MotoGP

Johann Zarco (KTM/15.): «Die Top-Ten sind das Ziel»

Von - 11.03.2019 11:47

Johann Zarco blieb beim Saisonauftakt in der Wüste weit hinter den Erwartungen. Der Red Bull-KTM-Pilot landete bei seinem ersten MotoGP-Rennen mit der RC16 in Katar nur auf dem 15. Platz.

«Das ist ein symbolischer Punkt, den ich da geholt habe. Es war ein schwieriges Rennen», seufzte der Franzose nach dem Saisonauftakt auf dem Losail International Circuit bei Doha. «Ich bin mit dem Medium-Hinterreifen gefahren. Am Anfang habe ich mich damit wohl gefühlt und hatte erwartet, dass es mir am Schluss damit besser gehen würde als meinen Kollegen, von denen die meisten mit dem weichen Hinterreifen unterwegs waren. Aber da hab ich mich getäuscht. Mein Teamkollege Pol war mit dem weichen Hinterreifen unterwegs und er lag ein wenig vor mir. Am Schluss habe ich meinen 14. Platz an Lorenzo verloren, als er mich überholt hat.»

Die Misere hatte sich bereits am Samstag abgezeichnet: Der zweifache Moto2-Weltmeister kam über den 21. Startplatz nicht hinaus und fuhr mit 1:55,797 min um sagenhafte 2,107 sec langsamer als bei seiner Losail-Pole-Position-Zeit 2018 mit der Tech3-Yamaha.

Obwohl Zarco letztes Jahr stets an der Spitze mitkämpfen konnte und im Rennen als Achter nur 7,1 sec auf Sieger Dovizioso verlor, akzeptiert er, dass es Zeit brauchen wird, bis er mit der KTM auch in ähnliche Regionen vordringen kann. Immerhin: Johann kam nur 15 sec hinter Sieger Dovizioso ins Ziel.

«Mein Ziel war es, das Rennen zu beenden und zu sehen, wie das Motorrad über die 22 Runden funktioniert. Ich habe in diesem ersten Rennen mit KTM wieder viel gelernt und wir waren besser als erwartet. 15 Sekunden Abstand zu Spitze sind nicht allzu schlecht», stellte der Franzose fest.

«Meine Absicht war es, in die Top-Ten zu kommen und ich glaube, das ist ein realistisches Ziel, wenn wir so weitermachen wie bisher», erklärte Zarco. «Ich hatte heute mehr Probleme als erwartet, aber in Argentinien möchte ich so weit pushen, dass ich in die Top-Ten komme. Wenn mir das nicht gelingt, werde ich versuchen, so viele Punkte wie möglich zu sammeln.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Im Rennen: Zarco (5) vor Inanone (29) und Lorenzo (99) © KTM Im Rennen: Zarco (5) vor Inanone (29) und Lorenzo (99)
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2019 Doha - Paddock Walk mit Marc Marquez

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Ducati-Flügel: Was sagt Alfa Romeo-F1-Aerodynamiker?

Der englische Formel-1-Aerodynamiker Ali Rowland-Rouse hat keinen Zweifel: Der Ducati-Flügel erzeugt Downforce. Kalex-Designer Alex Baumgärtel sagt: «Jedes Bauteil an einem Motorrad hat einen aerodynamischen Einfluss.»

» weiterlesen

 

tv programm

ERC All Access

Di. 26.03., 01:30, Eurosport 2


Motorsport - Porsche GT Magazin

Di. 26.03., 01:50, SPORT1+


Formel E: FIA-Meisterschaft

Di. 26.03., 02:00, Eurosport 2


car port

Di. 26.03., 03:45, Hamburg 1


Motorsport - Porsche GT Magazin

Di. 26.03., 03:50, SPORT1+


Streetwise - Das Automagazin

Di. 26.03., 03:55, Motorvision TV


Motorsport - FIA WEC

Di. 26.03., 04:15, SPORT1+


High Octane

Di. 26.03., 05:10, Motorvision TV


Café Puls mit PULS 4 News

Di. 26.03., 05:30, Puls 4


Café Puls mit PULS 4 News

Di. 26.03., 06:00, Pro Sieben


Zum TV Programm
9