Bastianini (Kalex)

FLEXBOX HP 40: Lorenzo Baldassarri, Augusto Fernandez (Kalex)

Speed Up: Jorge Navarro, Fabio Di Giannantonio (Speed-Up)

SKY Racing Team VR46: Luca Marini, Nicolo Bulega (Kalex)

Dynavolt Intact GP: Tom Lüthi, Marcel Schrötter (Kalex)

American Racing KTM: Joe Roberts, Iker Lecuona (KTM)

Sama Qatar Angel Nieto Team: Xavi Cardelus, Jake Dixon (KTM)

Idemitsu Honda Team: Dimas Pratama, Somkiat Chantra (Kalex)

Federal Oil Gresini Moto2: Sam Lowes (Kalex)

Petronas Sprinta Racing: Bradley Smith, Khalrul Idham Pawi (Kalex)

Red Bull KTM Ajo: Brad Binder, Jorge Martin (KTM)

ONEXOX TKKR SAG: Tetsuta Nagashima, Remy Gardner (Kalex)

Tasca Racing Scuderia Moto2: Mattia Pasini (Kalex)

MV Agusta Forward: Stefano Manzi, Dominique Aegerter (MV Agusta)

Red Bull KTM Tech3: Philipp Öttl, Marco Bezzecchi (KTM)

EG 0,0 Marc VDS: Alex Márquez, Xavi Vierge (Kalex)


Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Das Moto2-Startfeld wird sich personell 2020 stark verändern © Gold & Goose Das Moto2-Startfeld wird sich personell 2020 stark verändern
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Moto2

Moto2 2019 Barcelona - Marc VDS Preview mit Vierge und Márquez

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Zum Tod von Anthoine Hubert: Sicherheit als Illusion

​Jeder im Formel-1-Umfeld trägt einen Pass um den Hals. Auf der Plastik-Karte steht: «Motorsport ist gefährlich.» Wir vergessen es oft. Der Tod von Anthoine Hubert erinnert uns schmerzlich daran.

» weiterlesen

 

tv programm

Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup, Magazin

Di. 17.09., 03:00, SPORT1+


Streetwise - Das Automagazin

Di. 17.09., 03:30, Motorvision TV


High Octane

Di. 17.09., 05:05, Motorvision TV


car port

Di. 17.09., 05:15, Hamburg 1


Café Puls mit PULS 4 News

Di. 17.09., 05:30, Puls 4


Café Puls mit PULS 4 News

Di. 17.09., 06:00, Pro Sieben


Café Puls mit Puls 4 News

Di. 17.09., 06:00, Sat.1


Report

Di. 17.09., 06:10, Motorvision TV


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 17.09., 07:00, Eurosport 2


Nordschleife

Di. 17.09., 07:20, Motorvision TV


Zum TV Programm
670