Superbike-WM

Michael vd Mark (Yamaha): «Zu kalt für die Reifen»

Von - 12.04.2019 18:55

Yamaha-Pilot Michael van der Mark fuhr in Assen in den ersten beiden Trainings der Superbike-WM die fünfbeste Zeit. Die Reifenwahl ist für den Niederländer angesichts der kalten Temperaturen eine schwierige Frage.

Denk’ ich an Assen in der Nacht, hab’ ich an Regenrennen gedacht. An Regen muss man momentan auf der niederländischen Kultstrecke TT Circuit wohl nicht denken, eher noch an Schnee, aber das scheint auch irgendwie unwahrscheinlich. Aber sehr kalt ist es und das gefällt Lokalmatador Michael van der Mark überhaupt nicht.

Der Pata Yamaha-Werkspilot hofft immer noch darauf, dass sich die Witterungsbedingungen auf seiner Heimstrecke bis zum ersten Rennen der Superbike-Weltmeisterschaft am Samstag ändern. «Ich bin immer froh, wenn es trocken ist, aber im Moment bin ich ich nicht froh, weil es viel zu kalt ist», sagte der 26 Jahre alte Niederländer aus der Käsestadt Gouda nach den ersten beiden freien Trainings.

Der «local hero» van der Mark, der zur Zeit mit 79 Punkten Platz 4 in der WM-Wertung einnimmt, fühlte sich trotz der Kälte «morgens und auch nachmittags gut auf dem Motorrad», aber trotzdem bleibe viel Unsicherheit in Bezug auf die Reifenwahl unter diesen Bedingungen.

«Normalerweise wird es jetzt im Laufe des Tages wärmer, aber das ist heute nicht so gewesen», sagte der Yamaha-Pilot, «es geht mir wie den anderen auch, jeder benutzt den gleichen Reifen, aber der benötigt mehr Temperatur. Wir wissen noch nicht, ob wir mit diesem Reifen über die Renndistanz fahren können. Das ist eine schwierige Situation.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Superbike-WM

Superbike-WM 2019 Assen - Yamaha Preview mit Sandro Cortese

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Valentino Rossi: Die Motorsport-Welt verneigt sich

Valentino Rossi (40) hat zwar den Sieg beim Argentinien-GP um 9,8 Sekunden verspielt. Aber sein GP-Debüt liegt 23 Jahre zurück. Der Motorrad-Gott hat seither 233 GP-Podestplätze und die Herzen unzähliger Fans erobert.

» weiterlesen

 

tv programm

Car History

Mo. 22.04., 13:40, Motorvision TV


Perfect Ride

Mo. 22.04., 14:25, Motorvision TV


car port

Mo. 22.04., 16:45, Hamburg 1


Car History

Mo. 22.04., 17:15, Motorvision TV


sportarena

Mo. 22.04., 18:45, SWR Fernsehen


Car History

Mo. 22.04., 19:05, Motorvision TV


X-Bow Battle

Mo. 22.04., 19:15, ORF Sport+


Formel E: FIA-Meisterschaft

Mo. 22.04., 19:30, Eurosport 2


Formel 1: Großer Preis von China

Mo. 22.04., 21:00, Sky Sport 1


Formel 1: Großer Preis von China

Mo. 22.04., 21:00, Sky Sport HD


Zum TV Programm
15