Motocross-WM MXGP

Tim Gajser: Mantua bringt schlimme Erinnerungen

Von - 10.02.2019 10:43

Der slowenische Honda-Star Tim Gajser kehrt am heutigen Sonntag in Mantua/Italien an jenen Ort zurück, an dem er seine bisher schwerste Verletzung als Motocross-Profi erlitten hat.

Tim Gajser wird am Sonntag am altehrwürdigen «Circuit Tazio Nuvolari» von Mantua wider zahlreiche Fans aus Slowenien hinter sich haben. Der Slowene wird die Unterstützung diesmal mehr denn je benötigen. Zur Erinnerung: Es war der 11. Februar 2018, als Tim Gajser mit seiner Honda in Mantova in der Anfangsphase einen kapitalen Sturz hinlegte.

Der 22 Jahre alte Slowene aus der HRC-Truppe hatte die Startphase für sich entschieden und lag zum Zeitpunkt seines Abfluges auf Platz 2 hinter Tony Cairoli. Nach wenigen Runden kam Gajser in der Anfahrt zu einem Table-Top mit einem Bein von der Fussraste. Dabei kam er nochmals ans Gas sorgte somit dafür, dass er den Landebereich deutlich übersprang und im Gegenhang landete.

Gajser prallte bei seiner heftigen Landung mit dem Kiefer und Hals auf den Lenker, war kurz bewusstlos, blieb danach noch einige Zeit lang benommen mitten auf der Strecke liegen, während nachkommende Fahrer an ihm vorbeifuhren. Sein Vater Bogomir und einige Streckenposten eilten herbei und leisteten dem blutverschmierten zweifachen Weltmeister erste Hilfe.

Gajser zog sich mehrfache Brücke des Unterkiefers zu, musste operiert werden und verpasste in der Folge den WM-Auftakt in Argentinien. Auch später im Jahr kam er nur langsam in Fahrt, sein erstes Podium holte der Honda-Hoffnungsträger erst beim fünften Event, dem GP von Portugal in Agueda.

Vor seiner mit Spannung erwarteten Rückkehr nach Mantua, wo er 2016 als Rookie den MXGP-Event mit zwei Laufsiegen souverän gewonnen hat, erwähnt Gajser den Vorfall aus dem Vorjahr mit keiner Silbe. Im Gegenteil. «Ich mag die Piste von Mantua sehr und freue mich auf die Rennen.»

Der Slowene zeigte zuletzt wieder einmal seine soziale Ader. Vor einigen Tagen ließ er einem schwerstbehinderten und pflegebedürftigen Fan ein originales Trikot mit der Nummer 243 zukommen. Ein Problem konnte er mit Hilfe von Technikern seines Ausrüsters Fox beheben, nachdem unbekannte Internet-Hacker seinen Account auf Instagram lahmgelegt hatten.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Motocross-WM MXGP

MXGP 2019 - Yamaha Saisonvorschau mit Gautier Paulin und Arnaud Tonus

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Mercedes: Wann werden Dauer-Sieger unsympathisch?

​​Die Fans mögen keine Dauer-Sieger. Das beste Beispiel: Als Michael Schumacher (Ferrari) und Sebastian Vettel (Red Bull Racing) alles in Grund und Boden fuhren. Mercedes-Teamchef Toto Wolff bleibt gelassen.

» weiterlesen

 

tv programm

car port

Di. 19.02., 12:45, Hamburg 1


Bundesliga Aktuell

Di. 19.02., 13:55, SPORT1+


Bundesliga Aktuell

Di. 19.02., 15:50, SPORT1+


High Octane

Di. 19.02., 15:55, Motorvision TV


Tuning - Tiefer geht's nicht!

Di. 19.02., 17:45, Motorvision TV


Servus Sport aktuell

Di. 19.02., 19:15, ServusTV Österreich


Formula Drift Championship

Di. 19.02., 19:35, Motorvision TV


Bundesliga Aktuell

Di. 19.02., 19:55, SPORT1+


Bundesliga Aktuell

Di. 19.02., 20:55, SPORT1+


Monster Jam Championship Series

Di. 19.02., 20:55, Motorvision TV


Zum TV Programm
15